Politik 09.12.14
Die Mitglieder der Interessengruppe Europa
Die politische Interessenvertretung der europäischen Werkstätten zu stärken – das ist das Ziel der Interessengruppe Europa, die sich am 30. Oktober 2014 zum dritten Mal traf. Im Rahmen dieses Treffen unterzeichneten Werkstattvertreter aus fünf Ländern eine Absichtserklärung für eine zukünftige Zusammenarbeit.
Bild: © Wolfgang Bamberg
[mehr]
Politik 01.12.14
Die 43. Delegiertenversammlung der BAG WfbM
Am 27. und 28. November 2014 trafen sich in Dresden die Delegierten der Bundesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten für behinderte Menschen (BAG WfbM). Rund 100 Delegierte und eingeladene Verbandsvertreter tauschten sich bei der Jahresversammlung über die zukünftige Entwicklung des Verbandes und der politischen Rahmenbedingungen aus.
Bild: © Ronald Bonss
[mehr]
Arbeitswelt 26.11.14
Das SWR-Filmteam von made in Südwest dreht einen Filmbeitrag bei den Westeifel Werken
Am Mittwoch, den 3. Dezember 2014, um 18:15 Uhr dreht sich in der Sendereihe „made in Südwest“ des SWR Fernsehens alles um das Thema Teilhabe am Arbeitsleben für Menschen mit Schwerstmehrfachbehinderungen. Der Film „Mit Handicap an die Spitze - Die Westeifel Werke GmbH“ von Sabine Keller stellt eine Werkstatt für behinderte Menschen vor, die Arbeit für jeden möglich macht.
Bild: © Hermann Dahm | WEW
[mehr]
Arbeitswelt 25.11.14
Logo der Datenbank Rehadat
Im November 2014 wurden alle Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) von REHADAT zwecks Aktualisierung der Daten per E-Mail angeschrieben. Alle Werkstätten erhielten ein Passwort, mit dem sie die Aktualisierung anschließend online selbst vornehmen können.
[mehr]
Arbeitswelt 24.11.14
Vertreter aus Wirtschaft und Werkstatt tauschen sich zu Kooperationen aus
Am 17. November 2014 trafen sich im Rahmen der BAG WfbM-Veranstaltungsreihe „Wirtschaft trifft Werkstatt“ Vertreter der deutschen Wirtschaft mit Vertretern aus Werkstätten in den Räumen der Lufthansa Technik AG in Hamburg.
Bild: © BAG WfbM | A. Nordmeier
[mehr]
Politik 17.11.14
Junge Frau und Mädchen mit Down-Syndrom stehen neben einander und lächeln sich an
Aus Sicht der Befragten sind Menschen mit geistiger Behinderung in erster Linie „hilfsbedürftig“ (88 Prozent). An zweiter Stelle folgt mit 57 Prozent der Begriff „lebensfroh“, knapp dahinter liegen „ausgegrenzt“ und „Mitleid“ mit jeweils 56 Prozent. Jeder zweite Bürger denkt an Berührungsängste. Nur wenige Befragte glauben, dass Menschen mit geistiger Behinderung „selbstständig“ oder „gut integriert“ (jeweils 18 Prozent) sind. Personen, die in ihrem Umfeld Menschen mit einer geistigen Behinderung kennen, nennen diese positiven Begriffe häufiger. [mehr]
Panorama 12.11.14
Siegerempfang Fußballmannschaft der BWB in Berlin
Am 27. Oktober 2014 richteten die Berliner Werkstätten für behinderte Menschen (BWB) einen Siegerempfang für ihre erfolgreiche Fußballmannschaft aus. Zum Empfang hatte die Geschäftsführung den ehemaligen DFB-Schiedsrichter Lutz-Michael Fröhlich nach Berlin eingeladen.
Bild: © BWB
[mehr]
Bildung 11.11.14
Logo, Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e. V., Single, ohne Unterzeile
2015 bietet die BAG WfbM zum ersten Mal zwei Seminare für neue Werkstattverantwortliche mit unterschiedlichen Schwerpunkten an. Neu ist, dass es auf verschiedene Zielgruppen ausgerichtet ist.
Bild: © BAG WfbM e. V.
[mehr]
Panorama 29.10.14
Besucher des Karriere:Forums auf der Werkstätten:Messe 2014
Auf der Werkstätten:Messe 2015 bietet das Karriere:Forum der BAG WfbM Menschen mit Behinderungen, die sich noch in der beruflichen Orientierungsphase befinden, und Menschen ohne Behinderungen die Möglichkeit, sich über berufliche Orientierung und Bildung zu informieren. Die Interessenten erfahren aus erster Hand, worauf es ankommt, und können konkrete Fragen hierzu stellen. Denn die Informationen kommen von Menschen mit Behinderungen, die bereits im Berufsleben stehen.
Bild: © BAG WfbM/Uwe Niklas
[mehr]
Politik 23.10.14
SROI
Am 23. Oktober 2014 stellte Professor Dr. Bernd Halfar von der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt die Ergebnisse der ersten bundesweiten Studie zum Social Return on Investment der Werkstätten für behinderte Menschen im Rahmen einer Pressekonferenz im Nürnberger Rathaus vor. Dr. Ulrich Maly, der als Präsident des Deutschen Städtetages und Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg ganz konkret mit der Umsetzung von Inklusion befasst ist, brachte den Bezugsrahmen zur aktuellen politischen Debatte um die Weiterentwicklung der Eingliederungshilfe ein.
Bild: © Volker Besier
[mehr]
Politik 15.10.14
Logo der SPD
Am 13. Oktober 2014 fand die 9. Werkstatträtekonferenz der SPD-Bundestagsfraktion im Berliner Reichstagsgebäude statt. Kerstin Tack, die behindertenpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, hatte Werkstattbeschäftigte, Politik und Werkstattvertreter zum Gespräch eingeladen. 200 Werkstatträte waren der Einladung nach Berlin gefolgt.
Bild: © spd.de
[mehr]
Politik 09.10.14
Mitglieder der Arbeitsgruppe Bundesteilhabegesetz
Am Dienstag, den 14. Oktober 2014, wird die dritte Sitzung der Arbeitsgruppe „Bundesteilhabegesetz“ stattfinden. Die Arbeitsgruppe setzt sich aus rund 35 Vertreterinnen und Vertretern verschiedener gesellschaftlicher Gruppen von Bund, Ländern und Kommunen, der Sozialversicherungsträger und der Sozialpartner zusammen. Die Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen (BAG WfbM) ist durch ihren Vorstandsvorsitzenden Martin Berg vertreten.
Bild: © BMAS/R. Deischl
[mehr]
Panorama 08.10.14
Wettbewerbslogo Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen
Vom 6. bis 19. Oktober 2014 läuft die Suche nach dem Publikumssieger im Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen.“ Als Leuchtturmprojekt zeigt es, dass es das größte Netzwerk an Unterstützern, Freunden und Medien aktivieren konnte und ist so in aller Munde. Die Werkstätten für behinderte Menschen sind in diesem Jahr durch die Online-Vertriebsplattform „entia“ vertreten.
Bild: © Deutschland - Land der Ideen
[mehr]
Europa 26.09.14
Europafahne
Die Europäische Union verhandelt derzeit mit den USA über den Abschluss eines Freihandelsabkommens. Da das Abkommen weitreichende Auswirkungen auf die Sozialwirtschaft in Deutschland haben kann, hat die BAG WfbM eine Stellungnahme zum Freihandelsabkommen verfasst.
[mehr]
Politik 22.09.14
Logo der Bundesregierung
Das Bundeskabinett hat beschlossen, zum Jahresbeginn 2015 die Unterstützungsleistungen für alle, die ihren Lebensunterhalt nicht selbst bestreiten können, um gut zwei Prozent zu erhöhen. Die Erhöhung gilt für die Sozialhilfe, die Grundsicherung für Arbeitsuchende und die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung. Die Verordnung bedarf noch der Zustimmung des Bundesrats. [mehr]


<< Zurück
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)
Perspektive Mensch
Perspektive Mensch. Kernpunkte für die Weiterentwicklung von Werkstätten
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de www.aktionbildung.de
Kooperationspartner
www.solidaris.de www. ecclesia-gruppe.de