03. September 2010
DIN-Normen für „Rollstühle mit Muskelkraftantrieb“ und „Elektrorollstühle und –mobile“ (DIN EN 12183 und DIN EN 12184) sind im Dezember 2009 verändert worden. Danach müssen nach September 2009 hergestellte Rollstühle bestimmte Prüfkriterien erfüllen, um in Kraftfahrzeugen – mit Kraftknoten versehen – als Sitz Verwendung zu finden. [mehr]
28. Juli 2010
Die Bundesvereinigung Lebenshilfe möchte unter dem Titel „Arbeiten heute“ gute Beispiele aus der Praxis sammeln und damit über ein breites Spektrum an Arbeitsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung, unabhängig ihres Unterstützungsbedarfs, berichten. Mit „Arbeiten heute“ will die Lebenshilfe bei Menschen mit Behinderungen, ihren Eltern und gesetzlichen Betreuern sowie Schulen, Integrationsfachdiensten, Werkstatträten und Werkstätten dafür werben, individuelle Arbeitswünsche und Selbstbestimmung ernst zu nehmen und mutig anzugehen. [mehr]
27. Juli 2010
Nach dem Gesetz zur weiteren Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements vom 10. Oktober 2007 konnten 500 Euro (neuer Freibetrag) für nebenberufliche Tätigkeiten einer Körperschaft mit steuerbegünstigten Zwecken gezahlt werden. So haben viele Vereine pauschale Aufwandsentschädigungen an Vorstandsmitglieder gezahlt. Diese Zahlungen – ebenso wie andere pauschale Vergütungen – sind ab 2011 nur noch erlaubt, wenn sie in der Satzung des Vereins ausdrücklich geregelt sind. Die Frist zur Neuregelung der Satzung läuft am 31. Dezember 2010 aus. [mehr]
07. Juli 2010
Wie die BAG WfbM bereits im Februar berichtete externer Link, dürfen die Arbeitsentgelte der behinderten Menschen, die im Arbeitsbereich der Werkstätten nicht im Sinne des § 7 SGB IV beschäftigt sind (das sind in der Regel alle mit einem arbeitnehmerähnlichen Rechtsverhältnis), nicht in die Bemessung der Insolvenzgeldumlage einbezogen werden. Deshalb sind die Beiträge für diesen Personenkreis seit 2010 nicht mehr abzuführen. Offen blieb bisher, wie mit den im Jahr 2009 eingezogenen Beträgen zu verfahren sei. [mehr]
05. Juli 2010
Strategie- und Personalentwicklung, Marketing Vertrieb, Produktenwicklung, ein innovatives Konzept oder ein Projekt mit Partnern zu Inklusion Übergang, Bildung und lebenslangem Lernen, Teilhabemöglichkeiten für besondere Personenkreise, Persönliches Budget … dies und vieles mehr sind die Themen des Fachvortragsprogamms. [mehr]
30. Juni 2010
Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) verleiht in diesem Jahr zum ersten Mal eine Auszeichnung für Menschen mit Behinderung, die eine erfolgreiche berufliche Weiterentwicklung und Leistung erreicht haben. Dabei setzt die neue „LVR-Auszeichnung für die Teilhabe von Menschen mit Behinderung am Arbeitsleben“ auf individuelle, persönliche Weiterentwicklung statt auf standardisierte Ziele, die erreicht werden müssen. [mehr]
25. Juni 2010
Die Verordnung zur Anpassung der Verordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge (VgV) wurde am 10. Juni 2010 im Bundesgesetzblatt Teil I, 2010, S. 724 bis 727 veröffentlicht. Einen Tag später, am 11. Juni 2010 trat sie in Kraft. Sie enthält zahlreiche Änderungen. [mehr]
04. Juni 2010
Formulare für das SV-Erstattungsverfahren
Für die Erstattung von Sozialversicherungsbeiträgen für Teilnehmer im Eingangsverfahren und Berufsbildungsbereich durch die Bundesagentur für Arbeit hat die Zentrale der BA Erstattungsformulare bereitgestellt, die jetzt zu verwenden sind. Die Formulare sind vom 19.11.2009. Sie finden die Formulare hier: www.arbeitsagentur.de externer Link. (Ende)
02. Juni 2010
Mit der dritten Regionalkonferenz in Nürnberg schließen heute die Konferenzen für 2010 ab. Auf allen drei Konferenzen (mit Bonn und Magdeburg) diskutierten fast 450 Führungskräfte über die Weiterentwicklung der Werkstätten-Leistungen. Hauptthema und zugleich Motto des Treffens: „Nachhaltige Geschäftsfelder für Inklusionsunternehmen“. [mehr]
26. Mai 2010
Die zweite Regionalkonferenz in Magdeburg findet heute statt. Günter Mosen, Vorsitzender der BAG WfbM, sagt: „Wir wollen die Grenzen zwischen erwerbsfähiger und erwerbsgeminderter Arbeitswelt künftig fließend gestalten. So muss es uns möglich sein, unter dem Dach des Kunden beispielsweise Zweigstellen oder Teilbetriebe zu gründen. Dadurch schwindet auch die nach wie vor zu beobachtende Zurückhaltung in der Zusammenarbeit mit behinderten Menschen. Wir brauchen mehr Zusammenhaltigkeit!” [mehr]
05. Mai 2010
In der alten Hansestadt Lemgo gibt es eine Mittelstraße, die schon 1400 urkundlich erwähnt wurde. Das heutige „Haus der Vielfalt“ hat ein Kaminzimmer aus dem Jahre 1597, aus dem gleichen Jahr stammt auch die Fachwerkscheune. Nicht ganz so alt, nämlich erst drei Wochen, ist der neueste Schlemmertempel im Haus der Vielfalt, das Café Vielfalt. [mehr]
23. April 2010
Wo kommen Produktideen her? Welche Philosophie liegt zugrunde? Worauf kommt es bei der Gestaltung an? Wie produzieren die Werkstätten? Mit welchen Besonderheiten haben sie es zu tun? Welche Vertriebswege passen dazu? Mit diesen und noch mehr Fragen befasst sich eine Fachtagung, die am 6. und 7. Mai 2010 in Berlin stattfindet. [mehr]
13. April 2010
Möchten Sie sich beim Frühjahrsputz in Haus und Garten unterstützen lassen? Dann recherchieren Sie doch nach Integrationsprojekten, die in diesem Bereich tätig sind. In www.rehadat.de externer Link finden Sie die Kontaktdaten der Adressen mit den Schlagworten „Integrationsprojekt und *reinigung“ bzw. „Integrationsprojekt und Gartenpflege“. [mehr]
09. April 2010
Seit dem 1. Januar 2010 sammelt ELENA (der Elektronische Einkommensnachweis) Daten von 40 Millionen Arbeitnehmern. Mittlerweile haben sich beim Verfassungsgericht rund 22.000 Kläger gegen diese Praxis gemeldet. Auch FDP-Wirtschaftsminister Rainer Brüderle fordert, ELENA auf seine Praxistauglichkeit hin zu überprüfen. Der Liberale plädiert dafür, Nachbesserungen vorzunehmen, falls sich dadurch die gewünschte Entlastung der Bürokratie nicht einstellt. [mehr]
06. April 2010
Die Vermittlung und Betreuung von Langzeitarbeitslosen soll ebenso wie die Sicherung des Lebensunterhalts auch künftig aus einer Hand erfolgen. Dazu ist eine Änderung des Grundgesetzes notwendig. Diese hat das Bundeskabinett auf den Weg gebracht. Die gemeinsame Betreuung der Arbeitslosen durch Bund und Ländern in den Jobcentern hat sich in den vergangenen fünf Jahren in der Praxis bewährt. Diese Kooperation ist im Grundgesetz bislang allerdings nicht vorgesehen. [mehr]
<<  1 2 3 4 5 6 7 [8] 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23  >>
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
"exzellent"-Preise
Die
Werkstatt 2020
Ergebnisse des Workshops Werkstatt 2020
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)