21. Juli 2006
Am Donnerstag (20. Juli 2006) mußten hessische Alten- und Wohnheime für behinderte Menschen zum ersten Mal besondere Hitze-Vorkehrungen treffen. Das Sozialministerium löste den neu geschaffenen Hitzealarm aus. [mehr]
10. Juli 2006
oder: Beispiele für kreative Öffentlichkeitsarbeit

Die Fußballweltmeisterschaft ist zu Ende. Wer konnte sich ihr entziehen? Gibt es jemanden, der nicht davon gehört hatte? Es soll Menschen geben, die sich eher weniger für diese Sportart interessieren – doch auch sie saßen bei den letzten Spielen vor den Fernsehern oder Leinwänden und fieberten mit. Die Macht der Medien. Hier wurde sie deutlich. Doch nicht nur über Presse, Funk und Fernsehen kann Aufmerksamkeit erreicht werden. Wir wollen hier nach und nach Beispiele für eine kreative Öffentlichkeitsarbeit geben. [mehr]
22. Juni 2006
Ist die Geburt eines Kindes ein Schaden? Stellt eine unterbliebene Abtreibung einen gewöhnlichen (Arzt-)Haftungsfall dar, der umfangreiche Ersatzansprüche nach sich zieht? Oder wird dadurch ein Mensch in unzulässiger Weise zum Objekt gemacht? Der französische Staat hat nun die Rekordsumme von jeweils 2,4 Millionen Euro an zwei Elternpaare behinderter Kinder gezahlt. [mehr]
20. Juni 2006
Mit einem Orgelkonzert im Frankfurter Kaiserdom will die BAG WfbM auf die „Teilhabetage“ im Rahmen der Kampagne der Aktion Mensch „In welcher Gesellschaft wollen wir leben?“ hinweisen. Das öffentliche Orgelkonzert am 31. August hat Domkapellmeister Hans-Otto Jakob auf Bitten der BAG WfbM möglich gemacht. [mehr]
15. Juni 2006
Der Name ist Programm: Aktion. Mensch. Aktion und Mensch - beides gehört zusammen, wenn es um die Rechte von Menschen geht, zumal von Menschen mit besonderen und oft auffälligen körperlichen, geistigen oder psychischen Eigenschaften. Die neue Kampagne von Aktion Mensch trägt den Titel: „In welcher Gesellschaft wollen wir leben?“ [mehr]
12. Juni 2006
Die meisten Experten sind sich darin einig, daß die definitorische Abgrenzung zwischen „lern- „ und „geistigbehinderten“ Menschen schwierig und in einer breiten Grauzone unmöglich ist.

Das SGB III hat den Begriff „lernbehindert“ übernommen und benutzt ihn als Teil seiner Definition. Diese Sammelbezeichnung ist ebenso allgemein und aussagelos wie die Kategorien „körperlich behindert“, „geistig behindert“, „seelisch behindert“ oder auch „schwerstmehrfach behindert“. [mehr]

11. Juni 2006
In den letzten Tagen kam es wieder zu einem großen Versand von E-Mails mit gefälschten Absenderkennungen. Auch BAG WfbM-E-Mailadressen sind fälschlich als Absender genannt. Im Betreff und im Mailtext wurde nur eine mehrstellige Ziffer übermittelt. [mehr]
01. Juni 2006
Zu diesem Thema veranstaltet die „Gesellschaft für Fortbildung und Organisationsentwicklung sozialer Dienste“ eine elfteilige Weiterbildung mit integrierter anerkannter sonderpädagogischer Zusatzqualifikation für Werkstattleitungen. [mehr]
21. Dezember 2005
Eine Mutter, die ihrem schwerbehinderten Sohn einen Medikamentencocktail zusammenrührt, um ihn zu töten, leistet damit keine Sterbehilfe, sondern begeht Totschlag. Wenn der Sohn sie dazu aufgefordert hat, ihm den Cocktail einzuflößen, bleibt es eine Tötung auf Verlangen. Die Mindeststrafe dafür beträgt sechs Monate Haft. [mehr]
23. November 2005
Viren-Warnung

Die BAG WfbM versendet keine unaufgeforderten E-Mails mit Kennwörtern.

Es kursieren E-Mails eines Absenders "PassAdmin@bagwfbm.de". Im Text steht:

Ihre Nutzungsdaten wurden erfolgreich geaendert. Details entnehmen Sie bitte dem Anhang.

*** http://www.bagwfbm.de
*** E-Mail: PassAdmin@bagwfbm.de

Im Anhang befindet sich eine Datei "bagwfbm-TextInfo.zip". Diese enthält den Computer-Virus WORM_SOBER. Löschen Sie bitte diese Mails ungeöffnet!

Diese E-Mails stammen nicht von uns. Die Absenderkennung ist gefälscht!

02. November 2005
Nach der Profi-Fußball-Weltmeisterschaft 2006 findet vom 26. August bis zum 17. September 2006 die ebenfalls alle vier Jahre stattfindende WM von Fußballern mit einer sogenannten geistigen Behinderung statt. Insgesamt 16 Mannschaften aus fünf Kontinenten spielen um den Titel des Weltmeisters. 2006 wird die WM ausgerichtet von der INAS-FID (International Sports Federation for Persons with Intellectual Disability) und erstmals in Deutschland ausgetragen. 1994 fand sie in den Niederlanden, 1998 in England und 2002 in Japan statt. [mehr]
10. September 2005
Vom 5. bis 8. September haben vier Organisationen - die Sepp-Herberger-Stiftung des DFB, die BAG WfbM, der Deutsche Behindertensportbund und Special Olympics - den 6. „Bundeswettbewerb Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen“ ausgerichtet. 16 Mannschaften aus allen Teilen Deutschlands traten in der Sportschule Wedau in Duisburg gegen- und miteinander an. Der WDR bringt einen halbstündigen Bericht. [mehr]
29. August 2005
Im September findet in der Sportschule Duisburg-Wedau bereits zum sechsten Mal das Finale im Bundeswettbewerb Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen statt. [mehr]
29. März 2005
Liebe Leser und Mitglieder,
es sind in letzter Zeit Mails mit Viren verschickt worden, die angeblich von der BAG WfbM kamen. Doch war diese Absenderkennung gefälscht.
[mehr]
15. Oktober 2004
"Tue Gutes und rede darüber" - diese Einstellung ist im sozialen Bereich immer noch ungewohnt. Doch es gibt sie immer mehr, die Kommunikatoren und Referenten für Öffentlichkeitsarbeit und PR. [mehr]
<<  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 [22] 23 24  >>
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
"exzellent"-Preise
Die
Werkstatt 2020
Ergebnisse des Workshops Werkstatt 2020
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)
Kooperationspartner
www.curacon.dewww.solidaris.de www. ecclesia-gruppe.de