Europa 02.03.10
Veranstaltung "Konferenz von Schengen"
„Die Perspektive wechseln“ – so lautet das Motto der „Konferenz von Schengen – Arbeit in den Focus bringen!“, die vom 09. bis 11. Juni 2010 von der LAG WfbM Saarland e. V. und dem Straßburger Kreis veranstaltet wird. Aus verschiedenen, ungewohnten Perspektiven wird der Blick auf die Arbeit behinderter Menschen gerichtet. So werden die Herausforderungen für Werkstätten aus unterschiedlichen Perspektiven neu beleuchtet. Schirmherr der Veranstaltung ist der saarländische Ministerpräsident Peter Müller.

Wenn über die Arbeit von Menschen mit Behinderungen gesprochen wird, stehen derzeit leider meist fiskalische Aspekte – in oder außerhalb der Eingliederungshilfe – im Vordergrund. Die „Konferenz von Schengen“ möchte die Diskussion erweitern und die Arbeit des Menschen mit Behinderungen aus anderen Perspektiven betrachten. Neben den unterschiedlichen Einschätzungen der Thematik durch die verschiedenen Referenten werden in zwei Podiumsdiskussionen die zentralen Fragen unter interdisziplinären und politischen Perspektiven beleuchtet.

Dazu zählen etwa die Perspektive eines Historikers, eines Wirtschaftsvertreters, eines Theologen, eines Juristen, eines Kommunikationsexperten und natürlich die der Sozialpolitiker.

Zentrale Fragen der Veranstaltung lauten:
  • ­ Kann die Wirtschaft Werkstätten dauerhaft ersetzen und behinderte Menschen in hohem Maße in Arbeit integrieren? Oder kann Werkstatt als Konzept diese Aufgabe besser übernehmen? ­
  • Wo liegen die neuen Schnittstellen zwischen Werkstatt, Wirtschaft und Gesellschaft? Welche Dienstleistungen erwarten die Wirtschaft und die Gesellschaft von der Werkstatt?
  • Wie steht die regionale, nationale und europäische Politik zur Sozialwirtschaft im Allgemeinen und zu Werkstätten im Speziellen? ­
  • Wie beeinflusst die europäische Politik die Sozialwirtschaft vor Ort? ­
  • Wo stehen die Werkstätten im Jahre 2020? ­
  • Wie sehen die Arbeit und die Standards dann aus?
Zu den Rednern gehören unter anderem:
  • Reinhard Klimmt, Ministerpräsident und Bundesminister a. D.
  • Dr. Erwin Buchinger, Österreichischer Bundesminister für Soziales a. D.
  • Jorgo Chatzimarkakis, Mitglied des Europäischen Parlaments
  • Hubert Hüppe, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen
  • Peter Masuch, Präsident des Bundesgerichtshofes
  • Peter Clever, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Arbeitgeber
  • Präses Nikolaus Schneider, stellvertretender Vorsitzender des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland.
Die Veranstaltung findet im Schloss Saarbrücken und im Weltkulturerbe Völklinger Hütte statt.

Die Teilnahme kostet 390 Euro, inklusive Tagesverpflegung, Kulturprogramm, Weinprobe und Abendveranstaltung mit der Sterneköchin Lea Linster.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie im Programm zur Konferenz von Schengen externer Link

Anmeldungen bitte an:

Landesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten für behinderte Menschen im Saarland e. V.
Ernst-Abbe-Straße 1
66115 Saarbrücken
Telefon: 06 81 – 7 61 56 42
Fax: 06 81 – 7 61 56 96
E-Mail: michaelschmaus@wfbsaar.de
www.wfbsaar.de externer Link


<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
ConSozial 2017
www.consozial.de
Kooperationspartner
www.curacon.dewww.solidaris.de www. ecclesia-gruppe.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)