Panorama 20.01.10
„Und wenn ich mal nicht mehr bin?“
Am 2. und 3. März beantwortet Katja Kruse, Juristin, Autorin und Referentin für Sozialrecht beim Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen, Ihre Fragen online zu Testament und gesetzlicher Betreuung. Der Familienratgeber der Aktion Mensch bietet das Forum.

Was müssen Eltern von Kindern mit Behinderung bei ihrem Testament bedenken? Wer kann als gesetzlicher Betreuer bestellt werden? Im Mittelpunkt ihres Expertenforums bei www.familienratgeber.de externer Link stehen die Themen Behindertentestament und gesetzliche Betreuung. Das Angebot richtet sich an Menschen mit Behinderung, ihre Angehörigen und Partner. Interessierte sind eingeladen, online ihre Fragen zu stellen und mit zu diskutieren. Die Ergebnisse des Forums sind auch nach dem Beratungstermin im Internet abrufbar.

Mit mehr als 22.000 Einträgen ist der Familienratgeber der Aktion Mensch bundesweit die größte Adressdatenbank für Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen. Der Ratgeber bietet die Möglichkeit, gezielt nach Einrichtungen, Beratungsmöglichkeiten und Ansprechpartnern einer Region zu suchen. 150 regionale Partner aus allen Teilen Deutschlands pflegen und gestalten das Info-Portal mit. Darüber hinaus können Organisationen der Eingliederungshilfe- und -selbsthilfe ihre Angebote direkt online in die Datenbank eingeben.

Weitere Informationen unter www.familienratgeber.de externer Link.


<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
ConSozial 2017
www.consozial.de
Kooperationspartner
www.curacon.dewww.solidaris.de www. ecclesia-gruppe.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)