Politik 12.03.10
Werkstätten sind und bleiben unverzichtbar!
„Für die Teilhabe von Menschen mit Behinderung am Arbeitsleben sind und bleiben die Werkstätten unverzichtbar! Sie gewährleisten für bundesweit über 280.000 Menschen berufliche Bildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten, die der allgemeine Arbeitsmarkt ihnen nicht bietet“, so Bayerns Sozialministerin Christine Haderthauer auf der Eröffnung der Werkstätten:Messe 2010.

Die Werkstätten:Messe zeige dies auf beeindruckende Weise und verdeutliche, was behinderte Menschen leisten könnten. „Außenarbeitsplätze stärken das Selbstbestimmungsrecht der Werkstattbeschäftigten und öffnen die Werkstätten in die Gesellschaft. Daher haben wir das Programm ‚Werkstatt Inklusiv’ auf die Beine gestellt. Für dieses Programm stellen wir 1,8 Mio. Euro zur Verfügung,“ so Haderthauer abschließend.

Das Programm des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialesordnung „Werkstatt Inklusiv“ startet im März 2010 und läuft bis 2012. Werkstätten, die neue Einzelaußenarbeitsplätze in Betrieben des sogenannten allgemeinen Arbeitsmarktes einrichten, werden mit einer Prämie in Höhe von 3000 Euro pro neuem Platz gefördert.

Die Werkstätten:Messe vom 11. bis 14. März findet nun schon zum 24. Mal statt. Es ist die bundes- und weltweit größte Messe auf diesem Gebiet. Fast 250 Aussteller aus dem In- und Ausland präsentieren die Produkte und Leistungsangebote für behinderte Menschen, sowie Leistungen rund um die Arbeit der Werkstätten.


<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
ConSozial 2017
www.consozial.de
Kooperationspartner
www.curacon.dewww.solidaris.de www. ecclesia-gruppe.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)