Arbeitswelt 02.06.10
3. Regionalkonferenz in Nürnberg
Mit der dritten Regionalkonferenz in Nürnberg schließen heute die Konferenzen für 2010 ab. Auf allen drei Konferenzen (mit Bonn und Magdeburg) diskutierten fast 450 Führungskräfte über die Weiterentwicklung der Werkstätten-Leistungen. Hauptthema und zugleich Motto des Treffens: „Nachhaltige Geschäftsfelder für Inklusionsunternehmen“. Es ging dabei vor allem darum, wie sich die Werkstätten und damit ihre Beschäftigten stärker in den sogenannten allgemeinen Arbeitsmarkt einbinden lassen. Allein in Bayern sind 33.000 Personen mit Behinderungen in den Werkstätten. Günter Mosen, Vorsitzender der BAG WfbM: „Inklusion stellt die Frage, unter welchen Bedingungen und in welcher Form es für einzelne Personen eine geeignete Form der beruflichen Teilhabe geben kann.“

Siehe auch Regionalkonferenz Magdeburg externer Link


<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
ConSozial 2017
www.consozial.de
Kooperationspartner
www.curacon.dewww.solidaris.de www. ecclesia-gruppe.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)