Arbeitswelt 05.07.11
Statistisches Bundesamt befragt Werkstätten zu Kostenstruktur
Das Statistische Bundesamt (DESTATIS) führt im Herbst 2011 eine repräsentative Umfrage bei Werkstätten und anderen Unternehmen im Sozial- und Dienstleistungsbereich durch. Mit der Erhebung sollen die Einnahmen und der dafür erforderliche Aufwand bei den Arbeitsstätten im Sozialwesen ermittelt werden.

Mittels einer Zufallsstichprobe werden bundesweit maximal fünf Prozent aller Unternehmen und Arbeitsstätten für die Teilnahme an der Umfrage ermittelt. Die ausgewählten Einrichtungen bekommen im September 2011 einen Fragebogen vom Statistischen Bundesamt zugesandt. Die Erhebung selbst bezieht sich auf das Jahr 2010. Das Ergebnis wird dann auf die Gesamtheit aller Unternehmen und Arbeitsstätten hochgerechnet. Die Teilnahme an der Umfrage ist verpflichtend, um valide Ergebnisse zu gewinnen. Das Gesetz sieht eine Auskunftspflicht vor.

Die Ergebnisse dienen laut DESTATIS der Erstellung der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen und der berufspolitischen Arbeit von Verbänden und Kammern. Anhand der Zahlen können aber auch die Unternehmen und Arbeitsstätten betriebswirtschaftliche Vergleiche durchführen und damit eventuell Ansatzpunkte für Verbesserungsmaßnahmen erkennen. Die Veröffentlichung der Ergebnisse können Sie voraussichtlich im Sommer 2012 als kostenlosen Download abrufen unter: www.destatis.de externer Link.

Hier finden Sie ein Muster des Fragebogens sowie den Zusatz zum Fragebogen.


<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
ConSozial 2017
www.consozial.de
Kooperationspartner
www.curacon.dewww.solidaris.de www. ecclesia-gruppe.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)