Panorama 12.09.11
Deutsche Meisterschaft 2011 eröffnet
Montag, den 12. September 2011, um 16 Uhr war es endlich soweit: Die 11. Deutsche Fußball-Meisterschaft der Werkstätten für behinderte Menschen wurde im Rahmen eines Festaktes in der Arena des MSV Duisburg eröffnet.

„11 Jahre – 11 Freunde“ lautet in diesem Jahr das Motto des Turniers, in dessen Verlauf 16 Mannschaften aus allen Bundesländern den Deutschen Meister ermitteln. Dieses Motto griff der ehemalige Bundesaußenminister Dr. Klaus Kinkel in seinem Grußwort auf, in dem er dazu aufrief, den Fußball als integratives und inklusives Mittel zu nutzen. Deshalb habe die Deutsche Fußball-Meisterschaft der Werkstätten eine so große Bedeutung. Denn, so der Bundesminister a. D., sie lebe Integration und den gemeinsamen respektvollen Umgang aller Menschen miteinander vor.

Fußball als Chance

Dass es bei Fußball in den Werkstätten um mehr als nur den sportlichen Wettbewerb geht, betonte Martin Berg, stellvertretender Vorsitzender der BAG WfbM, auf der Eröffnungsfeier: „Der Stellenwert des Fußballs in den Werkstätten ist ein ganz großer. Er kann dazu beitragen, Werte wie Kameradschaft, Teamwork und Fairplay zu vermitteln. Deswegen haben wir auch in diesem Jahr wieder den Fairplay-Pokal ausgeschrieben um zu zeigen, dass es nicht nur um den sportlichen Erfolg geht.“ Für Martin Berg hat der Werkstattfußball aber noch eine ganz andere Dimension: „Durch Fußball können wir die Integration von Menschen mit Behinderungen in die Gesellschaft fördern. Wenn Werkstätten eng mit Sportvereinen kooperieren, sodass die behinderten Menschen ihren Sport in den Vereinen ausüben können, kommen wir der erfolgreichen gesellschaftlichen Integration ein ganzes Stück näher.“ Martin Berg wird am Donnerstag, den 15. September 2011, im Rahmen der Siegerehrung den Fairplay-Pokal überreichen.

Ehrengast Otto Rehhagel
© Carsten Kobow
Prominente Glücksfee

Als besonderen Ehrengast der Eröffnung konnte Otto Rehhagel begrüßt werden. Der Meistertrainer rief die Sportler dazu auf, durch respektvollen und kameradschaftlichen Umgang miteinander vorzuleben, wie eine tolerante Gesellschaft funktionieren kann.

Otto Rehhagel und Dr. Kinkel waren es dann auch, die die Gruppenauslosung vornahmen. Sie bescherten den Teams interessante Vorrundenpaarungen, die auf einen spannenden Turnierverlauf hoffen lassen.

Wer wird Meister?

Die Frage nach dem neuen Deutschen Meister wird dann ab Dienstag beantwortet. Dann rollt wieder der Ball in der Sportschule Wedau. Der Eintritt zu den Spielen am Dienstag und Donnerstag ist frei – jeder Zuschauer ist herzlich willkommen. Am Donnerstagnachmittag um 13:30 Uhr wird dann das Endspiel um die Deutsche Meisterschaft angepfiffen.

Aktuelle Informationen, Spielpaarungen, Ergebnisse und Tabellen finden Sie unter www.fussball-wfbm.de. externer Link


<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
ConSozial 2017
www.consozial.de
Kooperationspartner
www.curacon.dewww.solidaris.de www. ecclesia-gruppe.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)