Bildung 02.06.04
Tagung der Erwachsenenbildung in Hamburg „Leben und Lernen mit Medien“
Die Koordinationsrunde Erwachsenenbildung Hamburg und die Gesellschaft Erwachsenenbildung und Behinderung Deutschland e. V. veranstalten vom 30. September bis 2. Oktober 2004 eine Fachtagung zum Thema „Leben und Lernen mit Medien“.

Ziel der Tagung ist, „Erwachsenenbildung“ unter dem Thema Leben und Lernen mit Medien vor allem für und mit Menschen mit so genannter geistiger Behinderung zu verwirklichen. Im Mittelpunkt steht dabei die Nutzung neuer Medien für Menschen unter der Bedingung einer geistigen Behinderung. Dieser Aspekt wurde bisher in der Bildungstheorie und Praxis der integrativen Erwachsenenbildung vernachlässigt. Auf der Tagung wird diskutiert, wie alle gesellschaftlichen Gruppen in den Fortschritt eingebunden werden können, damit die Schere zwischen Gewinnern und Verlierern der Medien sich nicht noch weiter öffnet.

Die Tagung bereiten Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam vor. Menschen mit Behinderungen werden wesentlich im Programm mitwirken, als Referenten, als Workshopleitende, als Diskussionsteilnehmende und im Kulturprogramm. Das Angebot wird durch kreative Elemente, Assistenz und einfache Sprache so gestaltet, daß alle interessierten Menschen – mit und ohne Behinderung – teilnehmen können.

Neben Grundsatzreferaten in leicht verständlicher Sprache erleben die Teilnehmenden in Workshops konkret und handlungsorientiert, wie Medien kreativ, lebensnah aber auch verantwortlich eingesetzt und genutzt werden können, welche Chancen sie eröffnen und entwickeln eigene Ideen dazu.

Behinderungskompensierende, bereits auf dem Markt vorhandene technische Geräte und Einstellungshilfen für PC und Internet, barrierefreie Websites und Datenbanken werden vorgestellt. Auch wird informiert, wie mit Hilfe von Medien/Technologien das Lernen im Allgemeinen unterstützt werden kann. Vielfältiges 'barrierefreies Lernen' mit Unterstützung von Medien wird ausprobiert.

Die Koordinationsrunde Erwachsenenbildung Hamburg 1989 haben sich während eines Kolloquiums in Hamburg verschiedene Träger zu einer „Koordinationsrunde Erwachsenenbildung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung Hamburg“ zusammengeschlossen. Die Koordinationsrunde entwickelt gemeinsame Vorstellungen zur Integration behinderter Menschen im Weiterbildungsbereich, definiert gemeinsame Zielsetzungen, plant und führt inhaltliche Bildungsangebote durch. Seit einigen Jahren wird die Koordinationsrunde von der Behörde für Bildung und Sport – Amt für Berufliche Bildung und Weiterbildung – gefördert. Dieser Runde gehören folgende Träger in Hamburg an:

  • Leben mit Behinderung Hamburg Elternverein e. V.
  • Das Rauhe Haus
  • HamburgStadt, Geschäftsbereich der Ev. Stiftung Alsterdorf
  • Lebenshilfe Hamburg e. V.
Leben mit Behinderung Hamburg Elternverein e. V.
Erwachsenenbildung
Gaby Kagemann-Harnack
Südring 36
22303 Hamburg

Tel.: 0 40 – 2 70 79 09 26
Fax.: 0 40 – 2 70 79 09 48
E-Mail: kagemann@lmbhh.de
www.lmbhh.de externer Link


<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
ConSozial 2017
www.consozial.de
Kooperationspartner
www.curacon.dewww.solidaris.de www. ecclesia-gruppe.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)