Panorama 22.10.12
Ulla Schmidt besucht Werkstatt der Saale Betreuungswerk der Lebenshilfe Jena
Ihren ersten Besuch als Bundesvorsitzende der Lebenshilfe stattete die Bundestagsabgeordnete und ehemalige Gesundheitsministerin Ulla Schmidt am 10. Oktober 2012 der Werkstatt für behinderte Menschen der Saale Betreuungswerk der Lebenshilfe Jena gemeinnützige GmbH ab.

Gemeinsam mit Prof. Dr. Jeanne Nicklas-Faust, Bundesgeschäftsführerin der Lebenshilfe, Katja Heinrich, Geschäftsführerin des Landesverbandes der Lebenshilfe Thüringen, und Annelie Lohs, Geschäftsführerin des Saale Betreuungswerks, warf sie einen interessierten Blick über die Schulter der rund 340 Beschäftigten. Detlef Fenk, Bereichsleiter Arbeit, führte die Gäste durch die Werkstatt.

Mit den Bereichen Druckerei, Recycling, Montage, Digitale Archivierung, Küche sowie Garten- und Landschaftspflege bietet die Werkstatt Menschen mit Behinderung vielfältige Tätigkeitsfelder, in denen sie sich ganz individuell nach ihren Fähigkeiten, Interessen und Talenten entfalten können. Besonders interessierte sich Frau Schmidt für die Möglichkeit einer Beschäftigung auf Außenarbeitsplätzen, zum Beispiel im Universitätsarchiv, in Kindertagesstätten oder in Baumärkten. Frau Schmidt kam darum mit zahlreichen Außenarbeitsplatzbeschäftigten ins Gespräch und besuchte die Patientenlotsen im Universitätsklinikum.

Schmidt lobte die Kooperation des Saale Betreuungswerks mit dem Universitätsklinikum als ein innovatives Projekt, welches die Gleichberechtigung von Menschen mit und ohne Behinderung nachhaltig voranbringt.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.SBW-Jena.de externer Link


<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
ConSozial 2017
www.consozial.de
Kooperationspartner
www.curacon.dewww.solidaris.de www. ecclesia-gruppe.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)