Panorama 28.04.14
Werkstätten:Tag Baden-Württemberg 2014 – „Überall und irgendwo – inklusiv arbeiten“
Vom 26. bis 27. Juni findet in Reutlingen der baden-württembergische Werkstätten:Tag 2014 statt. Das Thema der zweitägigen Veranstaltung lautet: „überall und irgendwo – inklusiv arbeiten“. Anhand vieler Beispiele und Konzepte wird aufgezeigt, was „inklusiv arbeiten“ bedeutet.

Das Besondere ist, erstmals wird die Veranstaltung gemeinsam von Werkstatträten und Werkstattverantwortlichen veranstaltet. Die Landesarbeitsgemeinschaft der Werkstatträte Baden-Württemberg (LAG WR) und die Landesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten für behinderte Menschen Baden-Württemberg e. V. (LAG:WfbM) laden gemeinsam ein.

Eine Veranstaltung von und für Menschen mit und ohne Behinderung
„Wir wollen Zeichen setzen“, so die Veranstalter. „Menschen mit und ohne Behinderung gestalten den Kongress gemeinsam. Sie werden aufzeigen, was im Prozess der Inklusion bereits erreicht worden ist und wie 'inklusives Arbeiten' in Zukunft aussehen kann."

Der Werkstätten:Tag Baden-Württemberg 2014 soll Impulse geben. Dafür gibt es vielfältige Diskussions- und Begegnungsmöglichkeiten. Auf dem Programm stehen mehr als 30 Workshops. Die Angebote – Vorträge, Diskussionsrunden, Exkursionen sowie Theater - und Musikperformances aus Werkstätten - beziehen alle Menschen ein. Erwartet werden Vertreter aus der Wirtschaft und Politik, unter anderem der baden-württembergische Wirtschafts- und Finanzminister Nils Schmid (SPD), der IHK-Präsident Reutlingen, Christian Erbe und Barbara Vieweg, Mitglied im Sprecherrat des Deutschen Behindertenrates.

Enge Zusammenarbeit von LAG WfbM und LAG WR in Baden-Württemberg
Die Idee einer gemeinsamen Veranstaltung der LAG WR und der LAG:WfbM wurzelt in der seit 2011 intensivierten Zusammenarbeit beider Landesarbeitsgemeinschaften. Bereits auf dem bundesweiten Werkstätten:Tag 2012 in Freiburg präsentierten sich die Interessenvertretungen gemeinsam. Erfolgreich wurde der Fachtag „Barrierefrei alle(s) erreichen“ in Kooperation veranstaltet. Die Interessenvertretung der Werkstatträte Baden-Württemberg hat seit seit 2012 einen festen Sitz im Vorstand der LAG:WfbM.

Die LAG WR setzt sich für eine Vielzahl von Belangen ein, die das Thema „Arbeit für Menschen mit Behinderung“ betreffen. 21.409 Beschäftigte im Arbeitsbereich sind momentan Mitglied in der LAG WR (Stand 2013). Diese verteilen sich auf 139 Haupt- und Zweigwerkstätten.

Die Landesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten für behinderte Menschen (LAG:WfbM) Baden-Württemberg e. V. ist der Zusammenschluss von 79 baden-württembergischen Trägern von Werkstätten und sechs Spitzenverbänden der freien Wohlfahrtspflege. In den Mitgliedseinrichtungen sind derzeit ca. 34.500 Menschen mit Behinderungen beschäftigt.

Alle Informationen zum Werkstätten:Tag Baden-Württember 2014
Mehr Informationen zum Werkstätten:Tag Baden Württemberg unter www.werkstaettentag-bw.de externer Link. Das Programmheft in digitaler Version ist über die Geschäftsstelle der LAG:WfbM Baden-Württemberg e. V. zu beziehen: Telefon: 0711-280 487 80, E-Mail: lag-gs@lag-wfbm-bw.de


<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
ConSozial 2017
www.consozial.de
Kooperationspartner
www.curacon.dewww.solidaris.de www. ecclesia-gruppe.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)