Politik 28.07.14
Bundesministerin Andrea Nahles zu Gast bei Caritas Werkstätten in Sinzig
Im Rahmen ihrer Sommerreise besuchte Arbeits- und Sozialministerin Andrea Nahles am 24. Juli 2014 „Radicula Kräuter & Kreatives“ in Sinzig (Rheinland-Pfalz). Der Gewächshausbetrieb der Caritas Werkstätten in Trägerschaft der St. Raphael Caritas Alten- und Behindertenhilfe (St. Raphael CAB) bietet 20 Menschen mit psychischen Erkrankungen Teilhabe an der Gesellschaft durch einen gesicherten Arbeitsplatz.

© Foto: St. Raphael CAB

Jörg Klärner, Geschäftsführer der St. Raphael CAB, Franz Josef Bell, Geschäftsbereichsleiter Arbeit der St. Raphael CAB, und Frank Zenzen, Leiter der Caritas Werkstätten im Landkreis Ahrweiler, begrüßten den prominenten Gast und führten ihn gemeinsam mit Gärtnermeister Rolf Krumscheid durch das 700 Quadratmeter große Gewächshaus.

Die Bundesministerin machte sich ein Bild von den Arbeitsbedingungen im Betrieb und den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten für Menschen mit Beeinträchtigung. Radicula-Beschäftigte gewährten Nahles gerne Einblicke in ihre Arbeit. Unter der Anleitung von Fachkräften werden bei Radicula Menschen mit psychischen Erkrankungen von der Aussaat bis zum Verkauf aktiv in alle Produktionsabläufe eingebunden. Der hochmoderne Gewächshausbetrieb bietet den Beschäftigten höchstmögliche Normalität, mit dem Ziel, bei entsprechenden Fähig- und Fertigkeiten auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt (wieder-)eingegliedert zu werden.

Zum Abschied und als Zeichen des Dankes für ihren Besuch überreichten Radicula-Beschäftigte der Bundesministerin einen Präsentkorb mit ausgesuchten Produkten aus dem umfangreichen Sortiment des Gewächshauses. Jörg Klärner: „Radicula steht für berufliche Integration und Rehabilitation sowie Teilhabe am Arbeitsleben. Inklusion ist eben das Gelingen sozialer Beziehung und milieuübergreifender Begegnung. Der Sinziger Betrieb ist fest in der Region verwurzelt und viele Menschen aus Nah und Fern nutzen die Angebote und überzeugen sich hier vor Ort von der Leistungsfähigkeit, Qualität und Kreativität unserer Beschäftigten und Mitarbeiter. Wir haben uns sehr über den Besuch von Frau Bundesministerin Nahles gefreut. Ihr Interesse an unserer Arbeit ist für uns von großem Wert und eine besondere Wertschätzung.“

Nach dem Rundgang fand die Bundesministerin noch Zeit, sich mit den Vertretern der St. Raphael CAB zu dem von den Regierungsparteien im Koalitionsvertrag verabredeten Bundesteilhabegesetz auszutauschen. Ziel des Gesetzes ist es, Menschen mit Behinderung, die sehr eingeschränkt sind und Unterstützung im täglichen Leben brauchen, aus dem bisherigen „Fürsorgesystem“ herauszuführen und die Eingliederungshilfe zu einem modernen Teilhaberecht weiterzuentwickeln.


<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
ConSozial 2017
www.consozial.de
Kooperationspartner
www.curacon.dewww.solidaris.de www. ecclesia-gruppe.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)