Panorama 12.03.15
„exzellent“-Preis-Gewinner auf der Werkstätten:Messe ausgezeichnet
Und der Gewinner ist... Drei Mal Hochspannung, drei Mal glückliche Gewinner. Am Donnerstag, den 12. März 2015, wurden bei der Verleihung der „exzellent“-Preise herausragende Entwicklungen aus Werkstätten für behinderte Menschen gekürt. Zum zehnten Mal zeichnete die BAG WfbM herausragende Ideen und ihre Umsetzungen in den Kategorien „Bildung“, „Kooperation“ und „Produkt“ aus. Die Preisverleihung war einer der Höhepunkte der feierlichen Eröffnungsfeier der Werkstätten:Messe 2015 in Nürnberg.

Exzellentes Bildungskonzept
Preisträger exzellent:bildung: Zoar-Werkstätten Heidesheim
© BAG WfbM/U. Niklas
Mario Czaja, Berliner Senator für Gesundheit und Soziales, überreichte den Preis „exzellent:bildung“. Dieser ging in diesem Jahr an die Zoar-Werkstätten Heidesheim für den dort entwickelten „IHK-Zertifikatslehrgang Fachwerker/in für Lagerorganisation“ prämiert. Diese Qualifizierung im Lagerbereich orientiert sich am Ausbildungsberuf der Fachkraft für Lagerlogistik. Die Ausbildungsinhalte wurden auf den Personenkreis einer Werkstatt für behinderte Menschen angepasst. Die Qualifizierung erhielt die Anerkennung als IHK-Zertifikatslehrgang. Damit wurde ein wichtiger Schritt auf dem Weg gegangen, die berufliche Qualifikation in Werkstätten an das bestehende System der beruflichen Bildung anzubinden. Eine Anerkennung in Form eines IHK-Zertifikats ist darüber hinaus auch eine persönliche Wertschätzung des Lernerfolges jedes einzelnen Absolventen.

Exzellente Produktneuheit
Preisträger exzellent:produkt: Schwarzacher Werkstätten, Johannesdiakonie Mosbach
© BAG WfbM/U. Niklas
Den „exzellent“-Preis in der Kategorie „Produkt“ überreichte Nürnbergs Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly. Die Auszeichnung ging an das Projekt „Apfelportal“ der Schwarzacher Werkstätten der Johannes-Diakonie Mosbach. Bei diesem Projekt handelt es sich um eine Dienstleistungsgruppe rund um das Thema Apfel. Die Menschen mit Behinderungen pflanzen und pflegen Apfelbäume und Streuobstwiesen und betreiben eine mobile Obstkelterei. Die Werkstattbeschäftigten erbringen ihre Dienstleistungen vor Ort in der Region. Der Kontakt mit den Kunden und der Bevölkerung steht im Zentrum der Arbeit. So machen sie das Thema Arbeit für Menschen mit Behinderung direkt erlebbar. Gleichzeitig trägt dieses Projekt durch die Pflege der Streuobstwiesen einen Teil zum Erhalt der Natur- und Kulturlandschaft der Region bei.

Exzellente Kooperationsidee
Preisträger exzellent:kooperation: Behinderten-Werk Main-Kinzig
© BAG WfbM/U. Niklas
Den Preis „exzellent:kooperation“ überreichte Richard Bartsch, Bezirkstagspräsident von Mittelfranken. Den Preis erhielten das Behinderten-Werk Main-Kinzig (BWMK) mit den Bildungspartnern Main-Kinzig für ihre Kooperation „Mehrseitig Main-Kinzig“ – Lernen in anderen Lebenswelten. Dieses Bildungsangebot wurde entwickelt, um Führungskräfte, Angestellte und Auszubildende von Unternehmen in sozialen Kompetenzen wie Kommunikationsfähigkeit, Konfliktmanagement und Umgang mit Diversität zu schulen. Dies geschieht durch die aktive Mitarbeit in den Werkstätten oder Wohnheimen des BWMK.

Mehr über den „exzellent“-Preis, eine detaillierte Beschreibung zur Bewerbung und den Teilnahmebedingungen finden Sie unter www.werkstaettenmesse.de externer Link.


<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
ConSozial 2017
www.consozial.de
Kooperationspartner
www.curacon.dewww.solidaris.de www. ecclesia-gruppe.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)