Panorama 15.03.15
Werkstätten:Messe 2015: Erfolgreiche Messe mit bundespolitischer Bedeutung
Zum 10-jährigen Jubiläum hat die Werkstätten:Messe noch einmal spürbar zugelegt: mehr Aussteller, noch aufwändiger gestaltete Stände und Produkte mit einem hohen sozialen Anspruch. Dazu das Thema Bildung auf breiter Basis erlebbar gemacht – die Besucher zeigten sich zufrieden wie nie zuvor; fast 90 Prozent lobten die Messe für ihre hohe Qualität – ein Spitzenwert. Insgesamt kamen knapp 19.000 Besucher zu der viertägigen Messe, die das gesamte Spektrum dessen zeigt, was Werkstätten für behinderte Menschen leisten.

Vier Tage Werkstätten:Messe bedeuteten 2015 einmal mehr vier Tage lang beste Stimmung bei Ausstellern und Besuchern. Menschen mit und ohne Behinderungen präsentierten ihre Arbeit; sie berieten sich über Bildungsmöglichkeiten und Jobperspektiven und kamen mit den Besucherinnen und Besuchern ins Gespräch. Dabei gelang es der Veranstaltung, den Interessen der adressierten Besucherzielgruppen – Werkstattbeschäftigte und -mitarbeiter, Facheinkäufer sowie Menschen aus Nürnberg und der Region – gerecht zu werden.

Enormer Andrang beim Fachvortragsprogramm
„Die Werkstätten:Messe 2015 hat gezeigt: Werkstätten leisten ihren Beitrag zur Inklusion“, sagte Martin Berg, Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen (BAG WfbM). Das habe auch der enorme Zulauf zum Fachvortragsprogramm gezeigt, an dem über 5.000 Besucher teilnahmen. „Wir ernten nun das, worauf wir seit Jahrzehnten hinarbeiten: die Erkenntnis, dass in Werkstätten für behinderte Menschen Arbeit und Bildung die zentralen Aufgaben sind. Das Thema Bildung ist hier auf der Messe angekommen!“ Nicht von ungefähr habe dieses Jahr die Bundesministerin für Arbeit und Soziales Andrea Nahles die Werkstätten:Messe besucht. Das zeige, wie bedeutsam die Messe auch als Plattform für die gesellschaftspolitischen Themen sei, welche die BAG WfbM vorantreibe. „2015 ist uns das auf beispielhafte Weise gelungen“, so Martin Berg.

Hohe Zufriedenheit
„Auch die Aussteller haben uns ihre hohe Zufriedenheit klar gespiegelt“, freute sich Christian Arnold, Leiter Partner- und Publikumsveranstaltungen der NürnbergMesse. „Ob Holzspielwaren, edle Dekoartikel, Bio-Lebensmittel oder Services in den Bereichen Büro, EDV oder Gastronomie: die Besucher waren sowohl an den Produkten, als auch an den Dienstleistungen interessiert.“

Beeindruckender Berliner Auftritt
Jedes Jahr steht ein Bundesland im besonderen Fokus der Werkstätten:Messe. In diesem Jahr waren es die 17 Berliner Werkstätten, die sich auf der Berliner Straße präsentierten. Von der Schmuckmanufaktur über die Bonbonherstellung bis hin zum Kulissenbau zeigten die Berliner Werkstätten eindrucksvoll, welch abwechslungsreiches Arbeitsangebot sie für Menschen mit Behinderungen bieten. Davon überzeugte sich auch der Berliner Senator für Gesundheit und Soziales Mario Czaja, der einen ganzen Tag auf der Werkstätten:Messe verbrachte.

Die nächste Werkstätten:Messe findet vom 14. bis 17. April 2016 im Messezentrum Nürnberg statt.


<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
ConSozial 2017
www.consozial.de
Kooperationspartner
www.curacon.dewww.solidaris.de www. ecclesia-gruppe.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)