Europa 20.04.05
Viele Jugendliche in Europa ohne Schulabschluß
Anläßlich der Veröffentlichung ihres Arbeitspapiers zur beruflichen Bildung in Europa hat die Kommission darauf hingewiesen, daß die hohe Zahl der Schulabbrecherinnen und Schulabbrechern die Stärkung des sozialen Zusammenhalts in der EU erschwere.

Im Jahr 2004 betrug die Zahl der 18-24-Jährigen, die die Schule vorzeitig verlassen hatten, EU-weit fast 16 Prozent. Bis 2010 soll die Quote der Abbrecher auf 10 % gesenkt werden. Die Maßnahmen in den einzelnen Mitgliedsstaaten müssen in den nächsten Jahren erheblich verstärkt werden, damit dieses EU-Ziel erreicht werden kann. Die Kommission wies darauf hin, daß diese Jugendlichen Gefahr laufen, in der Wissensgesellschaft an den Rand gedrängt zu werden. Ihnen drohe Arbeitslosigkeit und soziale Ausgrenzung.

Den Bericht zum Vergleich der beruflichen Bildungssysteme in Europa finden Sie in deutscher Sprache unter:

http://www.europa.eu.int/comm/education/policies/2010/back_gen_en.html externer Link


<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
ConSozial 2017
www.consozial.de
Kooperationspartner
www.curacon.dewww.solidaris.de www. ecclesia-gruppe.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)