Bildung 11.05.05
Berufsbildungsgesetz überarbeitet
Das Berufsbildungsgesetz (BBIG) ist überarbeitet worden (siehe www.bmbf.de/de/1644.php externer Link). Die Neufassung trat am 01.04.2005 in Kraft. Eine Gegenüberstellung der Berufsbildungsgesetze von 1969 und 2005 finden Sie auf der gleichen Internetseite in der rechten Spalte.

Der Bundestag beschloß am 27.01.2005 das Berufsbildungsreformgesetz beschlossen. Der Bundesrat stimmte am 18.02.2005 zu. Ziel der Reform ist die Sicherung und Verbesserung der Ausbildungschancen und eine hohe Qualität der beruflichen Ausbildung für alle jungen Menschen – unabhängig von ihrer sozialen oder regionalen Herkunft. Das neue Berufsbildungsrecht gibt den Verantwortlichen im Bund, in den Ländern und in den Regionen mehr Handlungsspielraum.

So sollen durch unterschiedliche Anforderungsprofile und Ausbildungszeiten (zwei bis drei Jahre) junge Menschen ein bedarfsgerechtes Angebot an Ausbildungsberufen erhalten. Zudem wird im neuen Berufsbildungsgesetz

  • mit einer modifizierten Stufenausbildungsregelung
  • mit der ausdrücklich verankerten Möglichkeit, einschlägige Vorqualifikationen berufsspezifisch anzurechnen

die Fortsetzung zweijähriger Berufsausbildungen in anspruchsvolleren Ausbildungsberufen ohne Zeitverlust erleichtert.



<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
ConSozial 2017
www.consozial.de
Kooperationspartner
www.curacon.dewww.solidaris.de www. ecclesia-gruppe.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)