Arbeitswelt 12.05.05
Baunataler Integrationsbetriebe (bib) gGmbH
Helmut Schaumburg

Die Baunataler Integrationsbetriebe (bib) gGmbH sind eine 100 % Tochter der anerkannten Baunataler Werkstätten und mit diesen im Sinne der verbindlichen Unternehmensphilosophie und Satzung in jeder Hinsicht eng vernetzt: inhaltlich, in der Abwicklung der Aufträge und personell.

Inhaltlich versteht sich das Gesamtunternehmen als "Agentur für angepaßte Arbeit", die behinderten Menschen einen angemessenen Platz zur Teilhabe am breit gefächerten Arbeitsleben in Werkstätten und Integrationsprojekten zur Verfügung stellen kann.
Durchlässigkeit bis hin zum allgemeinen Arbeitsmarkt und bei einem Scheitern wieder zurück ist jederzeit gegeben. Ein eigener Fachdienst berufliche Integration sowie die Zusammenarbeit mit den Integrationsfachdiensten ist obligatorisch.

Die Baunataler Integrationsbetriebe gGmbH beschäftigt in drei Betriebsstätten aktuell 152 schwerbehinderte Mitarbeiter und 16 Mitarbeiter ohne Behinderung. Um den Produktionsfluß insbesondere in der Auftragsabwicklung mit der Volkswagen AG (just in time) aufrecht erhalten zu können und die Arbeitsplätze dauerhaft abzusichern, werden darüber hinaus Aushilfskräfte nach Bedarf beschäftigt.

In der Firma bib gGmbH können differenzierte Arbeitszeitmodelle umgesetzt werden, das heißt, von der Vollzeitstelle über Teilzeitarbeit bis hin zu Zuverdienstmöglichkeiten z. B. für EU-Rentner gibt es die breite Palette der (Wieder-)Eingliederung in das Arbeitsleben. Belastungserprobungen, Praktika und Beschäftigungsverhältnisse sind im Rahmen des "Hessischen Konzeptionspapiers zur Schaffung und Finanzierung von Arbeits-, Ausbildungs- und Beschäftigungsplätzen außerhalb von Werkstätten für behinderte Menschen" möglich. Ziel ist es, den Beschäftigten mit der Eingliederung in das Integrationsprojekt eine verläßliche berufliche Perspektive und damit verbunden ein gesteigertes Selbstwertgefühl zu geben und unabhängig von öffentlichen Fördermitteln und Zuschüssen ein wirtschaftliches Ergebnis zu erzielen, das es ermöglicht, den Mitarbeitern ein Entgelt mindestens im Rahmen des Haustarifes zu zahlen und den Fortbestand des Integrationsprojektes langfristig abzusichern.

Die Firma bib gGmbH gliedert dabei ihre Mitarbeiter in differenzierte Produktionsprozesse ein und ist für die Auftraggeber ein zuverlässiger Partner in der Abwicklung aller Aufträge.
Die bib gGmbH unterhält Cafeterien an Schulen sowie Kfz-Kennzeichen-Prägestellen, sie arbeitet in der Gebäudereinigung, Werbetechnik, Postversand und Mailing, Logistik, sie verpackt und konfektioniert und ist in der Metallverarbeitung sowie im Bereich der Rollladentechnik tätig.

Die Mitarbeiter erfahren intensive Begleitung und Förderung verbunden mit kritischer Auseinandersetzung, um z. B. Anforderungen wie Pünktlichkeit, Einhalten von Pausen, Zuverlässigkeit und Kontinuität am Arbeitsplatz, der Interaktionsfähigkeit, Kritikfähigkeit und Teamfähigkeit erfüllen zu können. Darüber hinaus ist eine gezielte fachliche Einarbeitung in die Produktionsabläufe, Fragen der Arbeitssicherheit usw. erforderlich.

Dieses Konzept stellt hohe Anforderungen an die Arbeitsanleiter. Die Betriebsleitung der bib gGmbH und die Arbeitsanleiter tragen dafür Sorge. Investitionen in Gebäude und Produktionsanlagen, wie z. B. die maschinelle Ausstattung, werden in der Regel im Rahmen gesetzlicher Vorgaben aus öffentlichen Mitteln (z. B. Integrationsamt des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen) mitfinanziert.

Darüber hinaus ist bei behinderungs- oder krankheitsbedingten Voraussetzungen (höhere Ausfallzeiten durch Arbeitsunfähigkeit, Zusatzurlaubszeiten nach dem Schwerbehindertenrecht usw.) ein Minderleistungsausgleich zu den individuellen Personalkosten erstattungsfähig. Die individuellen Personalkostenzuschüsse in unterschiedlicher Höhe je nach Art und Schwere der Behinderung und der damit verbundenen Leitungsminderung können zeitlich befristet von der Agentur für Arbeit und das Integrationsamt gewährt werden. Alle Förderleistungen sind gesetzlich abgesichert und werden bei Vorliegen der Voraussetzungen allen Unternehmen (auch des allgemeinen Arbeitsmarktes) in Aussicht gestellt.


<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
ConSozial 2017
www.consozial.de
Kooperationspartner
www.curacon.dewww.solidaris.de www. ecclesia-gruppe.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)