Europa 15.04.03
Informationen zur "EuropaWerkstatt"
Wartelisten in Deutschlands Werkstätten?
Erfahrungen aus Frankreich - 2. EuropaWerkstatt

Die derzeitigen Maßnahmen zur Konsolidierung des Haushaltes der Bundesanstalt für Arbeit führen vielerorts zur Verzögerung der Aufnahme in das Eingangsverfahren bzw. in den Berufsbildungsbereich von Werkstätten. Damit entstehen bis dahin in Deutschland nicht gekannte Wartelisten - ein Problem, das in Frankreich schon lange existiert.

Was bedeutet dies für die Werkstätten dort? Wie wirkt sich das auf die Förderung der betroffenen behinderten Menschen aus? Und welche Möglichkeiten gibt es, mit den vorhandenen Rechtsmitteln - sowohl auf europäischer wie auf nationaler Ebene gegenzusteuern?

Unter dem Motto "Arbeit für alle!?" wird sich die 2. EuropaWerkstatt im Austausch zwischen deutschen und französischen Praktiker|inne|n diesen und anderen Fragen widmen.

Die 2. EuropaWerkstatt findet vom 27.-29. Oktober in Neuerburg in der Eifel statt. Zu dieser Tagung wird eine Dokumentation erstellt, die bei der Geschäftsstelle der BAG WfbM erhältlich ist.

Informationen:
Corinne Zyzik
c.zyzik@bagwfbm.de

Tel.: 069 / 94 33 94 17


<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
ConSozial 2017
www.consozial.de
Kooperationspartner
www.curacon.dewww.solidaris.de www. ecclesia-gruppe.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)