Arbeitswelt 08.08.05
Zahl der Beschäftigten steigt stärker als prognostiziert
Das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung (BMGS) hat im Mai der BAG WfbM die aktuelle Statistik (für die Jahre 1999 bis 2003) zur Rentenversicherung von in Werkstätten beschäftigten Menschen zugestellt.

Danach stieg die Zahl der Beschäftigten 2003 gegenüber dem Vorjahr um 4 Prozent von 226.703 auf 235.756. Die Selbsteinschätzung der Werkstätten rechnete mit einem Zuwachs von 2,9 Prozent und ging von einer Beschäftigtenzahl von 228.597 Ende 2003 aus. Auch die Prognose der Con-sens-Studie aus dem Jahr 2000 liegt unter der tatsächlichen Zahl. Die jetzt vom BMGS für diesen Zeitraum ermittelte Größe sollte demnach erst 2004 erreicht werden. Sowohl die Selbsteinschätzung aus Werkstätten wie die wissenschaftlichen Zahlen der Con-sens-Studie bleiben also deutlich hinter der realen Entwicklung zurück.



<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
ConSozial 2017
www.consozial.de
Kooperationspartner
www.curacon.dewww.solidaris.de www. ecclesia-gruppe.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)