Politik 16.01.06
Gesellschaftliches Bewußtsein für Reha stärken
Der Sozialverband Deutschland gehört erstmals zum Initiatorenkreis des Deutschen Reha-Tages, mit dem die enorme Bedeutung der Rehabilitation deutlich gemacht werden soll. Rehabilitation ist existentiell wichtig. Krankheit, Behinderung oder ein Unfall können jeden treffen. Reha-Maßnahmen sorgen für gesundheitliche Besserung und für die soziale und berufliche Wiedereingliederung. Damit ist die Rehabilitation der Garant für Teilhabe und Selbstbestimmung.

In Deutschland wurde bereits ein hoher Qualitätsstandard in der Reha erreicht. Wir müssen uns fragen, was wir noch verbessern können. Im nächsten Schritt muß nun eine bessere Verzahnung von ambulanter Reha und der Wiedereingliederung in den Beruf erfolgen.

Vor allem müssen die Grundsätze, „Reha vor Rente“ und „Reha vor Pflege“ noch stärker zum Tragen kommen. Diese Grundsätze bedeuten mehr Lebensqualität für die Betroffenen und rechnen sich für die ganze Gesellschaft. Denn eine erfolgreiche berufliche Wiedereingliederung und die Vermeidung oder Verringerung von Pflegebedürftigkeit entlasten auch die sozialen Sicherungssysteme. Leistungen der beruflichen Reha dürfen nicht aus fiskalischen Gründen verzögert oder abgelehnt werden. Denn Reha rechnet sich für alle.



<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
ConSozial 2017
www.consozial.de
Kooperationspartner
www.curacon.dewww.solidaris.de www. ecclesia-gruppe.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)