Arbeitswelt 19.02.06
Werkstätten:Messe 2006
Die bundes- und weltweit größte Messe externer Link, bei der Werkstätten Produkte und ihr Leistungsvermögen darstellen, fand 2006 bereits zum 21. Mal statt, allerdings zum ersten Mal in Nürnberg. In den vergangenen Jahren hat sich die Werkstätten:Messe externer Link in den Offenbacher Messehallen, dem bisherigen Veranstaltungsort, zu einer ausgesprochen guten Veranstaltung entwickelt.

Vom 23. bis 26. Februar 2006 wurden über 2.000 Werkstattleitungen bzw. Entscheider aus Werkstätten sowie tausende interessierte Besucher empfangen. Der bayerische Ministerpräsident, Dr. Edmund Stoiber, hat für die Werkstätten:Messe 2006 externer Link die Schirmherrschaft übernommen. Eröffnet wurde die Messe externer Link am 23. Februar durch die bayerische Ministerin für Arbeit und Soziales, Christa Stewens.

Unser Dank gebührt den Unterstützern und Förderern, so dem Zentrum Bayern Familie und Soziales, dem Sparkassenverband Bayern, der bayern design GmbH, der Commerzbank AG und den BAG WfbM-Mitgliedseinrichtungen vor Ort.

Ein umfangreiches Fachvortragsprogramm, das sozialpolitische, ethische und Marketingfragen inhaltlich vertieft und aufbereitet, war ein weiterer Schwerpunkt. Am Samstag, dem 25. Februar 2006, war ein Unternehmerforum eingerichtet. Auch hier konnten in Fachvorträgen das Wissen um die Werkstätten und die Vorteile für die Wirtschaft bei einer Zusammenarbeit erkundet werden.

Aus dem Ausland gab es zahlreiche Aussteller: Europa wächst zusammen. Das wird auch im Werkstättenbereich deutlich. Jahr für Jahr bildet ein Land einen Messe-Schwerpunkt. 2006 war es Polen - im deutsch-polnischen Freundschaftsjahr. Aus dem Nachbarland waren neben Werkstattvertretern Gäste der unterschiedlichen Fach- und Spitzenverbände sowie aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft anwesend sein.

Zu den Leistungen der Werkstätten gehören aber auch ihre berufs- und persönlichkeitsfördernden Angebote für die Beschäftigten, um deren Leistungsfähigkeit zu erhalten und zu verbessern. Auch dieser Bereich der beruflichen Bildung ist seit Jahren bei der Messe externer Link auf einer besonderen Ausstellungsfläche präsent. Dazu zeigten Bildungsträger, Integrationsprojekte, Integrationsfachdienste, Integrationsämter, Agenturen für Arbeit und Werkstätten Fördermöglichkeiten, Projekte und Modelle der beruflichen Bildung und der Vorbereitung zur Vermittlung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt. Aus dem europäischen Ausland wurden hierzu beispielhafte Konzepte präsentiert.

Der Standortwechsel bietet nicht nur den Reiz des Neuen, er birgt auch die Chance, das umfangreiche Leistungs- und Produktionsprogramm einem ganz neuen Personen- und Kundenkreis vorzustellen und auf neue Facheinkäufer zu treffen.


<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
ConSozial 2017
www.consozial.de
Kooperationspartner
www.curacon.dewww.solidaris.de www. ecclesia-gruppe.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)