Arbeitswelt 29.10.03
Bundeskabinett beschließt Sachbezugswerte für 2004
Das Kabinett hat die Sachbezugswerte für das Jahr 2004 beschlossen. Die Sachbezugsverordnung bestimmt für die Zwecke der Sozialversicherung und der Besteuerung den Wert der Sachbezüge für Unterkunft und Verpflegung, die Arbeitnehmer als Teil ihres Arbeitsentgeltes erhalten.

Der monatliche Wert der Sachbezüge für Verpflegung und Unterkunft wird für 2004 im Westen um 1,00 Prozent und im Osten um 1,63 Prozent erhöht. Damit beträgt der Sachbezugswert in den alten Ländern 389,45 Euro und in den neuen Ländern 371,75 Euro.

Der Wert für Verpflegung wird um 1,95 Euro auf 197,75 Euro erhöht. Aufgeschlüsselt sind das monatlich
  • für Frühstück 43,25 Euro (in 2003: 42,80 Euro)
  • für Mittag- und Abendessen jeweils 77,25 Euro (in 2003: 76,50 Euro)
Der Wert für Unterkunft steigt in den alten Ländern um 1,90 Euro auf 191,70 Euro und in den neuen Ländern um 4 Euro auf 174,00 Euro.

Die Verordnung bedarf noch der Zustimmung des Bundesrates.


<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
ConSozial 2017
www.consozial.de
Kooperationspartner
www.curacon.dewww.solidaris.de www. ecclesia-gruppe.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)