Europa 30.10.03
Die Vereinten Nationen (UN) haben 1992 den 3. Dezember zum alljährlichen Internationalen Tag behinderter Menschen ausgerufen.
Die Vereinten Nationen (UN) haben 1992 den 3. Dezember zum alljährlichen Internationalen Tag behinderter Menschen ausgerufen.

Dieser Tag soll weltweit zu Aktionen genutzt werden um die Ziele der vollen Teilhabe und Gleichstellung behinderter Menschen zu erreichen. In diesem Jahr ist das Motto "Wir sprechen für uns selbst!" gewählt worden. Für Werkstätten bietet sich dieser Tag an, um auf die möglichen Folgen der Kürzung von Teilhabeleistungen für Werkstattbeschäftigte hinzuweisen.

Der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt - Schreiben des Werkstattrates an politische Verantwortliche sind ebenso denkbar wie Protestaktionen in den Innenstädten. Die Vereinten Nationen schlagen eine Vielzahl von Aktionen vor wie die Durchführung von öffentlichen Diskussionen, Demonstrationen, Tage der offenen Tür usw.

Nähere Informationen sind auf englisch erhältlich unter www.un.org/esa/socdev/enable/disid2003.htm externer Link. Wir sind Ihnen dankbar, wenn Sie uns Informationen über geplante Aktionen an c.zyzik@bagwfbm.de zusenden.



<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
ConSozial 2017
www.consozial.de
Kooperationspartner
www.curacon.dewww.solidaris.de www. ecclesia-gruppe.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)