Panorama 25.02.03
Reformin Forte
...gegen Befangenheit, Engstirnigkeit, Reformstau, Voreingenommenheit und alle Formen von Vorurteilen. Nach aktuellen Expertenberichten hilft es auch gegen Ämterwillkür und Rechtswidrigkeiten. Die Welle an rechtlich unhaltbaren Einsparmaßnahmen der Bundesanstalt für Arbeit könnte damit eingedämmt werden. Wirkt jetzt auch gegen Leistungseinschränkungen durch die Bundesanstalt für Arbeit (siehe Anwendungsgebiete, Nebenwirkungen)

Ein äußerst wirksames Mittel gegen Befangenheit, Engstirnigkeit, Reformstau, Voreingenommenheit und alle Formen von Vorurteilen. Reformin war im "Dresdener Verbandskasten" der BAG WfbM zu sehen, einem Teil der Ausstellung "Der [im]perfekte Mensch" der Aktion Mensch externer Link im Hygienemuseum externer Link in Dresden. Jetzt ist es vergriffen und verbreitet hoffentlich seine Wirkung.

Die ist im Jahr 2003 notwendiger denn je, hat doch die Bundesanstalt für Arbeit im Februar einseitig und ungeachtet ihrer rechtlichen Verpflichtungen einfach ihre Förderung eingestellt: Sie verweigert den Werkstattträgern die vereinbarten Investitionszuschüsse, obwohl sie die nicht einmal aus ihren Haushaltsmitteln finanzieren muß, sondern aus den Ausgleichsfondsmitteln nimmt. Und die werden der Bundesanstalt vom Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung zugewiesen. Sie sperrt behinderte Schulabgänger aus, die Anspruch auf berufliche Bildung in den Werkstätten haben. Schließlich verweigert sie die rechtlich vorgesehene Berufsförderung im Aufbaukurs der Werkstätten.

Zusammensetzung
Reformin®forte ist ein hochwirksames Kombinationsmittel. Seine vier Bestandteile aestimatio, conditio humana, dignitas humana und eadem generis nobilitas sind so aufeinander abgestimmt, daß sie sich in ihrer Wirkung hervorragend ergänzen. In dieser Verbindung ist Reformin®forte konkurrenzlos, zumal seine Bestandteile in der Natur nicht vorkommen.

Anwendungsgebiete
Reformin®forte hilft grundsätzlich und anhaltend gegen Befangenheit, Engstirnigkeit, Voreingenommenheit und alle Formen von Vorurteilen. Es wirkt nachhaltig gegen Arroganz, Einbildung, Hochmut (Hybris), Überheblichkeit und Vermessenheit. In genügender Dosis genommen wirkt es auch gegen Ämter- und Behördenwillkür. Es stärkt die Abwehrkräfte gegen Benachteiligungen behinderter Menschen und eine Sparpolitik auf deren Rücken. Wie jedes hochwirksame Mittel verlangt es allerdings die eigene aktive Beteiligung und notfalls eine Umstellung der Lebensführung: Aktivität ist gefordert.

Wirkungsweise
Reformin®forte wirkt durch seine vier Substanzen zunächst stark anregend auf Hirn und Herz. Es verschafft einen klaren Durchblick und macht dadurch sensibel für die vielfältigen Gefährdungen im Alltag. Schon kleine Mengen regen den Blutdruck an. Reformin®forte kuriert Abstumpfung und Gleichgültigkeit. In regelmäßiger Dosierung fördert es die geistigen und körperlichen Aktivitäten und die Widerstandskraft.

Nebenwirkungen
Reformin®forte ist außerordentlich gut verträglich. Wie jedes hochwirksame Mittel hat es unvermeidbare Nebenwirkungen. Es verursacht in bestimmten Fällen Kopfschmerzen und Übelkeit. Bei längerer Einnahme macht es ungeduldig und erhöht in bedenklichem Maße die Bereitschaft zu Aktivitäten. In unterschiedlichen Abständen treten Enttäuschungen auf. Alle Nebenwirkungen sind gutartig. In einzelnen Fällen können die Wirkstoffe allerdings Angst auslösen, oder es kommt zur Resignation. Solche Situationen sind durch Gruppentherapie ohne negative Nachwirkungen zu bestehen. Als Abwehrmittel gegen Infektionen mit dem gefährlichen virus pekuniaris, der Einsparsucht, der oft ein Sozialabbau folgt, wirkt es vor allem im Kopf- und Herzbereich aktivitätsfördernd.

Wechselwirkungen mit anderen Mitteln
Reformin®forte ist mit vielen anderen Mitteln sehr verträglich und ergänzt sie oft. Dazu gehören alle, die Widerstandskraft stärken, Mut, Ausdauer und Zivilcourage fördern. Es wirkt stark sedativ auf alle Mittel und Maßnahmen, die Intoleranz, Selbstherrlichkeit und Verblendung hervorrufen.

Gegenanzeigen
Keine.

Dosierung
Reformin®forte kann nicht oft genug genommen werden. Es wirkt in allen Dosierungen. Je höher die Dosis, umso nachhaltiger die Wirkung. Eine Überdosierung ist ausgeschlossen.

Warnhinweis
Reformin®forte macht immer wieder euphorisch. Bei lang anhaltender Einnahme macht es süchtig. Beide Wirkungen sind beabsichtigt. Eine Unterdosierung ist gefährlich. Das Absetzen kann zu lebensbedrohlichen Zuständen führen. Der Grund dafür wird durch die Übersetzung der lateinischen Namen ins Deutsche offenbar: aestimatio = Anerkennung, conditio humana = Menschlichkeit, dignitas humana = Menschenwürde, eadem generis nobilitas = Ebenbürtigkeit.


<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
ConSozial 2017
www.consozial.de
Kooperationspartner
www.curacon.dewww.solidaris.de www. ecclesia-gruppe.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)