Politik 12.10.07
Regionalkonferenzen der BAG WfbM
Zwei von drei Regionalkonferenzen der Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e. V. (BAG WfbM) im Jahr 2007 haben stattgefunden. Am 19. September kamen in Erfurt über 200 Werkstattvertreter zusammen, am 10. Oktober fanden sich in Stuttgart über 150 Teilnehmer ein. Thema der Regionalkonferenzen ist das Positionspapier des Vorstands zur strategischen Weiterentwicklung der BAG WfbM. „Mut zur Zukunft“ lautet der Titel des Papiers und diesem Motto stellten sich die Anwesenden.

Günter Mosen, Vorsitzender der BAG WfbM, rief die Werkstätten dazu auf, das Teilhabeangebot für behinderte Menschen weiterzuentwickeln. Ziel müsse es sein, die Personenorientierung zu verstärken und so den lange geforderten Richtungswechsel konsequent umzusetzen. Zugleich forderte er von der Politik, die notwendigen gesetzlichen Rahmenbedingungen zu schaffen, um dieses Ziel zu erreichen. Die BAG WfbM wolle die Zukunft der Teilhabe behinderter Menschen mitgestalten, sagte Günter Mosen.

Die Teilnehmer diskutierten anschließend in Arbeitsgruppen ausführlich über verschiedene Aspekte des Positionspapiers. Hauptthemen waren die derzeitige politische Situation, die bestehenden Rechtsnormen, der Rechtsstatus der Beschäftigten, die Einzugsgebiete oder auch die Frage der Mitbestimmung und der Interessenvertretung. Durchaus kontrovers wurde diskutiert. Ein ausführlicher Bericht wird im Werkstatt:Dialog 6.2007 veröffentlicht.

Die überwiegende Mehrheit der Teilnehmer beider Veranstaltungen war mit den Aussagen und der Richtung des Positionspapiers grundsätzlich einverstanden. Damit zahlt sich der lange und umfassende Abstimmungsprozeß aus, den das Papier durchlaufen hat. Günter Mosen dankte allen Anwesenden für ihre aktive Teilnahme und ihre Unterstützung. Der Vorstand verfolge die Absicht, eine möglichst breite Zustimmung in der Mitgliedschaft für das Positionspapier zu erreichen, sagte der BAG WfbM-Vorsitzende. Entscheidend sei, daß sich die BAG WfbM durch diese Überlegungen auf die Zukunft vorbereite und den politischen Partnern Handlungs- und Gesprächsbereitschaft signalisiere.

Die dritte und letzte Regionalkonferenz findet am 8. November 2007 in Bremen statt.


<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
ConSozial 2017
www.consozial.de
Kooperationspartner
www.curacon.dewww.solidaris.de www. ecclesia-gruppe.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)