Politik 11.12.07
Ehrenamt nicht als Lückenbüßer mißbrauchen
Bundespräsident Horst Köhler hat davor gewarnt, ehrenamtliche Kräfte als Lückenbüßer für staatliche Versäumnisse zu betrachten. Bürgerschaftliches Engagement sei kein beliebig abrufbares Sozialkapital, sagte er am Freitag in Berlin.

Das Ehrenamt dürfe nicht einfach dort beschworen werden, wo das Geld für bezahlte Dienstleistungen ausgehe, „ob in Kommunen, Schulen oder in der Kirche.” Der Bundespräsident äußerte sich bei einer Ordensverleihung in Schloß Bellevue, bei der er zum Tag des Ehrenamtes elf Frauen und zwölf Männern das Bundesverdienstkreuz verlieh. Köhler dankte ihnen und würdigte zugleich das Engagement von mehr als 23 Millionen Ehrenamtlichen in Deutschland.


<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
ConSozial 2017
www.consozial.de
Kooperationspartner
www.curacon.dewww.solidaris.de www. ecclesia-gruppe.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)