Arbeitswelt 21.01.08
Entwicklung der Arbeitsentgelte 2006
Nach der Stagnation im Jahr 2005 sind die Arbeitsentgelte im Jahr 2006 leicht gestiegen. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales gibt im Vergleich zum Vorjahr einen Anstieg der durchschnittlichen Arbeitsentgelte um 2,01 Euro von 154,69 Euro auf 156,70 Euro an. Das entspricht einer Steigerung von 1,3 Prozent. Grundlage für die Ermittlung der Durchschnittswerte ist die Anzahl aller Menschen, für die der Bund Beiträge erstattet hat, also auch diejenigen im Berufsbildungsbereich (BBB). Rückgänge verzeichnen lediglich Hamburg (-0,7 Prozent) und das Saarland (-0,2 Prozent). In allen anderen Bundesländern stiegen die Arbeitsentgelte um bis zu 6,2 Prozent (Berlin).

Arbeitsentgelte 2006

Bundesland 2006 Veränderung 2005-2006
 Baden-Württemberg 163,02 +0,5 %
 Bayern 187,70 +1,2 %
 Bremen 180,06 +0,8 %
 Hamburg 168,90 -0,7 %
 Hessen 145,17 +2,1 %
 Niedersachsen 171,23 +2,0 %
 Nordrhein-Westfalen 154,33 +1,4 %
 Rheinland Pfalz 183,68 +1,7 %
 Saarland 210,75 -0,2 %
 Schleswig-Holstein 166,35 +0,9 %
 Früheres Bundesgebiet 166,42 +1,3 %
 Berlin 152,94 +6,2 %
 Brandenburg 108,30 +2,5 %
 Mecklenburg-Vorpommern 125,83 +0,6 %
 Sachsen 109,93 +1,3 %
 Sachsen-Anhalt 117,59 +1,1 %
 Thüringen 135,80 +0,2 %
 Neue Bundesländer 118,12 +1,1 %
 Deutschland (gesamt) 156,70 +1,3 %
Quelle: BMAS, Januar 2008


Bei den Löhnen und Gehältern auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt in der Bundesrepublik gab es in den letzten Jahren nur magere Zuwächse.
Globus-Grafik Löhne und Gehälter 2007
Werden noch die Preissteigerungen berücksichtigt, dann ist die Kaufkraft vieler Arbeitnehmer heute sogar geringer als früher, die Reallöhne gingen zurück. Ganz anders die Situation bei den Unternehmens- und Vermögenseinkommen. Hier gab es in den letzten fünf Jahren erkleckliche Zuwachsraten. Meldungen über Rekordgewinne der Unternehmen, exorbitante Managergehälter und die gute Konjunktur führen dazu, daß die Gewerkschaften für 2008 kräftige Einkommensverbesserungen durchsetzen wollen, die den Arbeitnehmern mehr als nur einen Inflationsausgleich bescheren. Sie haben harte Lohnverhandlungen angekündigt.


<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
ConSozial 2017
www.consozial.de
Kooperationspartner
www.curacon.dewww.solidaris.de www. ecclesia-gruppe.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)