Europa 04.12.03
Lebensqualität von Werkstattbeschäftigten im europäischen Vergleich
Die Qualität der Leistungen ist in § 20 SGB IX festgeschrieben, wobei gemeinsame Empfehlungen erst noch erarbeitet werden müssen. Darüber hinaus ist aber auch die Lebensqualität von Werkstattbeschäftigten von hoher Bedeutung, die sich nicht alleine durch die Qualität der erbrachten Leistungen verbessern läßt.

Auf einer internationalen Konferenz der "Europäischen Gruppe zur Beschäftigung von Menschen mit geistigen Behinderungen" (GEEPHM) in Athen am 29. November 2003 wurden QM-Systeme aus Spanien, Österreich, Großbritanniens sowie Deutschlands vorgestellt und diskutiert.

Dabei zeigte sich, daß in allen Ländern Fragen der Lebensqualität behinderter Menschen in Werkstätten noch nicht in ausreichendem Maß diskutiert werden. Über die verschiedenen Modelle wird hier demnächst ausführlicher berichtet.



<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
ConSozial 2017
www.consozial.de
Kooperationspartner
www.curacon.dewww.solidaris.de www. ecclesia-gruppe.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)