Arbeitswelt 11.02.08
Bundesvereinigung der Werkstatträte in Berlin gegründet
Am 7. Februar 2008 wurde die Bundesvereinigung der Werkstatträte (BVWR) in Berlin gegründet. Gründungsmitglieder sind die bereits schon bestehenden Landesarbeitsgemeinschaften der Werkstatträte aus Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen, Saarland und Niedersachsen. Die Gründung der BVWR erfolgte, da sich die Bundesarbeitsgemeinschaft der Werkstatträte (BAG WR) im Oktober 2007 auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung aufgelöst hatte. Mit der Gründung der BVWR wurde nach einer langen Diskussion über die Struktur der bundesweiten Interessensvertretung der WR ein Schlußpunkt gesetzt.

Auf dem Treffen wurde eine Satzung für die neue BVWR erarbeitet und verabschiedet. Aus den Reihen der Gründungsmitglieder wurde der Vorstand gewählt. Erster Vorsitzender ist Andreas Bollmer (LAG WR Baden Württemberg), erster Stellvertreter Jörg Denne (LAG WR Saarland), zweiter stellvertretender Vorsitzender ist Christian Wolter (LAG WR Berlin), Schriftführer ist Thomas Kruse (LAG WR Schleswig-Holstein), Kassenwart Ilona Wiegand (LAG WR Brandenburg).

Aufgabe und Zweck der BVWR ist gemäß Satzung „die Interessensvertretung, Beratung und Unterstützung der Werkstattbeschäftigten, der Werkstatträte und der LAG WR auf Bundesebene. Ziel ist die Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderungen. Die BVWR wirkt auf die Gründung von LAG WR in allen Bundesländern hin.“

Die BVWR wird als eingetragener Verein ihren Sitz in der Bundeshauptstadt Berlin haben. Nach der Wahl des Vorstandes wurde ein Geschäftsführer der neuen BVWR benannt. Werner Weißenbrunn (Werkstattratsvorsitzender Barmherzige Brüder, Saffig) wurde vom Vorstand mit diesem Ehrenamt beauftragt.

Nach der intensiven Arbeit wurde die Neugründung standesgemäß gefeiert. Als Gäste waren Eugen Lorch (ehemaliger stellvertretender Geschäftsführer GWW Sindelfingen), Michael Schmaus (Geschäftsführer LAG WfbM Saarland) und Andreas Laumann-Rojer (BAG WfbM) anwesend.

Die BAG WfbM freut sich auf die zukünftige konstruktive Zusammenarbeit. Das erste gemeinsame Projekt ist die Werkstätten:Messe 2008 in Nürnberg. Auf der Messe ist die BVWR mit einem eigenen Stand und einer Podiumsdiskussion zum Thema „Unsere Rechte unsere Pflichten. Was wir haben. Was wir wollen!“ vertreten. Hier besteht für die Werkstatträte, die Leitungen und alle Interessierten ausreichend Möglichkeit, die neue BVWR, ihren Vorstand und die inhaltliche Ausrichtung kennenzulernen. Zusätzlich gibt es zwei Fortbildungsangebote für WR, zu denen bereits mehr als 150 Anmeldungen vorliegen.


<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
Werkstatt 2020
Ergebnisse des Workshops Werkstatt 2020
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de www.werkstaettentag.de
"exzellent"-Preise
Die
Kooperationspartner
www.curacon.dewww.solidaris.de www. ecclesia-gruppe.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)