Politik 02.03.08
flexicurity extreme
Die Kirchen haben die EU zu einer sozialeren Beschäftigungspolitik aufgerufen. Bei einem Treffen mit EU-Institutionen in Brüssel verlangten sie unter anderem einen verstärkten Einsatz für die Schwächsten auf dem Arbeitsmarkt. Die Kirchenvertreter äußerten sich zugleich besorgt über wachsende Ausgrenzung von Langzeitarbeitslosen und Menschen mit fehlenden Qualifikationen.

Außerdem appellierten die Kirchenvertreter an die EU, für den Schutz des arbeitsfreien Sonntags einzutreten. Die EU-Kommission bereitet derzeit Vorschläge für eine modernere Beschäftigungspolitik vor. Unter dem Schlagwort „Flexicurity“ externer Link wirbt sie dabei für eine Kombination aus Flexibilisierung und sozialer Absicherung. An dem Gespräch sprachen für die EU vor allem die Kommissare Jan Figel und Vladimir Spidla.


<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
ConSozial 2017
www.consozial.de
Kooperationspartner
www.curacon.dewww.solidaris.de www. ecclesia-gruppe.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)