Arbeitswelt 15.10.03
Stiftung „Hilfswerk für behinderte Kinder" verlängert erneut Annahmestopp für Förderanträge
Die Stiftung „Hilfswerk für behinderte Kinder' in Bonn verlängert ihren Antragsstopp für Förderanträge ein weiteres Mal bis zum 31. Dezember 2004. Das gaben der Vorsitzende des Stiftungsrates Eduard Tack und die Vorstandsvorsitzende Dr. Ursula Hansen in einem Schreiben an die Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V. vom 31. Juli 2003 bekannt.

Die Stiftung des öffentlichen Rechts, die seit über 20 Jahren vor allem Maßnahmen im Bereich "Wohnen für behinderte Menschen" unterstützt, verlängert damit nun bereits zum zweiten Mal den im Juni 2001 ausgesprochenen Annahmestopp für Förderanträge. Schuld sei die negative Entwicklung auf den Geld- und Kapitalmärkten, die zu einem rückläufigen Vergabevolumen geführt habe.

Für 2005 kündigt die Stiftung eine Neuausrichtung der Förderschwerpunkte an. Über die neuen Ziele und Inhalte will man Ende des Jahres informieren.

Etwaige Beschwerden über dieses Verfahren richten Sie bitte direkt an:

Alexander Kochems
Stiftung "Hilfswerk für behinderte Kinder"
Geschäftsstelle
Ludwig-Erhard-Platz 1-3
53179 Bonn
Telefon: 02 28 - 8 31 26 79
Telefax: 01 18 – 8 31 27 18
eMail: alexander.kochems@dta.de



<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
ConSozial 2017
www.consozial.de
Kooperationspartner
www.curacon.dewww.solidaris.de www. ecclesia-gruppe.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)