Arbeitswelt 10.06.08
Mitgliederversammlung der BAG BBW
Mitgliederversammlung der BAG BBW Am 4. und 5. Juni 2008 fand im Bärensaal des Alten Stadthauses in Berlin die Mitgliederversammlung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke statt. Unter dem Titel „Qualifiziert in die Zukunft“ befaßten sich Mitglieder und Sachverständige aus Politik und Verbänden mit der besonderen Situation der Berufsbildungswerke in Deutschland. Diese befinden sich in nahezu vollständiger Abhängigkeit gegenüber der Bundesagentur für Arbeit. Da verwundert es nicht, daß auch hier das Thema „Steuerung der Zugänge“ einen besonderen Stellenwert innehat.

Die anwesenden Vertreter des BMAS, Staatssekretär Franz-Josef Lersch-Mense und Richard Fischels, betonten zwar immer wieder die Leistungsfähigkeit der deutschen Berufsbildungswerke, schrieben dem Veranstalter aber auch deutliche Erwartungen in die Agenda, so die Forderung an die BBW künftig 20 Prozent der Qualifizierungen in betrieblicher Form durchzuführen. Die Bereitschaft der Wirtschaft zu einer stärkeren Kooperation bekundete Peter Clever von der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände.

Daß die Berufsbildungswerke hier bereits wesentliche Weichenstellungen vorgenommen haben, machten zahlreiche Beispiele, vor allem aber auch das neue Positionspapier der BAG BBW deutlich: „Im Mittelpunkt der Mensch“, so die zentrale Aussage dieses Papiers. In deutlichem Widerspruch zur Behörden-Realität in der Bundesrepublik steht der wieder von der Beauftragten der Bundesregierung Karin Evers-Meyer betonte Paradigmenwechsel: Während auf der einen Seite das Wunsch- und Wahlrecht und die Einführung Persönlicher Budgets betont werden, sehen sich Maßnahmeteilnehmer einer deutlichen Beschränkung ihrer Wahlmöglichkeiten gegenüber. Schon die selbstbestimmte Auswahl eines Ausbildungsberufs wird durch die Praxis der Ausschreibung und von Qualifizierungsmaßnahmen durch die Bundesagentur für Arbeit zu einer Farce. Die insbesondere für junge Frauen erheblich begrenzten Wahlmöglichkeiten werden durch die Vergabe an einen einzigen Anbieter auf ein Minimum reduziert. Weitere Informationen zu der Veranstaltung lesen sie in der BAG WfbM-Verbandszeitschrift Werkstatt:Dialog.


<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
ConSozial 2017
www.consozial.de
Kooperationspartner
www.curacon.dewww.solidaris.de www. ecclesia-gruppe.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)