Europa 03.12.08
Zum Europäischen Tag der Menschen mit Behinderung
Alljährlich feiert die Europäische Union am 3. Dezember den Europäischen Tag der Menschen mit Behinderungen. Die Initiative dazu ging von den Vereinten Nationen aus. Dieser Tag soll auf die Lebensbedingungen behinderter Menschen in der Welt und besonders in der Europäischen Union aufmerksam machen.

Erstmals wurde dieser Tag 1993 begangen. Zehn Jahre später erklärte die Europäische Union das Jahr 2003 zum Europäischen Jahr der Menschen mit Behinderungen. Ziel all dieser Maßnahmen ist es, benachteiligten Bevölkerungsgruppen eine größere Aufmerksamkeit in der Gesellschaft und den Medien zukommen zu lassen.

Viele Veranstaltungen machten in den vergangenen Jahren auf die Lebenssituation behinderter Menschen aufmerksam. Traditionell reicht die Bandbreite dabei von vereinzelten Aktionen über Gesprächsforen bis hin zu Konferenzen, die sich mit den Herausforderungen beschäftigen, die das alltägliche Leben behinderten Mitbürger stellt.

In diesem Jahr wird Olaf Scholz, Bundesminister für Arbeit und Soziales, anläßlich des Europäischen Tages der Menschen mit Behinderung beim parlamentarischen Abend des Deutschen Behindertenrates über die Herausforderungen der Eingliederungshilfe in der nächsten Legislaturperiode sprechen. So steht etwas das im Koalitionsvertrag angekündigte Gesamtkonzept der Betreuung und Versorgung pflegebedürftiger, alter und behinderter Menschen immer noch aus.


<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
ConSozial 2017
www.consozial.de
Kooperationspartner
www.curacon.dewww.solidaris.de www. ecclesia-gruppe.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)