Politik 27.03.09
Haderthauer: Investitionen für Werkstattbeschäftigte sind Herzensanliegen
„Werkstätten für behinderte Menschen sind eine unverzichtbare Brücke, um auch schwer- und schwerstbehinderten Menschen die Teilhabe am Arbeitsleben zu ermöglichen“, sagte die bayerische Sozialministerin Haderthauer heute in München. Es freue sie daher ganz besonders, den „Löwenanteil“ beim Erwerb einer neuen Werkshalle der Barmherzigen Brüder in Erlangen-Höchstädt beisteuern zu können.

Die Fördersumme beläuft sich auf rund 1,1 Millionen Euro. „Durch diese Erweiterung der Werkstatt kann die enge und langjährige Zusammenarbeit mit der Firma IMO noch ausgebaut und damit neue und vielseitige Arbeitsplätze für die behinderten Menschen geschaffen werden,“ erklärte Haderthauer. Heute wurde die neue Werkshalle eingeweiht.


<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
ConSozial 2017
www.consozial.de
Kooperationspartner
www.curacon.dewww.solidaris.de www. ecclesia-gruppe.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)