Nov 2, 2017
Austauschtreffen der Zuständigen für die Vergütungsverhandlungen im EV/BBB
Am 2. November 2017 findet das Austauschtreffen der Zuständigen für die Vergütungsverhandlungen im Eingangsverfahren und im Berufsbildungsbereich (EV/BBB) statt. Von Seiten der BAG WfbM wird der stellvertretende Vorsitzender, Axel Willenberg, die Geschäftsführerin, Kathrin Völker, und der Wirtschaftsreferent, Dr. Martin Kaufmann anwesend sein.

Ort: Centre Monbijou Berlin
Kontakt: Helga Binder
Email: h.binder@bagwfbm.de
Nov 6, 2017- Nov 9, 2017
3. Modul - Seminar für neue Werkstattverantwortliche
Das dreiteilige Seminar für neue Werkstattverantwortliche richtet sich in an neue Leitungskräfte, die in der Verantwortung für die Werkstatt oder den gesamten Werkstattträger stehen und umfasst insgesamt zwölf Seminartage.

Innerhalb des Seminars sind verschiedene Anforderungsebenen von Werkstattarbeit integriert. Es sollen externe Entwicklungen und interne Herausforderungen in geeigneten Steuerungsprozessen verknüpft und dafür notwendiges Wissen und geeignete Kompetenzen aufgebaut werden.

Die drei Module verbinden sich zu einem Gesamtpaket und können deshalb nicht einzeln gebucht werden. Im dritten Modul wird der Themenkomplex „Organisation“ aufgegriffen. Die strategische Organisationsentwicklung ist genauso Bestandteil dieses Moduls, wie die Frage der Finanzierung und Besteuerung von Werkstätten.

Ort: Frankfurt a. M.
Kontakt: Dr. Andreas Wiesner-Steiner
Email: j.boettger@bagwfbm.de
Nov 7, 2017
Die neue EU Datenschutz Grundverordnung
Mit der im Mai 2016 verabschiedeten europäischen Grundverordnung (DS-GVO) werden die bestehenden europäischen und nationalen gesetzlichen Regelungen zum Datenschutz einheitlich novelliert. Mit Inkrafttreten am 25. Mai 2018 müssen Unternehmen und Behörden die gesetzlichen Anforderungen der DS-GVO umgesetzt haben.

Dieses Seminar vermittelt kompakt an einem Tag, welche Regelungen bestehen bleiben, welche Änderungen notwendig sind und welchen neuen Themen Sie sich in Ihrer täglichen Arbeit widmen müssen:

Rechtliche Grundlagen

Begriffsdefinitionen
Änderungen in der DS-GVO
Neue Anforderungen
Marktstandortprinzip
Privacy-by-Design / -Default
Die "neue" Rolle des DSB
Haftung & Sanktionen
Die neue Rolle der Aufsichtsbehörden

Praxisempfehlungen

Die Kontrollpflichten des DSB
Dokumentationspflichten des DSB
Folgenabschätzung
Auftragsverarbeitung
Auftragskontrolle

Ort: Kassel
Kontakt: 0561 47596653
Email: forbildung@gdw-mitte.de
URL: http://www.gdw-mitte.de
Nov 8, 2017- Nov 9, 2017
KongressMesse ConSozial: Zukunft Inklusion
Was hält eine Gesellschaft zusammen? Es ist ihre Fähigkeit, miteinander zu lernen, zu leben, zu arbeiten – und nicht nebeneinander. Ihre Fähigkeit, alle Menschen einzubeziehen, egal ob sie reich, arm oder dement sind, ob sie eine Behinderung haben oder gerade erst Deutsch lernen.

Die 19. ConSozial bietet mit 100 Vorträgen im Kongress und über 240 Ausstellern eine einzigartige, vielfältige Möglichkeit dieses Thema und auch andere zu diskutieren, wichtige Kontakte zu knüpfen und Impulse für die tägliche Arbeit zu gewinnen.

Das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration bringt die Fach-und Führungskräfte des Sozialen einmal jährlich für die KongressMesse ConSozial in Nürnberg zusammen.

Tickets zum Vorverkaufspreis gibt es bis zum 20. Oktober 2017 unter:
http://www.consozial.de/anmeldung-kongress.html externer Link

Ort: Messezentrum Nürnberg
Kontakt: Besucherbüro der ConSozial: Markus Lapré, 09128 502601
Email: info@consozial.de
URL: http://www.consozial.de
Nov 8, 2017- Nov 10, 2017
Gewaltprävention im Fokus (Teil 1) - 7-teilige Weiterbildung
Gewalt vorbeugen, Aggressionen und herausforderndem Verhalten wirkungsvoll entgegenwirken. - Eine 7-teilige Weiterbildung für Mitarbeitende der Behindertenhilfe

Diese Weiterbildung zeigt Mitarbeitenden der Eingliederungshilfe einen (neuen) Weg im Umgang mit Klient(inn)en auf, die gewalttätige, aggressive oder herausfordernde Verhaltensweisen zeigen. Alle Inhalte der Weiterbildung zielen auf ein menschliches Miteinander ab, welches sich durch Respekt, Akzeptanz und Verlässlichkeit auszeichnet - nicht nur, aber vor allem gegenüber den Klient(inn)en.

Weitere Informationen, den Lehrgang im Überblick und die weiteren Termine finden Sie über den unten stehenden Link.

Nov 8, 2017
EU-geförderte Auslandsaufenthalte für Menschen mit Behinderung
Inklusion und die Förderung von Chancengleichheit sind Schwerpunkte des Programms Erasmus+. Trotzdem ist die Teilnahme von Menschen mit Behinderung an Mobilitätsprojekten eher die Ausnahme. Mit unserer Veranstaltung „Erasmus+ öffnet Türen – Auslandsaufenthalte inklusiv“ am 8. November 2017 in Bonn möchten wir das Thema in den Fokus rücken, mit dem Ziel die Beteiligung von Menschen mit Behinderung am Programm Erasmus+ zu erhöhen.

Die Veranstaltung bietet Ihnen Einblicke in Erfahrungen von Projektträgern und Teilnehmenden und Informationen zum Programm Erasmus+. In Workshops können Sie z.B. Ihre Projektidee konkretisieren oder sich mit anderen erfahrenen Projektträgern austauschen.

Die Veranstaltung richtet sich an Vertreter und Vertreterinnen von Einrichtungen der Berufsbildung (Berufsschulen, Berufsbildungswerke, Unternehmen, Werkstätten für Menschen mit Behinderung), Wohlfahrtsverbänden, Dachverbänden, Sozialpartner, Kammern und weitere Einrichtungen-, die Menschen mit Behinderung einen Auslandsaufenthalt ermöglichen möchten oder diese schon durchführen.

Gestalten Sie Europa mit – wir freuen uns Sie in Bonn zu begrüßen!

Auf einen Blick

  • Zielgruppe: Vertreter und Vertreterinnen von Einrichtungen der Berufsbildung (z.B. Berufsbildungswerke, Berufsschulen, Unternehmen, Bildungsträger), Wohlfahrtsverbände, Dachverbände, Sozialpartner, Kammern und weitere Einrichtungen-, die Menschen mit Behinderung einen Auslandsaufenthalt ermöglichen möchten oder diese schon durchführen.
  • Datum: 08.11.2017
  • Uhrzeit: 10.30 bis 16.00 Uhr
  • Anmeldefrist: 13.10.2017


Ort: Günnewig Hotel Bristol Bonn, Prinz-Albert-Straße 2, 53113 Bonn
Kontakt: Anne-Marie Brkic, Telefon: 0228 107 1659
Email: brkic@bibb.de
URL: https://www.na-bibb.de/service/veranstaltungen/details/news/detail/News/erasmus-oeffnet-tueren-auslandsaufenthalte-inklusiv/
Nov 9, 2017
Telefondienst in der Werkstatt
Dieses Praxistraining wurde für behinderte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Werkstätten, die in Kundenkontakt treten, konzipiert. Meist ist der telefonische Kundenkontakt, z.B. in der Telefonzentrale einer Werkstatt, die erste Schnittstelle zum Kunden. Die Qualifizierung vermittelt praxisnah, wie diese wichtige Funktion bestmöglich ausgefüllt werden kann.

In einem ersten theoretischen Teil werden die unterschiedlichen Formen von Telefonkontakten und deren Phasen besprochen. Weiterhin wird die Struktur eines möglichst idealen Kundenkontaktes erläutert und ein Telefonleitfaden erstellt. Im praktischen Teil werden in Form von Rollenspielen Telefonate sowie der persönliche Kundenkontakt intensiv trainiert und in der Gruppe besprochen

Ort: Kassel
Kontakt: 0561 4795660
Email: fortbildung@gdw-mitte.de
URL: http://www.gdw-mitte.de
Nov 13, 2017- Nov 14, 2017
Arbeiten in der Gemeinde
Sozialraumorientierung von Werkstatt

Steht die Werkstatt für behinderte Menschen im Widerspruch zum Inklusionsgedanken? Alle, die in ihr nur eine Sondereinrichtung sehen, die es möglichst schnell aufzulösen gilt, pflegen dieses Vorurteil. Mit der Wirklichkeit stimmt es allerdings nicht überein, Werkstätten haben sich mit der beruflichen immer schon um gesellschaftliche Teilhabe bemüht, über vielfältige Firmenkontakte, Dienstleistungen für die lokale Bevölkerung, attraktive Eigenprodukte oder Tage der offenen Tür. Wenn Werkstätten der UN-Behindertenrechtskonvention auf ihre Weise gerecht werden wollen, müssen sie diesen Weg weiter ausbauen und noch stärker in der Öffentlichkeit sichtbar werden. Beispiele dafür gibt es genug: Betriebsintegrierte Arbeitsgruppen, Aufträge für die öffentliche Hand wie die Autowaschanlage für die Bremer Polizei, attraktive Gastronomieprojekte, Schulverpflegungen, eigene Supermärkte, Arbeitsplätze in Kindergärten oder Altenheimen. Es gilt, im Alltag Kontaktmöglichkeiten behinderter Menschen mit der Bevölkerung zu schaffen und als Werkstatt sichtbar zu werden. Das korrigiert das bestehende Bild von Behinderung, demonstriert die Leistungsfähigkeit von Werkstattmitarbeitern, gibt ganz nebenbei Einblick in die Arbeitsweise von WfbM und zeigt den künftig Werkstattberechtigten und ihrem Umfeld, dass die Werkstätten über attraktive Arbeitsplätze verfügen. Im künftigen Wettbewerb mit „Anderen Anbietern“ kann sich dieser Imagegewinn auszahlen.

Auf dieser Tagung stellen Werkstätten, die seit Langem den Weg der Gemeindeorientierung gehen, ihre Philosophie und ihre integrativen Arbeitsplätze vor. Sie berichten von den Auswirkungen auf die Beschäftigten, die Mitbürger und die Werkstatt. Die Botschaft der Tagung: Leuchtturmprojekte in der Gemeinde sollten in Zeiten der Inklusion für jede Werkstatt zum Normalfall werden, Ansätze dazu gibt es viele.

Ort: Lokaltermin in Bremen
Kontakt: Martin Lenkewitz: lenkewitz@gdw-mitte.de Tel. 05 61 | 47 59 66 - 53
Email: info@53grad-nord.com
URL: http://www.53grad-nord.com
Nov 14, 2017
Fachtag Bundesteilhabegesetz
Die Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen veranstaltet am 14. November 2017 den Fachtag "Bundesteilhabegesetz" in Berlin.

DIE VERANSTALTUNG IST AUSGEBUCHT!

Am 16. Dezember 2016 verabschiedete der Bundesrat das Bundesteilhabegesetz (BTHG). Allerdings werden die einzelnen Neuerungen, die auch die Teilhabe am Arbeitsleben betreffen, nicht alle sofort wirksam, sondern gestaffelt bis zum Jahr 2023.

Die für die Werkstätten zentralen Inhalte gelten bereits (WMVO und Frauenbeauftragte), bzw. treten zum 1. Januar 2018 in Kraft (Teilhabeplanverfahren, Budget für Arbeit, Vertragsrecht). Es ist jedoch teilweise unklar, wie die Regelungen in den Ländern umgesetzt werden, da das Bundesgesetz oftmals nur den Rahmen vorgibt.

Es gibt noch erhebliche Fragen im Hinblick auf die Ausführung des Gesetzes und die Auswirkungen auf die Werkstätten. Die BAG WfbM hat aus diesem Grund fünf Arbeitsgruppen eingesetzt, die die wichtigsten Fragen im Verlauf des Jahres eingehend diskutiert und – soweit möglich – geklärt haben. Die Ergebnisse sollen auf dem Fachtag zusammengeführt und in einen Gesamtkontext gesetzt werden, der die unterschiedlichen Länderperspektiven berücksichtigt.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist nur Mitglieder der BAG WfbM möglich.

Ort: Berlin
Kontakt: Jessica Böttger
Email: j.boettger@bagwfbm.de
Nov 14, 2017- Nov 17, 2017
Veranstaltungsreihe Basisqualifizierung für Jobcoachs - Modul III
Der Jobcoach als Wegbereiter im Betrieb und im sozialen Umfeld

Die Veranstaltungsagentur 53° NORD setzt sich seit Jahren für den Übergang aus Werkstätten in Betriebe des Arbeitsmarktes ein und bietet Interessenten Seminare und Fachtagungen zu diesem Thema. Im Veranstaltungsjahr 2017 finden Integrationsbegleiter im Veranstaltungsprogramm eine breite Basisqualifizierung von dreimal vier Seminartagen, die alle wesentlichen Aspekte des Vermittlungsprozesses umfasst. Sie gliedern sich in folgende Module:

1. Das Selbstverständnis des Jobcoachs als Inklusionsbegleiter

2. Der Jobcoach als Begleiter des Beschäftigten

3. Der Jobcoach als Wegbereiter im Betrieb und im sozialen Umfeld

Ort: Kassel
Kontakt: Martin Lenkewitz: lenkewitz@gdw-mitte.de /Tel. 05 61 | 47 59 66 - 53
Email: info@53grad-nord.com
URL: http://www.53grad-nord.com
Nov 15, 2017
Seminar: MARKETING
Ziele:
Durch modernes Marketing werden Kundenbeziehungen zukunftsfähig gestaltet. Die Herausforderung ist es, neue Absatzmärkte zu ermitteln, zu erkennen und effizient zu nutzen. Da Marketing kein statischer sondern ein dynamischer Prozess ist, gilt es sich immer wieder den Herausforderungen anzupassen. Erfolgreiches, kundenkreisorientiertes Marketing ist der Schlüssel zum Erfolg.

Inhalte und Nutzen:
- Potenziale des Marktes und der Kunden erkennen und nutzen
- Definition erfolgsversprechender Kunden-Zielgruppen
- Kunden richtig einschätzen
- Höhere Auftragsquote durch gezielte Akquisition
- Langfristige Aufträge durch Partnerschaft mit dem Kunden


Ort: STUTTGART
Kontakt: gdw süd, Cornelia Vogel, Tel. 0711 490467-65
Email: cornelia.vogel@gdw-sued.de
URL: http://www.gdw-sued.de/fileadmin/uploads/pdf/34_Marketing.pdf
Nov 15, 2017
Handiclapped e.V. veranstaltet den großen Talentschuppen im Pfefferberg
Präsentiert werden die Ergebnisse des 12. Tanzworkshops und des 30.! Bandworkshops. Auf der Bühne sind ausserdem das Duo Oskar und Adria, Laura und Dirk, sowie das Rhythmus Inklusions Orchster R.I.O zu sehen.

Ort: Pfefferberg Haus 13, Berlin
Kontakt: Peter Mandel
Email: handiclapped@yahoo.de
URL: http://handiclapped-berlin.de
Nov 16, 2017
Kalkulation und Preisfindung
Ziele:
Eine Kalkulation, die die tatsächlichen Prozesse abbildet, ist die Basis erfolgreichen Wirtschaftens. Das Seminar vermittelt die verschiedenen Kalkulationsarten und zeigt, welches Kalkulationssystem eingesetzt werden kann, um kostendeckend zu arbeiten und trotzdem Sicherheit und Marktpreise nicht zu vernachlässigen.

Inhalte und Nutzen:
- Auffrischung der notwendigen betriebswirtschaftlichen Basisdaten
- Auswahl der geeigneten Kostenrechnungsverfahren
- Sicherheit der Kalkulation durch Berücksichtigung aller Kalkulationsbestandteile
- Preise verstehen und bestimmen


Ort: STUTTGART
Kontakt: gdw süd, Cornelia Vogel, Tel. 0711 490467-65
Email: cornelia.vogel@gdw-sued.de
URL: http://www.gdw-sued.de/fileadmin/uploads/pdf/36_Kalkulation_und_Preisfindung.pdf
Nov 23, 2017- Nov 24, 2017
46. Delegiertenversammlung der BAG WfbM
Das höchste Gremium der BAG WfbM kommt einmal jährlich zusammen. Die 97 Mitglieder (Delegierten) beraten an diesen beiden Tagen die Weiterentwicklung der Teilhabemöglichkeiten für Menschen mit Behinderung.

Ort: Berlin
Kontakt: Katrin Bachmann
Email: k.bachmann@bagwfbm.de
Nov 23, 2017
Tagung zur Garten- und Landschaftspflege
Die Garten- und Landschaftspflege ist ein Arbeitsgebiet, in dem die Nachfrage häufig die Werkstattkapazitäten übersteigt. Zahlreiche Kundenanfragen sind nicht nur ein Zeichen für den hohen Bedarf, sondern erfordern auch, sich immer wieder neuen fachlichen Herausforderungen zu stellen.

Der Schwerpunkt der diesjährigen Tagung liegt in der Kalkulation von Dienstleistungen im grünen Bereich.

Inhalte der Tagung sind u. a.:

  • Was ist unter Kalkulation zu verstehen?
  • Kalkulationsmethoden
  • Zusammensetzung des Angebotspreises (Lohn-, Material- und Maschinenkosten; Gemeinkostenanteile, Wagnis und Gewinn)


Ort: Kassel
Kontakt: peth@gdw-mitte.de, Tel. 05 61 | 47 59 66-35
Email: fortbildung@gdw-mitte.de
URL: http://www.gdw-mitte.de
Nov 29, 2017- Nov 30, 2017
Erfolgreiches Übergangsmanagement in den Arbeitsmarkt
Lokaltermin bei ACCESS Integrationsbegleitung in Nürnberg

Der Fachdienst ACCESS Integrationsbegleitung gGmbH vermittelt seit 15 Jahren Werkstattberechtigte in Betriebe des Arbeitsmarktes und begleitet sie dort nach dem Konzept der Unterstützten Beschäftigung. Im Auftrag von sieben Werkstätten aus Nürnberg und Umgebung vermittelt er unter anderem Beschäftigte in Außenarbeitsplätze und tarifliche Festanstellungen. In einem Lokaltermin haben die Teilnehmer dieser Veranstaltung Gelegenheit, vor Ort Einblick in das Übergangsmanagement von ACCESS aus der Werkstatt in den ersten Arbeitsmarkt zu erhalten. Informationen der Integrationsbegleiter, Diskussionen, Austausch und Übungen geben den TeilnehmerInnen einen intensiven Einblick in die Arbeitsweise des Dienstes. Diese Erfahrungen können eine wertvolle Hilfe sein beim Aufbau und bei der Ausgestaltung eigener Zugänge in den Arbeitsmarkt.

Ort: Nürnberg
Kontakt: Martin Lenkewitz: lenkewitz@gdw-mitte.de Tel. 05 61 | 47 59 66 - 53
Email: veranstaltung@53grad-nord.com
URL: http://www.53grad-nord.com


<< Zurück
Kalender
Vorheriger Monat November 2017 Nächster Monat
SO MO DI MI DO FR SA
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930
Termin eintragen
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
Kooperationspartner
www.curacon.dewww.solidaris.de www. ecclesia-gruppe.de