Mai 2, 2017
Sitzung Arbeitskreis "Bildung"
Am 02. Mai 2017 trifft sich der Arbeitskreis „Bildung“ zum fachlichen Austausch in Frankfurt am Main.

Neben Andrea Stratmann, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der BAG WfbM, wird Dr. Andreas Wiesner-Steiner, Referent für den Bereich Bildung, an der Sitzung teilnehmen.

Nach dem Ausscheiden von Vera Neugebauer aus dem Vorstand der BAG WfbM, wird der AK-Bildung zukünftig von Andrea Stratmann geleitet. Frau Stratmann ist Geschäftsführerin der GWW Sindelfingen und wurde auf der letztjährigen Delegiertenversammlung zum neuen Vorstandsmitglied gewählt. Gute Entwicklungen im Bereich der Beruflichen Bildung sind ihr ein besonders wichtiges Anliegen.

Ort: Spenerhaus
Kontakt: Helga Binder
Email: h.binder@bagwfbm.de
Mai 3, 2017
Tag der offenen Tür in den VIA Werkstätten
Die Berliner VIA Werkstätten möchten Sie herzlich zu den Tagen der offenen Tür einladen. Schauen Sie hinter die Kulissen eines Werkstattbetriebes und lassen Sie sich von der Professionalität, dem Engagement und der großen Kreativität überzeugen. Seien Sie heute Gast in der VIA Werkstatt Prenzlauer Berg, wo die Abteilung Dekoration & Design, das Künstleratelier FISCHwerkstatt, die Floristik und der Einzelhandel beheimatet sind.

Ort: Schönhauser Allee 175, 10119 Berlin
Kontakt: Ronald Bluhm
Email: r.bluhm@via-berlin.de
URL: http://via-werkstaetten.de
Mai 5, 2017- Mai 6, 2017
Modul 3: Anleitungs- und Simulationsübungen zum „Methodischen Gedächtnistraining (MGT)“ in Gruppen, Benutzerschulung meiner Handlungsfähigkeiten-Tests & meiner Beobachtungsbogen
Inhalt
o Soziale Kompetenz - Aufgaben und deren Beobachtungen
o Selbst entwickelter Handlungsfähigkeiten-Test und dessen Auswertung
o Simulationsübungen/Praktische Übungen zur Anleitung und Durchführung des MGT (Methodisches Gedächtnistrainings in Klein- oder Großgruppen)
o Anwendung meiner Beobachtungsbogen und Übertragung der Ergebnisse in die sich selbst auswertende Access-Datenbank
o Schulung Ergonomie und Rückenfit
o Diskussion / fachlicher Austausch
o Kompletter Satz Kopiervorlagen für MGT inklusive

Termin
Freitag, 05.05.2017: 10 Uhr bis 17 Uhr und Samstag, 06.05.`17: 8.30 Uhr bis 14.30 Uhr

Kosten
240 Euro (inkl. Seminargetränke & Snacks, ohne Mittagessen) ohne Umsatzsteuer, wegen Kleinunternehmer-Regelung
Handout zur Präsentation wird vor Ort ausgegeben
Konzeption, Arbeitsblätter als Kopiervorlage, Testverfahren und Beobachtungsbogen sowie Access-Datenbank auf USB-Stick ist zum Preis von 100 € zusätzlich erhältlich.

Modul 3 kann ohne Kenntnisse von Modul 1 oder 2 gebucht werden.

Paketpreis bei Buchung von Modul 1 und 2: 450 Euro
Paketpreis bei Buchung von Modul 1, 2 und 3: 680 Euro


Ort: Rudolf-Sophien-Stift Werkstätten, Schulungsraum; Ruppmannstraße 41; 70565 Stuttgart
Kontakt: Jochen Röhr (Referent und Veranstalter)
Email: jochenroehr@t-online.de
Mai 6, 2017- Mai 7, 2017
Rolli-Event "Alles rollt im Odenwald"
Den Termin am 6. und 7. Mai 2017 ​sollten Sie sich vormerken und vielleicht sichern Sie sich schon heute einen Platz zum Mitmachen.

Darum geht es:
Jeder kennt es, ​das historische Michelstädter Rathaus aus dem Jahre 1484 mitten in der mit Kopfsteinen gepflasterten ​Altstadt gelegen. Von nah und fern kommen Gäste, um das einzigartige Bauensemble zu sehen. Aber was ist mit Menschen mit körperlichen Behinderungen? Kann ein Rollstuhlfahrer ohne weiteres mit der Bahn von A nach B reisen, um dieses historische Gebäude zu sehen? Ist es möglich, im Rollstuhl in eines der gemütlichen Cafés in der Altstadt einzukehren? Und wie sieht es mit einer für Rollstuhlfahrer geeigneten Toilettenanlage aus? Können ältere Menschen mit Rollator an einer Stadtführung über das holperige Kopfsteinpflaster teilnehmen? Was tun, wenn ein Mensch mit Gehbehinderung das Rathaus ​von innen sehen möchte? Bei genauem Hinsehen bemerkt man schnell, dass sich für Rollstuhlfahrer in allen historischen Altstädten zum Teil unüberwindbare Hindernisse auftun. Exemplarisch wollen wir auf diese Tatsachen im schönen Michelstadt im Odenwald hinweisen. Wir wollen ein Bewusstsein für die Probleme wecken und so gemeinsam mit den Menschen vor Ort Möglichkeiten finden, Hindernisse zu überwinden.

Aus diesem Grund veranstalten der Behindertenclub Odenwald e.V., das Diakonische Werk Odenwald, die Stadt Michelstadt, die Stadt Bad-König, die Odenwald Tourismus GmbH und der Verein für Reha- und Gesundheitssport gemeinsam einen inklusiven Rolli-Event nach dem Motto „Alles rollt im Odenwald“. Ob mit Rollstuhl oder anderen „Rädern“ oder auch zu Fuß, alle sind herzlich eingeladen, ein schönes kurzweiliges Wochenende in Michelstadt im Odenwald zu verbringen. Diskutieren Sie mit uns und über das Thema „Reisen für alle“ und tragen ​Sie bei zu einem Erfahrungsaustausch, aus dem alle Städte einen Gewinn ziehen können.

Die Teilnahme ist kostenlos und wahlweise an einem oder an beiden Tagen möglich.

Weitere Informationen zur Anmeldung und Buchung finden Sie in dem Flyer unter dem unten stehenden Link.

Ort: Michelstadt-Bad König
Kontakt: Behindertenclub Odenwald e.V. c/o Diakonisches Werk Odenwald
Email: Rolli-Event@behindertenclub-odenwald.de
URL: http://www.diakonie-odenwald.de/wp-content/uploads/2017/04/Rolli_Event_im-Odenwald-2017-1.pdf
Mai 10, 2017
Werkstattläden erfolgreich auf Kurs bringen - Profilierung für Werkstattläden erfolgreich auf Kurs bringen - Profilierung für Werkstätten
Die unbekannte Größe "Werkstätten" bekannter machen!
Viele Werkstätten müssen noch mehr lernen, sich jenseits von Produktionsaufträgen und Verkauf an Werkstattläden zu positionieren.

Produkte aus Werkstätten kommen oft bei den Kunden sehr gut an - die gegenüber der Standardware oftmals höheren Preise aber werden erst akzeptiert, wenn man etwas über den Hintergrund erzählt hat.

Mit dem Begriff "Werkstätten" können viele Kunden generell nichts anfangen - Werkstätten sind eine unbekannte Größe, die mehr Bekanntheit verdient. In diesem Seminar werden folgende Inhalte besprochen:

- Welche Chancen haben kleine Geschäfte zwischen den Großen und den Online-Händlern?
- Trends im Handel - agieren mit Gefühl
- Wohltätig reicht nicht - es muss auch professionell sein.
- Tu Gutes und rede darüber - die richtige Kommunikation mit Medien und Kunden.

Ort: Kassel
Kontakt: 0561 4795660
Email: peth@gdw-mitte.de
URL: http://www.gdw-mitte.de
Mai 10, 2017
Tag der offenen Tür in den VIA Werkstätten
Die Berliner VIA Werkstätten möchten Sie herzlich zu den Tagen der offenen Tür einladen. Schauen Sie hinter die Kulissen eines Werkstattbetriebes und lassen Sie sich von der Professionalität, dem Engagement und der großen Kreativität überzeugen. Seien Sie heute Gast in der VIA Werkstatt Weißensee, wo die Abteilungen Digitale Medien, Siebdruck und Schneiderei beheimatet sind, die Holz-, Keramik- und Metallverarbeitung, die Hauswirtschaft, sowie Theaterplastik und Schauspiel.

Ort: Lehderstraße 16-19, 13086 Berlin
Kontakt: Ronald Bluhm
Email: r.bluhm@via-berlin.de
URL: http://via-werkstaetten.de
Mai 15, 2017- Mai 17, 2017
Konfliktmanagement in der Integrationsarbeit - Ein Trainingsseminar zur Bewältigung schwieriger Situationen
In diesem anwendungsorientierten Seminar werden Kompetenzen für den konstruktiven Umgang mit schwierigen Situationen und Konflikten reflektiert und eingeübt sowie relevante theoretische Grundlagen vermittelt. Die eigenen Grundhaltungen in der Rolle als Berater|in und in Konflikten werden reflektiert und (eigene) Praxisfälle mithilfe von Konfliktanalyseinstrumenten und konkreten Übungen sowie Rollenspielen bearbeitet. Dabei dirigieren die Eigenheiten der (sowohl von den Teilnehmer|innen als auch den Referent|innen eingebrachten) Praxisfälle die Auswahl der vorgestellten theoretischen Konzepte und Modelle.

Ort: Hotel Tallymann, Bad Nenndorf
Kontakt: Bundesarbeitsgemeinschaft für Unterstützte Beschäftigung
Email: info@bag-ub.de
URL: http://www.bag-ub.de/wb/seminarangebote
Mai 15, 2017- Mai 16, 2017
Das Bundesteilhabegesetz: Bedrohung oder Chance?
Das BTHG und seine Auswirkungen auf die Werkstätten
Das Bundesteilhabegesetz gilt als das größte Reformwerk der Eingliederungshilfe seit der Verabschiedung des SGB IX. Für die berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen enthält es eine Reihe von neuen Vorgaben, deren Auswirkungen unter Experten noch umstritten sind. Sie betreffen insbesondere die Zulassung anderer Anbieter zu Werkstattleistungen und die bundesweite Einführung des Budgets für Arbeit, aber auch die Mitwirkungsregelung, insbesondere durch die vorgeschriebene Wahl von Frauenbeauftragten.

Ort: Fachkongress in Kassel
Kontakt: Martin Lenkewitz
Email: lenkewitz@gdw-mitte.de
URL: http://www.53-grad-nord.com
Mai 18, 2017
Erwachsene mit FASD
Erwachsene mit FASD bleiben oft ohne entsprechende Unterstützung, wenn die Diagnostik nicht bereits zu Kinder- oder Jugendzeiten erfolgte.

Nur wenige Fachärzte können FASD bei Erwachsenen diagnostizieren. Nicht selten haben diese (jungen) Menschen bereits eigene Suchterfahrungen oder sind mit dem Gesetz in Konflikt gekommen.

Es gibt wenig spezialisierte Angebote und nicht selten greifen die Massnahmen der Träger und Leistungserbringer nicht. Wir sprechen über Diagnostikmöglichkeiten , Hilfen für Erwachsene, Wohnformen, Unterstützung für Menschen mit FASD, Herausforderungen an das System. Auch der Übergang in die Volljährigkeit wird Thema sein.

Zudem sprechen wir mit Betroffenen über ihre Erfahrungen und das was ihnen hilfreich erschien oder sie in ihrem Leben eher behindert hat.

Referenten:

Prof. Dr. Hans-Ludwig Spohr Ärztlicher Leiter des FASD-Zentrums Berlin am Charité Campus Virchow Klinikum Berlin Für sein 40-jähriges Engagement und seinen Beitrag zur Verbesserung der Versorgung für alkoholgeschädigte Kinder wurde er 2015 vom Bundespräsidenten mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Gabriele Schwinn, Heilpädagogin ( Schwerpunkt Betreutes Einzelwohnen der Suchthilfe Wetzlar e.V.)

Volker Krings,spätdiagnostizierter Klavierlehrer aus dem Schwarzwald, zum Zeitpunkt des Fachtags 60 Jahre alt. " Ich habe trotz aller Höhen und Tiefen durch FASD ein einigermaßen "normales" Leben und ich habe so meine Tricks für die Bewältigung der Tücken."

Sabine Handke, Mutter zweier Kinder, selbst betroffen von FASD, alleinerziehend "Erst jetzt nach dem Tod meines Mannes "meiner zweiten Gehirnhälfte" wird mir von Tag zu Tag mehr klar, wie gravierend FASD meinen Alltag beeinflusst. Ich werde gut von Familie und Freunden, die Bescheid wissen, unterstützt. Ich denke, ich habe gegenüber vielen Anderen noch Glück, und kann das Leben soweit meistern, aber es ist schwer!!!"

Teilnehmergebühr:

98,00 € inkl. Tagungsgetränken und Mittagessen

Mindestteilnehmerzahl: 30

Ort: Solingen
Kontakt: Simone Kabus
Email: dabei-und-mittendrin@email.de
URL: http://dabei-und-mittendrin.de
Mai 22, 2017
Tagesseminar zur Gründung integrativer Hotels
Erfahrene Fachleute aus den Reihen der Embrace Hotels, einem Verbund integrativer Hotelbetriebe, führen dieses Seminar durch. Sie werden wichtige Punkte aufzeigen, die Sie beachten müssen, um Ihr integratives Hotelprojekt zum Erfolg zu führen. Die ist mittlerweile mehr als 50x in Deutschland gelungen. Weitere Informationen über die Inhalte des angebotenen Seminars und den damit verbundenen Kosten erhalten Sie über unten genannten Link.



Ort: Embrace Hotel INNdependence, Mainz
Kontakt: Verbund der Embrace-Hotels e.V., Eigen 2, 53804 Much; Tel. 0 22 45 9 15 76 70
Email: willkommen@embrace-hotels.eu
URL: http://www.embrace-hotels.eu/de/gruenderseminar/ willkommen@embrace-hotels.de
Mai 22, 2017
Tagesseminar zur Gründung integrativer Hotels
Erfahrene Fachleute aus den Reihen der Embrace Hotels, einem Verbund integrativer Hotelbetriebe, führen dieses Seminar durch. Sie werden wichtige Punkte aufzeigen, die Sie beachten müssen, um Ihr integratives Hotelprojekt zum Erfolg zu führen. Die ist mittlerweile mehr als 50x in Deutschland gelungen. Weitere Informationen über die Inhalte des angebotenen Seminars und den damit verbundenen Kosten erhalten Sie über unten genannten Link.

Ort: Embrace Hotel INNdependence, Mainz
Email: willkommen@embrace-hotels.de
URL: http://bit.ly/embrace-mai-2017
Mai 22, 2017
Wie kann ich Dir begegnen? Somatischer Dialog – bei herausforderndem Verhalten
Inhalte:
In diesem Seminar soll die bewusste Gestaltung der Kontaktaufnahme und Kommunikation mit schwer behinderten Menschen im Mittelpunkt stehen. Als Zugangsweg dient hierbei der Körper als zentrales Ausdrucksorgan. Mit Hilfe von Selbsterfahrungsübungen sollen Möglichkeiten gezeigt werden, wie Beziehungen angebahnt und ein Dialog über Körperkontakt gestaltet werden kann.

Darüber hinaus soll auf Krisensituationen, die über sprachliche Interventionen nicht zu lösen sind, eingegangen werden. Gemeint sind damit z. B. unstillbare Schreiattacken, Autostimulationen, aggressive Angriffe, Nahrungsverweigerung und autistische Verhaltensweisen, die die Bewältigung des Alltags in extremer Weise erschweren.

Anhand von Videobeispielen aus der Praxis soll verdeutlicht werden, welches Bedürfnis der behinderte Mensch mit seinem herausfordernden Verhalten zum Ausdruck bringt und wie Wege gefunden werden können, trotz aller Abwehr mit ihm über körpernahe Angebote in Kontakt zu kommen.

Grundlage dieser Arbeit ist das Konzept der Basalen Stimulation nach Andreas Fröhlich. Zielgruppe: MitarbeiterInnen der Behindertenhilfe

Uhrzeit: 10:00 bis 17:30 Uhr

Teilnehmerzahl: max. 20 Personen

Teilnehmergebühr: 130,-- EUR

Anmeldeschluss: 23. April 2017

Ort: Südbayerische Wohn- und Werkstätten für Blinde und Sehbehinderte SWW, Roßtaler Weg 4, 81549 München
URL: http://www.stiftung-leben-pur.de/fileadmin/user_upload/slp/Seminare_und_Workshops/Ausschreibung_WS_Somatischer_Dialog.pdf
Mai 29, 2017- Jun 1, 2017
2. Modul - Seminar für neue Werkstattverantwortliche
Das dreiteilige Seminar für neue Werkstattverantwortliche richtet sich in an neue Leitungskräfte, die in der Verantwortung für die Werkstatt oder den gesamten Werkstattträger stehen und umfasst insgesamt zwölf Seminartage.

Innerhalb des Seminars sind verschiedene Anforderungsebenen von Werkstattarbeit integriert. Es sollen externe Entwicklungen und interne Herausforderungen in geeigneten Steuerungsprozessen verknüpft und dafür notwendiges Wissen und geeignete Kompetenzen aufgebaut werden.

Das dreiteilige Seminar nimmt sich in diesem Modul der Frage an, wie Teilhabe und berufliche Bildung für Menschen mit Behinderung innerhalb und außerhalb der WfbM gelingen kann. Praxisbeispiele aus Organisationen vertiefen den theoretischen Hintergrund zu Themen wie Bildungsrahmenpläne, Sozialraumorientierung, kompetente Teilhabe, Mitwirkung und Qualifizierungsmöglichkeiten. Dabei erstrecken sich die Darstellungsformen von den Angeboten für Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf bis hin zu Übergängen auf den allgemeinen Arbeitsmarkt.

Ort: Frankfurt a. M.
Kontakt: Dr. Andreas Wiesner-Steiner
Email: j.boettger@bagwfbm.de
Mai 31, 2017- Jun 2, 2017
Beziehungsklärung, Gesprächsführung, methodische Hilfen - Unterstützung von Menschen mit psychischer Erkrankung im Betrieb
Auftragsklärung, Beziehungsgestaltung und Gesprächsführung sind wesentliche Elemente für eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Menschen mit psychischer Erkrankung. Die Kenntnis von wichtigen Prinzipien im Umgang mit dieser Zielgruppe erleichtert die Unterstützung während des Integrationsprozesses. Themen bei der Begleitung im betrieblichen Kontext sind häufig der Umgang mit gestellten Anforderungen, sozialen Situationen und die Reflexion der damit verbundenen Emotionen, Annahmen und Erwartungen bzw. Grenzen. Dies erfordert von den begleitenden Fachkräften eine enge Verknüpfung von Handlungs- und Reflexionsebene.
In diesem Seminar erhalten Sie die Möglichkeit, sich mit bewährten Techniken aus der systemischen Beratung vertraut zu machen, geeignete Interventionsformen kennenzulernen und aktuelle Fälle zu bearbeiten.

Ort: Hotel Tallymann, Bad Nenndorf
Kontakt: Bundesarbeitsgemeinschaft für Unterstützte Beschäftigung
Email: info@bag-ub.de
URL: http://www.bag-ub.de/wb/seminarangebote


<< Zurück
Kalender
Vorheriger Monat Mai 2017 Nächster Monat
SO MO DI MI DO FR SA
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031
Termin eintragen
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
Kooperationspartner
www.curacon.dewww.solidaris.de www. ecclesia-gruppe.de