Erläuterung zur Rechentabelle: Was kostet die Leistung? 06.04.11
Die Rechentabelle fußt ausschließlich auf den im Projekt WerkstattBudget getroffenen Setzungen, die mit dem LWL vereinbart worden sind. Sie kann daher nur beispielhaft sein und muss bei Übertragungen ggf. neu abgestimmt bzw. kalkuliert werden (siehe auch unter "Verabredung")!

Die bereits eingetragenen Zahlen sind nur beispielhaft eingetragen und fiktiv. Die hinterlegten Formeln entsprechen den Berechnungen in einer der Projektwerkstätten; andere Rechenwege sind ausdrücklich möglich.

Die Tabelle ist ein Hilfsinstrument für Werkstattträger zur Berechnung des Angebotspreises der einzelnen Leistungen.

Die Tabelle besteht aus sechs Blättern (Registern)
  • Eingabeblatt
  • Blatt Vollkräfte (VK)
  • Blatt Kosten
  • Blatt Verteilung
  • Berechnung entsprechend einer Zielvereinbarung für Hilfebedarfsgruppe 1
  • Berechnung entsprechend einer Zielvereinbarung für Hilfebedarfsgruppe 3
    (hoher Hilfebedarf)

Zunächst ist nur das Eingabeblatt in allen blauen Feldern und nur dort auszufüllen. Bei den Kosten für das Personal ist vom Arbeitgeberbrutto auszugehen.

Die hier eingetragenen Zahlen zum Personal werden automatisch in das Blatt (VK) übernommen. Dieses Blatt errechnet den Anteil des Personals auf die Einzelnen Leistungen (eine Veränderung der Zahlen in dieser Tabelle ist nicht möglich)

Die im Eingabeblatt eingetragenen Personal- und Sachkosten werden im Blatt „Kosten“ auf die einzelnen Leistungen umgerechnet.

Dem Blatt „Verteilung“ ist zu entnehmen, wie viel Prozentanteile des Leistungsentgelts sich auf die einzelnen Leistungen verteilen.

In den Blättern „Berechnung Hilfebedarfsgruppe I u. III“ wird die Zielvereinbarung in die blauen Felder eingetragen. In den Spalten C und D ist die Verteilung des bisherigen, dem Sachleistungsprinzip entsprechenden Standard-Tagessatzes zu erkennen. In den Spalten G und H errechnen sich die Beträge für die Zusammensetzung des individuellen Tagessatzes im konkreten Fall sowie die Gesamthöhe des Persönlichen Budgets.

>> Voraussetzungen zur Preisfindung beim WerkstattBudget (Grundlegendes, Leistungsabrechnung)
>> Preisbildung für die einzelne Leistung aus dem Leistungsentgelt
>> Preis für die Unterrichtseinheit/ -stunden aus Leistung 3 und 4
>> zur Rechentabelle
>> zur Gesamtübersicht


<< Zurück Seite drucken
Nutzerhinweis
Bitte beachten Sie, dass es mit dem Browser Google Chrome zu Problemen beim Download von Dokumenten in unserem Downloadbereich kommen kann. Nutzen Sie daher bitte Browser wie Mozilla Firefox und Internetexplorer.
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)
Kooperationspartner
www.curacon.dewww.solidaris.de www. ecclesia-gruppe.de