Feb 7, 2018- Okt 19, 2018
Weiterbildung Integrationsberatung in Unterstützter Beschäftigung
Die Bundesarbeitsgemeinschaft für Unterstützte Beschäftigung (BAG UB) bietet als führender Anbieter seit 1998 auf der Basis europäisch vereinbarter Qualitätsstandards eine berufsbegleitende Weiterbildung in Unterstützter Beschäftigung an. Die anderthalbjährige Qualifizierung wird ab Februar 2018 bereits zum zweiundzwanzigsten Mal durchgeführt und kontinuierlich weiterentwickelt.
In insgesamt acht Modulen wird der Prozess der beruflichen Integration mit allen Bausteinen des Konzeptes Unterstützte Beschäftigung nachvollzogen: Von der Individuellen Berufsplanung über die erfolgreiche Akquisition von Arbeitsplätzen, die Qualifizierung im Betrieb (Job Coaching) bis hin zur langfristigen Sicherung bestehender Arbeitsverhältnisse und guten Praxis regionaler Vernetzung.

Ort: Bildungshaus Hermannsberg in Wiesent bei Regensburg
Kontakt: Heidi Brüchert
Email: heidi.bruechert@bag-ub.de
URL: http://www.bag-ub.de/wb/bbwb
Mär 5, 2018- Nov 14, 2018
Geprüfte Fachkraft zur Arbeits– und Berufsförderung
Seminarnummer: C18-004
SPZ Sonderpädagogische Zusatzqualifikation entsprechend WVO § 9 (3) Der Lehrgang entspricht den Anforderungen zur Erlangung der Sonderpädagogischen Zusatzqualifikation nach § 9 Abs. 3 Werkstättenverordnung, die für Fachanleiterinnen und Fachanleiter verbindlich vorgeschrieben ist.

Diese Weiterbildung führen wir auf der Grundlage der Prüfungsverordnung (GFABPrV) vom 13.12.2016 und den Empfehlungen des Arbeitskreises Qualitätsstandards für die SPZ und gFAB der BAG:WfbM (2005) durch. Der Gesamtumfang beträgt 790 Unterrichtseinheiten (UE), die sich aus 520 UE Theorieanteil und 120 UE Praxisanteile und 150 UE Abschlussarbeit zusammensetzen.

Darüber hinaus haben Teilnehmerinnen und Teilnehmermit Ausbildungseignungsprüfung die Möglichkeit, den Abschluss „Rehabilitationspädagogische Zusatzqualifikation für Ausbilder und Ausbilderinnen“ (ReZa), zu erlangen.
Ziel dieser Fortbildung ist die Erweiterung der beruflichen Handlungsfähigkeit der Geprüften Fachkraft zur Arbeits- und Berufsförderung. Sie sollen in die Lage versetzt werden, personenzentrierte berufliche Bildungs- und Beschäftigungsmaßnahmen sowie arbeitsbegleitende Maßnahmen für Menschen mit Behinderung durchzuführen, um ihnen die Teilhabe am Arbeitsleben zu ermöglichen. Die Fachkraft hat das Wunsch- und Wahlrecht der Menschen mit Behinderung zu berücksichtigen und deren Selbstbestimmung zu fördern. Neben den dafür erforderlichen Fachkenntnissen werden daher auch die für die tägliche Arbeit notwendige Stärkung der sozialen und persönlichen Kompetenzen vermittelt.

Termine
Block 1 = 05.03.-09.03.2018 / Block 2 = 23.04.-27.04.2018
Block 3 = 04.06.-08.06.2018 / Block 4 = 20.08.-24.08.2018
Block 5 =15.10.-19.10.2018 / Block 6 = 05.11.-09.11.2018
Block 7 = 10.12.-14.12.2018 / Block 8 = 21.01.-25.01.2019
Block 9 = 25.02.-01.03.2019 / Block 10 = 01.04.-05.04.2019
Block 11 = 06.05.-10.05.2019 / Block 12 = 19.08.-23.08.2019
Block 13 = 28.09.-27.09.2019

Zusätzlich:
- Eine Woche Praktikum
- Abschlussarbeit
- Transferaufgaben
- Prüfungen

Ihre Referenten un Referentinnen:
Hinweise zu unseren Referentinnen und Referenten finden Sie in der Durchführungsplanung zur gFAB auf unserer Homepage. Hier finden Sie weiter Informationen unter den Downloads.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.campus-gpe.de unter Downloads.

Termin: Beginn 05.03.2018

Seminarzeit: 13 Wochenblöcke
Täglich von 08:30 bis 16:30 Uhr

Anmeldeschluss: 02.02.2018

Teilnehmerzahl: mind. 13 Personen / max. 20 Personen

Tagungsort: Campus der gpe Mainz gGmbH
Galileo-Galilei-Straße 9a,
55129 Mainz

Kosten: 4990,00 €

Ort: Campus der gpe Mainz gGmbhH, Galileo-Galilei-Str. 9a, 55129 Mainz
Kontakt: Volker Holl, Bereichsleitung Campus, Telefon 06131/66940 32
Email: campus@gpe-mainz.de
URL: https://campus.gpe-mainz.de/wissen/berufliche-qualifizierung/detailansicht-veranstaltung/gepruefte-fachkraft-zur-arbeits-und-berufsfoerderung-gfab-kopie.html
Apr 9, 2018- Mai 15, 2018
Interkulturelle Kompetenzen
Seminarnummer: C18-008
Berufliche Herausforderungen in der Einwanderungsgesellschaft
Das Seminar
Vor dem Hintergrund medialer Aufregung und persönlicher Standortsuche sind in allen Berufen Mitarbeitende mit Herausforderungen der Einwanderungsgesellschaft konfrontiert. Dies prägt immer wieder auch ihren Alltag, sei es im Umgang mit Menschen, die Leistungen in Anspruch nehmen, sei es im Team. Es gibt keine eindeutigen und stets gültigen Antworten bei der Vielzahl an Nationalitäten und Kulturen, die mittlerweile in Deutschland leben. Es bleibt der Anspruch, für sich selbst und im Team Haltungen zu entwickeln, die für gute und konflikthafte Situationen tragfähig sind. Der Weg führt über das Wissen und das Verständnis um die eigene Kulturgebundenheit und die Beschäftigung mit Vielfalt. Der angebotene Workshop gibt einen Einstieg mit Übungen zu Inhalten, Methoden und Modellen der interkulturellen Bildung. Diese ist eine wertvolle Ressource für verantwortliches Handeln in der Einwanderungsgesellschaft und hilft, Kulturfallen und Missverständnisse in der Praxis zu vermindern.

Arbeitsziel
Die Teilnehmer*innen haben Entscheidungsfreiheit in der persönlichen Begegnung, insbesondere in Konfliktfällen, gewonnen. Dies ermöglicht ihnen, Arbeitsbeziehungen im interkulturellen Kontext für alle Beteiligten zufriedenstellend zu gestalten.

Themenschwerpunkte
-Kulturmodelle
-Kulturgrammatik
-Kommunikationsmethoden im interkulturellen Kontext
-Interkulturelle Kommunikation
-Fluchtursachen, Asyl, Traumatisierung
-Praxistransfer

Ihre Referentin: Chris Ludwig
MSc Sozialmanagement Fachberaterin, Der Paritätische LV Rheinland-Pfalz/Saarland

Termin: 09.04. / 23.04. und 15.05.2018

Seminarzeit: 09:00 Uhr bis 16:0 Uhr

Anmeldeschluss: 09.03.2018

Teilnehmerzahl: mind. 13 Personen / max. 20 Personen

Tagungsort: Campus der gpe Mainz gGmbH
Galileo-Galilei-Straße 9a,
55129 Mainz

Kosten: 355,00 €
305,00 € für Mitarbeiteri*nnen der gpe-Mainz

Ort: Campus der gpe Mainz gGmbH, Galileo-Galilei-Str- 9a, 55129 Mainz
Kontakt: Ellen Kubica, pädagogische Mitarbeiterin, Telefon: 06131/ 66940 31
Email: campus@gpe-mainz.de
URL: https://campus.gpe-mainz.de/wissen/praxiswissen/detailansicht-veranstaltung/berufliche-herausforderungen-in-der-einwanderungsgesellschaft.html
Mai 2, 2018
Das Orangerieschloss im Park Sanssouci
1.Potsdamer Woche der Inklusion - Beschäftigte der Oberlin-Werkstätten führen durch das Schloss in Kooperation mit der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Potsdam-Sanssouci

Ort: Potsdam/Park Sanssouci/Orangerieschloss
Kontakt: Claudia Besch 0331-2015619
Email: claudia.besch@oberlinhaus.de
URL: http://www.spsg.de/ausstellungen
Mai 3, 2018
Immer wieder Achterbahn
Die Oberlin Werkstätten und das Oberlin Berufsbildungswerk, Gesellschaften des Oberlinhauses in Potsdam, bieten Ausbildungs- und Beschäftigungsplätze für Menschen mit psychischen Erkrankungen an.
Zusammen mit Forschungs-, Beratungs- und Begleitungseinrichtungen der Stadt Potsdam, wie Uni Potsdam, Sekiz und Volkshochschule Potsdam, werden im Rahmen der Inklusionswoche 2018 berufliche Rehabilitationswege für Menschen mit psychischen Erkrankungen vorgestellt.
Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen.

Ort: Wissenschaftstage im Bildungsforum,Am Kanal 47, 14467 Potsdam
Kontakt: Tel.: 0331 - 763 5313, Andrea Benke
Email: presse@oberlinhaus.de
URL: http://www.oberlinhaus.de
Mai 4, 2018
Das Orangerieschloss im Park Sanssouci
1.Potsdamer Woche der Inklusion - Beschäftigte der Oberlin-Werkstätten führen durch das Schloss in Kooperation mit der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Potsdam-Sanssouci Führung 10:00 Uhr

Ort: Potsdam/Park Sanssouci/Orangerieschloss
Kontakt: Claudia Besch 0331-2015619
Email: claudia.besch@oberlinhaus.de
URL: http://www.spsg.de/ausstellungen
Mai 25, 2018
Gründung integrativer Hotelbetriebe
Erfahrene Fachleute aus den Reihen der Embrace Hotels, der Verbund inklusiver Hotelbetriebe, führen dieses Seminar durch. Sie werden wichtige Punkte aufzeigen, die Sie beachten müssen, um Ihr integratives Hotelprojekt zum Erfolg zu führen. Die ist mittlerweile mehr als 50x in Deutschland gelungen.

Referenten: Alexander Tränkmann, stellv. Vorsitzender des Verbunds und Christian Etl, Hoteldirektor Embrace Hotel Masatsch

Die Seminargebühr beträgt € 380,00 incl. 7% MwSt. pro Teilnehmer.

Weitere Informationen www.embrace-hotels.de externer Link
Oder
Link: Gründung integrativer Hotels externer Link

Ort: Embrace Hotel am Wasserturm, Münster
Kontakt: Ariane Zeuge, Tel. 02245- 915 76 70, Mail: ariane.zeuge@embrace-hotels.de
Email: willkommen@embrace-hotels.eu


<< Zurück