Nov 4, 2019- Nov 6, 2019
Betriebliche Welten entdecken – Integrationspotentiale wecken - Die Sprache der Betriebe verstehen und sprechen
Als Fachperson im Bereich der beruflichen Integration von Menschen mit erschwertem Zu-gang zur Arbeitswelt vermitteln Sie zwischen der Welt der Wirtschaft und der Welt der sozialen Unterstützung. Dazu müssen Sie mit der Kultur der Wirtschaft vertraut sein, mit ihren Interessen und Zielen, mit ihrer Sprache und ihren Entscheidungsweisen, mit den Regeln und Rollen im betrieblichen Alltag. Ziel des Seminars ist es, Grundhaltungen von Arbeitgeber_innen zu reflektieren, betriebliche Integration aus der Perspektive von Arbeitgeber_innen und Kolleg_innen im Betrieb zu betrachten, das innere System von Betrieben zu verstehen und Strategien für die Zusammenarbeit mit Arbeitgeber_innen und Betriebspat_innen zu entwickeln.


Ort: Bad Nenndorf
Kontakt: Kirsten Hohn
Email: kirsten.hohn@bag-ub.de
URL: https://www.bag-ub.de/wb/seminarangebote
Nov 4, 2019- Nov 7, 2019
Veranstaltungsreihe Basisqualifizierung Jobcoachs MODUL III
Das dritte Modul startet mit rechtlichen Themen, die weiteren Einheiten beschäftigen sich mit den Fragen rund um den Betrieb vom Kontaktaufbau bis hin zur Auftragsklärung. Thematisiert wird der Umgang mit der (vermeintlich) anderen Welt der Wirtschaftsbetriebe. Es geht um die Selbstdarstellung des Jobcoachs nach innen und außen, um eine tragfähige Zielformulierung zum Nutzen aller, um die Klärung von Erwartungen und Bedürfnissen, um die Aus-Gestaltung von Interventionen sowie um das Verständnis für die Entwicklungsprozesse auf allen Seiten

Informationen zu allen Modulen finden Sie auf unten genannter Website.


Ort: gdw mitte in Kassel
Kontakt: veranstaltung@53grad-nord.com
Email: info@53grad-nord.com
URL: http://www.53grad-nord.de
Nov 14, 2019- Nov 15, 2019
Deeskalation und Eigenschutz bei drohender Gewalt Ein Seminar für Mitarbeitende in Einrichtungen, in denen mit psychisch behinderten Menschen gearbeitet wird.
Das Seminar

Das Seminar legt die Themenschwerpunkte auf berufliche Anforderungen in Beratungssituationen die dadurch entstehen, dass sich Klientinnen und Klienten gegenüber den Mitarbeitenden in einer Weise grenzüberschreitend verhalten, die eine professionell vertretbare Toleranzgrenze überschreitet. Damit ist ein Kontext bestimmt, der ausschließlich mögliche Gefahrensituationen für Beschäftigte berücksichtigt, um innerhalb von drei identifizierten Eskalationsphasen, Gesprächskompetenzen zu vermitteln und zu trainieren, die eine individuelle Eigensicherung konsequent befolgt.

Inhalte
- Anlässe grenzüberschreitendem Klientenverhalten aus der Teilnehmer*innen Perspektive und individuelle Erwartungsabklärung
- Simuliertes Fallbeispiel und Eskalationsphasenanalyse
- Wahrnehmung eines Eskalationsprozesses und professionelle Beurteilung
- Der Faktor ZEIT im verbalen Eskalationsprozess
- Deeskalierende Sprachmuster
- Situationsanalyse im Rahmen einer Extremsituation in der professionellen Rolle
- Gefahrensignale identifizieren
- Interaktives Situationstraining: koordinierte Kommunikation anwenden und motorische Bewegungsabläufe trainieren
- Durchführung der Trainingsinhalte anhand von simulierten Fallbeispielen
- Schulung von taktischem Verhalten in Gefahrensituationen zur Organisation kollegialer Hilfe
- Rechtliche Rahmenbedingungen

Lernziel
Das Seminar verfolgt das Ziel, die Teilnehmer*innen für mögliche Gefahrensignale im Verhalten von Klient*innen innerhalb einer Beratungssituation zu sensibilisieren um planvoll und präventiv in einer möglichen Echt-Lage handeln zu können. Aufbauend auf die individuellen oder kollektiv erworbenen, bereits bewährten Handlungsstrategien der Teilnehmer*innen in Eskalationsprozessen, soll die Fortbildung mit dem Fokus auf Eigenschutz, Eskalationsdynamiken verdeutlichen mit dem Ziel zentrale, professionelle Deeskalationsstrategien zu verdeutlichen.

Methoden
- Kurzreferate als Inputs/Vermittlung der vorgesehenen Inhalte
- Diskussion
- Gruppenarbeiten für die Implementierung
- Live, oder Video-Analyse eines simulierten Eskalationsprozesses
- Leitungsgestütztes Szenario-Training mit individuellem Feedback
- Geleiteter Erfahrungsaustausch in Gruppen und Ergebnissicherung


Ort: Campus der gpe Mainz gGmbH Galileo-Galilei-Straße 9a, 55129 Mainz
Kontakt: Campus der gpe Galileo-Galilei-Straße 9a 55129 Mainz Telefon: 06131 66940-32
Email: campus@gpe-mainz.de
URL: https://campus.gpe-mainz.de/
Nov 21, 2019- Nov 22, 2019
Arbeit mit Angehörigen Arbeit mit Menschen mit seelischen Behinderungen und Ihren Familien
Das Seminar

Die Herkunftsfamilie ist für alle Menschen die Wurzel des eigenen Lebens. Eltern, Geschwister und Angehörige spielten eine prägende Rolle in der eigenen Entwicklung und nehmen auch in der Gegenwart einen zentralen Platz ein. Ablösungsprozesse im Kinder- und Jugendalter und die Beziehungen zwischen erwachsenen Menschen mit Behinderung und ihren Eltern gestalten sich mitunter anspruchsvoller, da die Möglichkeiten zu autonomem Handeln eine Herausforderung darstellen kann.
Eltern fühlen sich dauerhaft verantwortlich und sind häufig auf der Suche nach ihrer neuen Rolle im Leben ihrer erwachsenen Tochter oder ihres Sohnes. Mitarbeiter*innen stehen in ihrem beruflichen Selbstverständnis in einer Arbeitsbeziehung zu Klient*innen und deren Angehörigen. Nicht selten entsteht auf diese Weise ein Spannungsfeld der verschiedenen Interessen, woraus Konflikte resultieren können.
Der Arbeitsauftrag von pädagogischen Fachkräften besteht darin größtmögliche Autonomie Ihrer Klient*innen zu ermöglichen und ein konstruktives Miteinander mit den Angehörigen zu entwickeln.

Seminarziel
Familiendynamiken verstehen und Handlungsansätze für den Umgang mit spannungsreichen Situationen kennenzulernen, sind die zentralen Ziele des Seminars.

Ort: Campus der gpe Mainz gGmbH Galileo-Galilei-Straße 9a 55129 Mainz
Kontakt: Campus der gpe Galileo-Galilei-Straße 9a 55129 Mainz Telefon: 06131 66940-32
Email: campus@gpe-mainz.de
URL: https://campus.gpe-mainz.de/
Nov 25, 2019- Nov 27, 2019
effektives Networking für externe Arbeitsplätze - Möglichkeiten finden / Möglichkeiten schaffen
Jeder Jobcoach und auch jede_r Integrationsberater_in erlebt die Gratwanderung zwischen der Struktur des Vermittlungsprozesses und Kund_innenwunsch. Struktur ist dafür notwendig, damit die/der Klient_in erlebt, "Wir kommen hier voran." Struktur birgt jedoch auch die Gefahr als Fremdbestimmung erlebt zu werden. Eine Methode muss deshalb auch flexibel bleiben, dass die/der Klient_in zu Recht spürt: "Ich mache das hier auf meine Art."

Eine solche flexible Struktur bietet das Instrument des Life/Work-Planning. Seit fast 30 Jahren wird die Methode von Vermittler_innen wie auch Jobsuchenden in ganz Deutschland angewandt, um passgenaue (personenspezifische) Arbeitsplätze zu finden. Ein zentrales Element der Methode sind die strukturierten Networking-Tage, Klient_innen nennen sie auch die "Ausgeh-Tage".
Es gilt die Aufgabe, sechs Betriebe zu "erstürmen" und das an einem einzigen Tag. Aber wie lässt sich ein solcher Tag planen? und durchführen?

Diese Fortbildung vermittelt einen verlässlichen Aufbau für die selbst bestimmte (und/oder unterstützte) Arbeitssuche. Die/der Klient_in bestimmt sowohl die Richtung des Suchens, wie auch die Tiefe und die Intensität.



Ort: Berlin
Kontakt: Birgit Nickel
Email: birgit.nickel@bag-ub.de
URL: https://www.bag-ub.de/wb/seminarangebote
Nov 28, 2019- Nov 29, 2019
48. Delegiertenversammlung der BAG WfbM
Das höchste Gremium der BAG WfbM kommt einmal jährlich zusammen. Die 97 Mitglieder (Delegierten) beraten an diesen beiden Tagen die Weiterentwicklung der Teilhabemöglichkeiten für Menschen mit Behinderung.

Ort: Berlin
Kontakt: Katrin Bachmann
Email: k.bachmann@bagwfbm.de
Nov 28, 2019- Nov 29, 2019
Herausforderung Konflikt – Kritikgespräche in Einrichtungen für psychisch behinderte Menschen
Das Seminar
Dort wo Menschen miteinander arbeiten, gibt es zwangsläufig Konflikte. Vielen Mitarbeitenden machen Konflikte Angst, viele verstehen nicht deren Dynamik und manche werden Opfer. In diesem Seminar geht es darum, Konflikte zu verstehen, mit ihnen umzugehen und sie zu nutzen. Ein wirksames Steuerungsinstrument der Personalführung im Konflikt stellt das Kritikgespräch dar. Warum fühlen sich Kritikgespräche oft negativ an? Warum sind Kritikgespräche wichtig? Wie führe ich ein wirksames Kritikgespräch? Mit diesen und anderen Fragen rund um das Thema Kritik werden wir in diesem Seminar arbeiten. Ziel des Seminars ist es den Nutzen von Konflikten und Kritikgesprächen zu erkennen, Anwendungssicherheit zu erlangen, die Psychodynamik zu verstehen und für Klarheit in der Kommunikation zu sorgen.

Das Seminar bietet Ihnen die Möglichkeit Ihre eigene Konfliktstrategie besser kennenzulernen und diese auf ihre Wirksamkeit zu überprüfen.

Inhalte
- Konflikttheorie
- Konfliktbearbeitungsmöglichkeiten
- Reflexion des eigenen Konfliktverhaltens
- Wie gebe ich wirksames Feedback?
- Was ist Kritik und wie gehen wir mit ihr um?
- Verorten von Kritik innerhalb eines Konfliktes
- Methoden zum Führen von Kritik- und Konfliktgesprächen

Ort: Campus der gpe Mainz gGmbH Galileo-Galilei-Straße 9a 55129 Mainz
Kontakt: Campus der gpe Galileo-Galilei-Straße 9a 55129 Mainz Telefon: 06131 66940-32
Email: campus@gpe-mainz.de
URL: https://campus.gpe-mainz.de/


<< Zurück
Kalender
Vorheriger Monat November 2019 Nächster Monat
SO MO DI MI DO FR SA
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Termin eintragen
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.bagwfbm.de/page/werkstaettentag2020 www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de