Sep 6, 2021- Sep 9, 2021
ABGESAGT - Deutsche Fußball Meisterschaft der Werkstätten für behinderte Menschen
Aufgrund der Coronavirus-Krise findet die Deutsche Fußball-Meisterschaft der Werkstätten für behinderte Menschen in diesem Jahr nicht statt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter https://www.bagwfbm.de/article/5244 externer Link

Seit dem Jahr 2000 findet das Turnier der Werkstätten statt. Was als „Bundeswettbewerb Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen“ begann, trägt seit 2008 den Titel „Deutsche Fußball-Meisterschaft der Werkstätten für behinderte Menschen“. Dabei stand stets der Gedanke im Vordergrund, dass es nicht allein um den sportlichen Sieg geht. Vielmehr sollen die Sportlerinnen und Sportler vier unvergessliche Tage bei der Deutschen Meisterschaft erleben

Ort: Sportschule Wedau, Friedrich-Alfred-Straße 15, 47055 Duisburg
Kontakt: Jana Niehaus
Email: j.niehaus@bagwfbm.de
Sep 6, 2021
Personenzentrierte Förderung in der WfbM
Der Gesetzgeber hat den Werkstätten einen Doppelauftrag in die Wiege gelegt: Sie sollen gleichzeitig ein Produktionsbetrieb und eine Rehabilitationseinrichtung sein. Der Spagat zwischen Produktion und Rehabilitation war für Werkstätten schon immer eine Herausforderung. Die Bedarfserhebungsinstrumente der Länder verschieben die Balance noch einmal in Richtung Rehabilitation. Gefordert ist eine personenzentrierte Förderung, bei der die Beschäftigten ihre Ziele und Wünsche im Bereich Arbeit artikulieren und einfordern können.

Dieses Online-Seminar gibt Antworten und behandelt folgende Themen:

- Umstellung auf projektbezogene Arbeit
- Was tun mit kostenintensiven Arbeitsbereichen?
- Erfahrungen mit dem Bedarfserhebungsinstrument
- Das Wunsch- und Wahlrecht in der Arbeitspraxis
- Was machen die WfbM anders, bei denen der Spagat funktioniert?
- Welche Unterstützung braucht die Fachkraft, um bedarfsorientiert zu fördern?

Ort: Online via ZOOM
Kontakt: info@53grad-nord.com
Email: lenkewitz@gdw-mitte.de
URL: http://www.53grad-nord.com
Sep 8, 2021
Neukonzeption der beruflichen Bildung in Werkstätten
Informationsveranstaltung
Sind Sie unzufrieden mit Ihrem BBB-Konzept und überlegen schon länger, wie Sie es verbessern können? Mit unserer Online-Begleitung unterstützen wir Sie bei Ihrem Neustart. Die Fragestellungen können unterschiedlich sein: Wie können wir unser Angebot besser mit den Anforderungen der betrieblichen Praxis verknüpfen? Wie können wir mehr Abschlüsse und Teilabschlüsse ermöglichen? Wie finden wir das richtige Verhältnis von zentralen und dezentralen Bildungsanteilen oder wie können wir mehr Praktika in Betrieben ermöglichen? Wir laden Sie ein zu einem gemeinsamen Entwicklungsprozess, in dem Sie für Ihre Fragestellung oder Herausforderung eine passende Lösung finden.

Informiert wird über das Veranstaltungspaket der neuen Serien zwischen Oktober 2021 und Januar 2022 beinhaltet wieder sieben Workshops im Online-Format, an denen jeweils drei bis maximal fünf Personen aus vier Einrichtungen beteiligt sind. Zusätzlich sind in den Kosten für jede beteiligte Werkstatt ein zweistündiger StartUp-Workshop sowie acht Stunden Online-Coaching und Austausch enthalten.

Ort: online
Kontakt: Martin Lenkewitz, phone: 0561 475966 95, lenkewitz@gdw-mitte.de
Email: info@53grad-nord.com
URL: http://www.53grad-nord.com
Sep 20, 2021- Sep 23, 2021
3. Modul - Seminar für neue Werkstattverantwortliche
Auch im Jahr 2021 bietet die BAG WfbM das dreiteilige Seminar für neue Werkstattverantwortliche an. Es richtet sich an neue Leitungskräfte, die in der Verantwortung für die Werkstatt oder den gesamten Werkstattträger stehen.

Ort: Berlin
Kontakt: Philipp Hirth
Email: p.hirth@bagwfbm.de
Sep 21, 2021
Einblicke in die Praxis - Erfolgreich vermitteln ins Buget für Arbeit
Das Budget für Arbeit gilt als der Königsweg aus der Werkstatt in eine betriebliche Festanstellung. Dauerhafte Lohnkostenzuschüsse machen das Instrument für die Arbeitgeber attraktiv, die Beschäftigten erhalten Tariflohn und einen festen Arbeitsvertrag. Auch nach der Übernahme werden sie weiter von einem Jobcoach begleitet. Im Fall eines Scheiterns behalten sie ein Rückkehrrecht in die WfbM.

Immer mehr Werkstätten unterstützen Beschäftigte darin, mit dem Budget für Arbeit den Schritt in den Arbeitsmarkt zu wagen, weil es ihrem Selbstverständnis als Rehabilitationseinrichtung entspricht und weil Wege aus der Werkstatt sie für Leistungsberechtigte attraktiv machen, die bisher einer Aufnahme skeptisch gegenüberstanden. Auch die Leistungsträger nehmen in die Kennzahlen zu ihren Leistungsvereinbarungen mit Werkstätten zunehmend eine Vermittlungsquote über das Budget für Arbeit auf.

Ort: online
Kontakt: Martin Lenkewitz, phone: 0561 475966 95, lenkewitz@gdw-mitte.de
Email: info@53grad-nord.com
URL: http://www.53grad-nord.com
Sep 27, 2021- Sep 28, 2021
Stärken erkennen und Entwicklungen planen
Entwicklungsprozesse gemeinsam planen und umsetzen

Der Berufsbildungsbereich der Werkstatt dient der beruflichen Orientierung, Entwicklungsplanung und Qualifizierung. Das Ziel ist es, die Teilnehmer*innen auf eine geeignete Tätigkeit in der Werkstatt oder auf dem Arbeitsmarkt vorzubereiten, ihnen einen Einstieg in das Berufsleben zu ermöglichen, der ihren Wünschen und Fähigkeiten entspricht. Am Anfang dieses Prozesses steht eine Kompetenz- oder Fähigkeitsanalyse als Grundlage für eine gemeinsame Entwicklungsplanung. Das Fachkonzept der Arbeitsagentur für das Eingangsverfahren und den Berufsbildungsbereich der WfbM fordert, die Abklärung und Bewertung anhand anerkannter Methoden und diagnostischer Verfahren durchzuführen und dabei die individuellen Interessen, Wünsche und Neigungen der Teilnehmer zu berücksichtigen. Gängige Testverfahren werden der geforderten Personenorientierung kaum gerecht. Sie erheben in einem festgelegten Setting nur einen Ausschnitt der Fähigkeiten und bilden die Arbeitsrealität mit ihrer Vielfalt und Komplexität nur unzureichend ab. Ihre Aussagen zu den möglichen Entwicklungspotentialen der Teilnehmer*innen und damit auch die darauf aufbauenden Planungs- und Entwicklungsprozesse sind ungenau und statisch und beziehen die Teilnehmer*innen nicht ausreichend ein.

Ort: GDW Mitte eG | Frankfurter Straße 227b | 34134 Kassel
Kontakt: Martin Lenkewitz, phone: 0561 475966 95, lenkewitz@gdw-mitte.de
Email: info@53grad-nord.com
URL: http://www.53grad-nord.com
Sep 28, 2021
Einblicke in die Praxis
Beispielhaft: Die Arbeit der Frauen-Beauftragten in den Bottroper Werkstätten

Frauenbeauftragte sind Ansprechpartnerinnen für alle Werkstattbeschäftigten. Sie kümmern sich nicht nur um das Thema "sexuelle Übergriffe", sondern um alle Belange, die Frauen in der Werkstatt und auch in ihrem Privatleben betreffen. Ihr Vorteil: Sie befinden sich auf einer Ebene mit den Hilfesuchenden, das Gespräch findet auf Augenhöhe statt. Die Bottroper Werkstätten haben den Frauenthemen schon vor dem der Verpflichtung durch das Bundesteilhabegesetz, Frauenbeauftragte wählen zu lassen, große Aufmerksamkeit gewidmet und unter anderem von einer Psychologin angeleitete Frauengruppen angeboten.

Mit Inkrafttreten des BTHG hatten die Vertreterinnen in Bottrop von Anfang an die Unterstützung der Geschäftsleitung, konnten an Schulungen teilnehmen, bekamen ein eigenes Budget. Sie teilen sich mit den Werkstatträten gemeinsame Büros. Zu ihrer Ausstattung gehören verschließbare Rollcontainer und Diensthandys, sie haben eigene PC-Zugänge und Mailadressen. Die Zusammenarbeit mit dem Werkstattrat ist ebenso geregelt wie die mit der Geschäftsleitung und den Sozialdiensten. Die Vertrauensperson handelt bewusst nach der Devise: Soviel Selbständigkeit wie möglich, nur soviel Unterstützung wie nötig.

Ort: Online via ZOOM
Kontakt: Martin Lenkewitz, phone: 0561 475966 95, lenkewitz@gdw-mitte.de
Email: info@53grad-nord.com
URL: http://www.53grad-nord.com
Sep 30, 2021
Einblicke in die Praxis - Die Arbeit einer Frauenbeauftragten in einer Werkstatt für pschisch erkrankte Menschen
Seit 2011 gibt es bereits Frauen-Beauftrage in der Werkstatt des Rudolf-Sophien-Stifts in Stuttgart, sechs Jahre länger, als die gesetzliche Verpflichtung dazu besteht. Die Stuttgarter gehörten zu den Vorreiterinnen der Frauenvertretung und Frauenberatung in Werkstätten, entwickelten ein eigenes Schulungsprogramm, legten die Aufgaben fest und machten die Frauenbeauftragten zu einer ebenso festen Institution wie den Werkstattrat. Gabriele Jakobs war von Anfang an dabei. 2017 wurde sie durch die erste Wahl nach dem Bundesteilhabegesetz in ihrem Amt bestätigt und mittlerweile hat sie eine lange Routine in ihrer Tätigkeit herausgebildet. Sie steht in engem Austausch mit der "Netzwerk-Stelle für Frauen-Beauftrage in Baden-Württemberg" und veranstaltet mit Ihr gemeinsam Zoom-Meetings und Workshops.

Ort: online
Kontakt: Katrin Euler phone 05 61 47 59 66 - 53 euler@gdw-mitte.de
Email: info@53grad-nord.com
URL: http://www.53grad-nord.com


<< Zurück
Mehr BAG WfbM-Angebote