Mai 6, 2019- Mai 7, 2019
Psychose (nach-)empfinden – Psychose erleben - »Wahn-Sinn(s)Reise - Psychose (nach-) empfinden Psychose erleben« (Kopie)
Der Umgang mit Menschen, die an einer Psychose erkrankt sind, bereitet vielfach Ängste, Ratlosigkeit und Unverständnis.
Oft fehlen Empathie und Informationen über das Erleben in einer psychotischen Krise, was für Außenstehende schwer zugänglich und nachvollziehbar ist:

Wie fühlt es sich an in einer hochakuten Phase? Welche Bilder gehen durch den Kopf? Was verrückt aus der Realität? Was sind die Inhalte? Woran erkenne ich, was Realität, was Wahn ist?

Neben Darstellungen und Erklärungs-ansätzen aus Betroffenensicht werden auch professionelle Erklärungsmodelle von psychotischem Erleben erörtert. Wir möchten Sie einladen, mit uns zusammen exemplarisch verrückte Wege zu gehen, um zu mehr Einfühlungsvermögen und Verständnis für psychische Erkrankungen zu gelangen.

Diese von psychiatrieerfahrenen und professionellen Referentinnen moderierte Veranstaltung ist für Profis, Angehörige und Psychose-Erfahrene gedacht, die Kriseninterventionen besser kennen und verstehen lernen wollen.

Ort: Campus der gpe Galileo-Galilei-Straße 9a 55129 Mainz (Hechtsheim)
Kontakt: Campus der gpe Galileo-Galilei-Straße 9a 55129 Mainz Telefon: 06131 66940-32
Email: campus@gpe-mainz.de
URL: https://campus.gpe-mainz.de/wissen/praxiswissen/detailansicht-veranstaltung/psychose-nach-empfinden-psychose-erleben-wahn-sinnsreise-psychose-nach-empfinden-psychose-erleben-kopie.html
Mai 6, 2019- Mai 7, 2019
Zukünftige Herausforderungen für Werkstätten: Neue Konkurrenz, stärkere Außenorientierung, sinkende Zugangszahlen
Strategien und Maßnahmen zur besseren Kundenpflege und Marktorientierung in der beruflichen Rehabilitation

Kundenpflege und gute Marktkenntnisse sind elementar für ein erfolgreiches, unternehmerisches Handeln. Wer sich nicht am Kunden oder am Markt orientiert und an ihm vorbei produziert, kann keinen Erfolg haben – das ist Grundwissen Marketing bzw. Betriebswirtschaftslehre. Auch wenn der Begriff des Marketings häufig inflationär und falsch (Werbung) behandelt wird, bedeutet er im Grunde nichts anderes, als seine Kunden zu kennen, Angebote zu schaffen, die seinen Anforderungen gerecht werden, und diese sichtbar am Markt zu positionieren. Beim Marketing dreht sich - vereinfacht gesagt - alles um die Bedürfnisse von (zukünftigen) Kunden.

Diese Fachtagung will aufzeigen, was für Marketing- und Kundenbindungsstrategien es für die Dienstleistung "Berufliche Teilhabe" gibt und wie man diese im eigenen Unternehmen erfolgreich einbindet. Ziel ist es, das eigne Unternehmen mit seinem Dienstleistungsangebot so zu positionieren, dass es für den Kunden attraktiv ist und bleibt.


Ort: gdw mitte Kassel
Kontakt: veranstaltung@53grad-nord.com
Email: info@53grad-nord.com
URL: http://www.53grad-nord.com
Mai 6, 2019- Mai 7, 2019
Schlüsselqualifikationen - Besondere Herausforderung in der beruflichen Bildung von Menschen mit Lernschwierigkeiten - kukuk plus
Schlüsselqualifikationen, d.h. insbesondere soziale und kommunikative Kompetenzen gelten in der Berufspädagogik mittlerweile als die „Eintrittskarte“ in die Arbeitswelt. Auch für Menschen mit Behinderung spielen daher neben der Qualifizierung fachlicher Kompetenzen zunehmend auch Schlüsselqualifikationen sowohl für den Zugang als auch den Verbleib in einem Beschäftigungsverhältnis eine zentrale Rolle. Insbesondere geht es darum, in angemessener Form mit betrieblichen Kolleg_innen zu kommunizieren, konstruktiv mit Konfliktsituationen umzugehen und kooperativ im Team zu arbeiten. Vergleichbare Anforderungen werden ebenfalls an Mitarbeiter_innen gestellt, die aus der Werkstatt für behinderte Menschen in ausgelagerte Werkstattarbeitsplätze wechseln. Die Hamburger Arbeitsassistenz hat deshalb mit Förderung von „Aktion Mensch“ ein Bildungsangebot für Menschen mit Lernschwierigkeiten/ geistiger Behinderung zur Förderung von Schlüsselqualifikationen entwickelt und mehrfach erfolgreich durchgeführt, das als Veröffentlichung vorliegt und eine Vielzahl methodischer Angebote und Arbeitsmaterialien enthält.
In Ergänzung hierzu bieten wir ein zweitägiges Fortbildungsseminar für Multiplikator_innen und Mitarbeiter_innen in Werkstätten für behinderte Menschen und anderen Einrichtungen der beruflichen Rehabilitation.


Ort: Hamburg
Kontakt: Birgit Nickel
Email: birgit.nickel@bag-ub.de
URL: https://www.bag-ub.de/wb/seminarangebote
Mai 8, 2019- Mai 9, 2019
Strategische Herausforderungen in konkrete Lösungen überführen
Neues Geschäftsfeld, neue Produktlinie, veränderte oder neue Märkte – ein Workshop zur Bearbeitung individueller Projekte

Der Workshop richtet sich an Führungskräfte und Entscheidungsträger, die in der Verantwortung stehen, strategische Überlegungen zur Markterschließung konkret umzusetzen. Im Workshop bringt eine ausgewählte Anzahl an teilnehmenden Werkstätten ihre individuellen Herausforderungen zur aktuellen Markterschließung ein. Das besondere Format zeichnet sich dadurch aus, dass diese Herausforderungen ganz spezifisch bearbeitet und in konkrete Lösungsansätze überführt werden. Im Ergebnis entsteht ein für jede Werkstatt individueller Baukasten an operativen Lösungen, die direkt in die Umsetzung gebracht werden können.

Da dieses Format eine intensive Arbeit an Echt-Projekten vorsieht, nehmen pro Workshop nur maximal 4 Werkstätten mit jeweils einer strategischen Überlegung teil. Der Auswahlprozess läuft dabei über ein einfaches Bewerbungsverfahren mit Angaben zur Problemlage sowie der strategischen Fragestellungen zur Markterschließung.

Ort: gdw mitte Kassel
Kontakt: info@53grad-nord.com
Email: veranstaltung@53grad-nord.com
URL: http://www.53grad-nord.com
Mai 13, 2019- Mai 14, 2019
Erfogreich durch E-Commerce
Von Webshop und Markplätzen über Onlinemarketing bis Web-Analytics

Kaum ein Unternehmen kann es sich heute noch leisten, das Internet in Marketing und Verkauf zu ignorieren – zu viele Umsätze würden verloren gehen. Wir sollen uns in diesem Workshop ganz konkret damit beschäftigen, wie Onlinemarketing und E-Commerce auch für Werkstätten effizient und erfolgreich genutzt werden kann, so dass beispielsweise Werkstattprodukte im Webshop erfolgreicher verkauft werden.

Wie wird man mit seinen Angeboten im Internet überhaupt gefunden? Und was braucht es, dass ein Kunde Website bzw. Webshop nicht sofort wieder verlässt? Braucht man überhaupt selbst einen Webshop? Oder reicht es, über Marktplätze zu verkaufen? Und mit welchen Maßnahmen kann man Kunden sonst noch online erreichen? Auch die Frage, wie Online mit den Offline-Werbemaßnahmen oder gar einem stationären Laden zusammen hängen, werden wir ansprechen.

Bei all dem sollen natürlich viel Wissen und ganz praktische Tipps vermittelt werden. Wir wollen daher auch in Gruppen ganz praktisch daran arbeiten, Ihre eigenen Aktivitäten konkret voran zu bringen.


Ort: Kassel
Kontakt: Frau Peth 0561 475966 35 peth@gdw-mitte.de
Email: fortbildung@gdw-mitte.de
URL: http://www.gdw-mitte.de
Mai 15, 2019- Mai 17, 2019
Erfolgreiches Führen in einer sich veränderndern Sozialbranche TEIL 2
Werkstätten befinden sich im Wandel und das bedeutet vor allem für die verantwortliche Leitungsebene besondere Herausforderungen. Veränderungen bedeuten Ängste und Widerstand, von Leitungskräften wird erwartet, dass sie Unsicherheiten nehmen und den Mitarbeitern Orientierung bieten. Gleichzeitig müssen sie unangenehme Entscheidungen vertreten und den Prozess der Veränderung bei allen Mitarbeitern aktiv gestalten.
Die Schwerpunkte und Arbeitsweisen werden gemeinsam am ersten Trainingstag festgelegt. Das Seminar ist in zwei Modulen angelegt und zielt darauf ab, Verhaltensweisen in der individuellen Mitarbeiterführung kennenzulernen, diese auszuprobieren und in die eigene Führungspersönlichkeit zu integrieren. Um das sicher zu stellen ist ein Telefon-Coachings zwischen den beiden Modulen zur direkten Reflexion fester Bestandteil des Trainings. Im zweiten Modul steht das Auswerten der gemachten Erfahrung sowie deren Vertiefung im Vordergrund.

Ort: Kassel
Kontakt: veranstaltung@53grad-nord.com
Email: info@53grad-nord.com
URL: http://www.53grad-nord.com
Mai 17, 2019
Werkstatt für Menschen mit Behinderung als Brücke in den ersten Arbeitsmarkt
Der Workshop ist Teil einer Kooperation zwischen Shekulo Tov und der gpe Mainz (Gesellschaft für psychosoziale Einrichtungen).
Der Workshop wird in englischer Sprache gehalten und auf Deutsch übersetzt. Shekulo Tov ist die israelische Partnerorganisation der gpe Mainz (Gesellschaft für psychosoziale Einrichtungen). Expert*innen von Shekulo Tov stellen in diesem Workshop das preisgekrönte „integrierte Modell“ vor, mit dem Shekulo Tov Vermittlungsquoten von 25 Prozent und mehr auf dem ersten Arbeitsmarkt erreicht. Das integrierte Modell (2017 prämiert vom UN Zero Projekt) vollzieht den zielorientierten Übergang von einer geschützten Beschäftigung hin zu einer Arbeit auf dem ersten Arbeitsmarkt. Die Prozesse der Platzierung in Arbeit und der Qualifizierung verlaufen dabei gleichzeitig und fortlaufend.
Außerdem begleitet Shekulo Tov die Rehabilitant*innen von Beginn ihrer beruflichen Rehabilitation und auf dem ersten Arbeitsmarkt mit Dienstleistungen der unterstützten Beschäftigung.
Die Entwicklung des integrierten Modells führte zur Gründung der Shekulo Tov Group, die in ganz Israel eine Vielzahl an sozialen Einrichtungen unterhält.

Shekulo Tov’s Modell der unterstützten Beschäftigung nennt sich „P3-Modell“:

Preparation steht für Vorbereitung
Placement steht für Platzierung in Arbeit
Progress steht für Fortschritt und Entwicklung
Das P3-Modell zielt darauf ab, Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen bei der Jobsuche auf dem ersten Arbeitsmarkt zu unterstützen.
Dabei steht der Mensch, seine Qualifizierung und Weiterbildung sowie seine Teilhabe an der Gemeinschaft im Fokus.
Bis dato konnten mit diesem Modell mehr als 25 Prozent der Rehabilitant*innen (750 Personen) von beruflichen Rehabilitations-maßnahmen in Stellen auf dem ersten Arbeitsmarkt vermittelt werden.
Nach Ablauf eines Jahres waren immer noch 57 Prozent der in Arbeit vermittelten Personen weiterhin erfolgreich auf ihren Stellen beschäftigt.
Im Workshop wird anschaulich die Arbeit von Shekulo Tov durch die Kolleg*innen aus Israel anhand von Praxisbeispielen vorgestellt.


Mai 20, 2019- Mai 23, 2019
Veranstaltungsreihe Basisqualifizierung Jobcoachs MODUL 1
Das Selbstverständnis des Jobcoachs als Inklusionsbegleiter

Das Startmodul führt die TeilnehmerInnen in die Grundlagen des Jobcoachings ein. Dazu gehört die Klärung von Rolle und Verantwortlichkeiten, die Reflexion des Inklusionsgedankens, der Umgang mit eigenen Ängsten, Befürchtungen und Unsicherheiten, lösungsorientiertes Arbeiten, der kräfteschonende Umgang mit Störungen, Rückschlägen, Konflikten und anderen Stolpersteinen sowie das Thema Nähe und Distanz und eine gesunde Abgrenzung.

Die Veranstaltungsagentur 53° NORD setzt sich seit Jahren für den Übergang aus Werkstätten in Betriebe des Arbeitsmarktes ein und bietet Interessenten Seminare und Fachtagungen zu diesem Thema. Im Veranstaltungsjahr 2019 finden Integrationsbegleiter im Veranstaltungsprogramm eine breite Basisqualifizierung von dreimal vier Seminartagen, die alle wesentlichen Aspekte des Vermittlungsprozesses umfasst. Sie gliedern sich in folgende Module:

1. Das Selbstverständnis des Jobcoachs als Inklusionsbegleiter

2. Der Jobcoach als Begleiter des Beschäftigten

3. Der Jobcoach als Wegbereiter im Betrieb und im sozialen Umfeld


Ort: gdw mitte in Kassel
Email: veranstaltung@53grad-nord.com
URL: http://www.53grad-nord.com
Mai 22, 2019- Mai 23, 2019
Gesprächsführung mit psychisch beeinträchtigten Menschen Ein Grundlagen-Seminar
Das Seminar

Gespräche mit psychische beeinträchtigten Menschen können einen immer wieder vor besondere Herausforderungen stellen.

Vor diesem Hintergrund ist es wichtig, die Grundsätze für das Gespräch mit diesem besonderen Personenkreis zu beherrschen. Die Kommunikation im täglichen Miteinander scheint einfach - aber worauf achte ich besonders?

Wie sieht es bei vermeintlich „heiklen“ Themen aus? Zum Beispiel Themen, welche die Intimsphäre betreffen, über Körperhygiene oder über Suizid.

Es ist gewünscht, dass Sie eigene Beispiele aus Ihrer Berufspraxis einbringen.

Ort: Campus der gpe Mainz gGmbH Galileo-Galilei-Straße 9a 55129 Mainz
Kontakt: Campus der gpe Galileo-Galilei-Straße 9a 55129 Mainz Telefon: 06131 66940-32
Email: campus@gpe-mainz.de
URL: https://campus.gpe-mainz.de/
Mai 22, 2019- Mai 23, 2019
Vermittlung psychisch erkrankter Menschen auf WfbM-Außenarbeitsplätze und in das Budget für Arbeit
Von der krankheitsspezifischen Herangehensweise bis zur erforderlichen Organisationsform in der WfbM

Die dauerhafte Vermittlung von Menschen mit psychischer Erkrankung aus der WfbM in den allgemeinen Arbeitsmarkt erfordert ein besonderes Know-how, über das in Deutschland bisher nur wenige Einrichtungen verfügen. Die Elbe-Werkstätten in Hamburg beschäftigen sich seit acht Jahren mit dem Vermittlungsthema. Sie haben ein Team aufgebaut, das den Zugang in Praktika, auf Außenarbeitsplätze und in feste Arbeitsverhältnisse fördert und das das Supported-Employment-Konzept erfolgreich für diesen Personenkreis adaptiert hat. Die Referenten behandeln in diesem Seminar alle wesentlichen Aspekte des Vermittlungsprozesses, vom Erstkontakt über die Vorbereitung und Qualifizierung, die Akquise und die Begleitung, bis hin zur Stabilisierung und zur Krisenintervention. Auch die Fragen zu den Besonderheiten des Jobcoachings bei diesem Personenkreis sowie zu krankheitsbedingten Spezifika der Vermittlung finden eine Antwort. Das zweitägige Seminar eignet sich für Neueinsteiger in die Vermittlungstätigkeit und bietet einen guten Einblick in die Arbeitsweise und Methodik eines erfolgreichen Vermittlungsteams.

Ort: Hamburg
Kontakt: veranstaltung@53grad-nord.com
Email: info@53grad-nord.com
URL: http://www.53grad-nord.com
Mai 28, 2019- Mai 29, 2019
Selbstmanagement Freiräume schaffen - Ziele erreichen
Beschreibung

Dieser Baustein fasst die wesentlichen Aspekte von Zeit- und Stressmanagement sowie eines ausgewogenen Verhältnisses zwischen Berufsund Privatleben (Work-Life-Balance) zusammen. Möchten Sie in der Hektik des täglichen Arbeitslebens die Übersicht behalten, dabei stressfrei bleiben und mehr Lebensfreude und Ausgeglichenheit gewinnen? In diesem Seminar lernen Sie die wichtigsten Methoden und Werkzeuge kennen.

Sie analysieren in diesem Baustein ihr persönliches Zeit- und Arbeitsverhalten und erkennen Zeitdiebe und Störfaktoren und wie man sie nachhaltig reduziert bzw. beseitigt. Sie lernen, Ihre Ressourcen auf die wichtigen Aufgaben zu konzentrieren und konsequent Prioritäten zu setzen. Sie erlernen einen angemessenen Umgang mit Stress und erfahren, was Sie selbst tun können, um dauerhaft „in Balance“ zu bleiben. Weiterhin lernen Sie Werkzeuge und Methoden kennen, um Ihre persönliche Arbeitsmethodik zu optimieren und anstehende Aufgaben effizient zu struk-turieren und zielorientiert zu delegieren.

Ort: Campus der gpe Mainz gGmbH Galileo-Galilei-Straße 9a 55129 Mainz
Kontakt: Campus der gpe Galileo-Galilei-Straße 9a 55129 Mainz Telefon: 06131 66940-32
Email: campus@gpe-mainz.de
URL: https://campus.gpe-mainz.de/
Mai 28, 2019- Mai 29, 2019
Förderplanung messbar und auf Augenhöhe gestalten
Pädagogische Anforderungen im Rahmen der aktuellen Entwicklungen durch das BTHG
Die aktuellen Inklusions- und Empowerment-Bestrebungen setzen einen Menschen voraus, der seine Wünsche und Ziele kennt und formulieren kann. Vielen Menschen - ob mit oder ohne Behinderungen - fällt genau das allerdings schwer. Zukünftig wird es von zentraler Bedeutung sein, ein Klima zu schaffen, in dem eigene Wünsche und Ziele wahrgenommen und geäußert werden dürfen, bevor sie auf Machbarkeit geprüft werden. Hier kann es hilfreich sein, in der pädagogischen Arbeit einige Aspekte zu berücksichtigen, um unterstützend einwirken zu können. Schwerpunkte des Seminars werden einerseits Metoden zur Entdeckung und Einbeziehung der Ziele und Wünsche des Klienten in einer dialogischen Teilhabeplanung sowie die selbstreflexive Analyse des pädagogischen Klimas in der eigenen Einrichtung sein. Als auch Möglichkeiten der Beziehungsgestaltung in Werkstätten und anderen Kontexten anhand von Fallbeispielen. Ein weiterer Schwerpunkt wird die Formulierung und Unterscheidung von (messbaren) Zielen in der Teilhabeplanung und dem Arbeiten mit SMARTen Zielen sein.

Ort: gdw mitte in Kassel
Kontakt: info@53grad-nord.com
Email: veranstaltung@53grad-nord.com
URL: http://www.53grad-nord.com


<< Zurück