31. Juli 2009
Im Bereich des Regionalen Einkaufszentrums Nordrhein-Westfalen werden 7 Lose der Unterstützten Beschäftigung neu ausgeschrieben. Seit Donnerstag, 29.07.2009, können die Verdingungsunterlagen im Internet abgerufen werden. Die Verdingungsunterlagen und die Antworten des REZ im Fragen-Antwort-Katalog sollten umgehend auf vergaberechtliche Verstöße überprüft werden. [mehr]
19. Mai 2009
Der demografische Wandel- nicht nur in Deutschland - bringt die Gesellschaft aus der Balance und erfordert unter anderem neue Zugänge zu Bildung. Zu diesem Schluss kommt Dorothee Braun vom deutschen Rat für Nachhaltige Entwicklung in einem Statement auf der Open Meeting Konferenz 2009 in Bonn. Die meisten europäischen Länder hätten bisher verabsäumt, Probleme des Bildungssektors wahrzunehmen und entsprechend zu reagieren. [mehr]
25. März 2009
Die Bundesagentur für Arbeit hat die Handlungsempfehlung/Geschäftsanweisung (HEGA) 03/2009 veröffentlicht. Dabei handelt es sich um die Bekanntgabe des überarbeiteten Fachkonzepts sowie der Geschäftsanweisung BvB (Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen). Die HEGA 03/2009 gilt vom 20. März 2009 bis zum 31. Dezember 2011. Die Agenturen für Arbeit und die Regionaldirektionen wenden die neue Geschäftsanweisung ab sofort an. Mit der HEGA 03/2009 soll die Weisungslage vereinheitlicht und das Fachkonzept angepasst werden. [mehr]
30. Januar 2009
Die niedersächsische Kultusministerin Elisabeth Heister-Neumann hat vorgeschlagen, im Kulturausschuss zu beraten, wie sich die sonderpädagogische Förderung in Niedersachsen unter Berücksichtigung der UN-Konvention über die Rechte von behinderten Menschen weiterentwickeln lässt. [mehr]
28. Januar 2009
Den Vertretern der Sozialhilfeträger im Fachausschuss werden mitunter ärztliche oder psychologische Gutachten der Bundesagentur für Arbeit vorenthalten – unter Hinweis auf den Datenschutz. Zu dieser Thematik liegt eine Stellungnahme des Bundesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit vor. [mehr]
11. Juli 2008
Vom 2. bis 4. Juli 2008 fand in Marburg das diesjährige Forum Berufliche Bildung des inForm-Instituts der Bundesvereinigung der Lebenshilfe statt. Schwerpunktthemen der gesamten Veranstaltung waren die gesetzlichen Weiterentwicklungen, insbesondere die Maßnahme DIA-AM und die Einführung des Fördertatbestands „Unterstützte Beschäftigung“. [mehr]
09. Juli 2008
Eine Delegation des polnischen Verbandes für Menschen mit geistiger Behinderung (PSOUU) besuchte zu Monatsbeginn die Detmolder Werkstätten. Auf Einladung des Vorstandsmitglieds der BAG WfbM, Bernd Conrad, wollten sich die polnischen Kollegen vor Ort mit dem Detmolder Lernwegemodell (DLM) beschäftigen. Dem Besuch in Detmold war ein Gespräch in Nürnberg während der Werkstätten:Messe vorausgegangen. [mehr]
17. Juni 2008
Mitarbeiterorientierung als Erfolgsfaktor in sozialen Einrichtungen, unter diesem Titel fand vom 11.-13. Juni in Regensburg der 1. Kongreß des Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e. V. (CBP) statt. Drei Tage lang befaßten sich die mehr als 400 Teilnehmer - Trägervertreter, Leitungsverantwortliche aus CBP-Mitgliedseinrichtungen und Führungskräfte aller Leitungsebenen. [mehr]
12. April 2008
Unter diesem Titel stand die 3. Fachtagung des Fachbereichs Werkstätten des Verbandes für anthroposophische Heilpädagogik, Sozialtherapie und soziale Arbeit e. V. am 3. und 4. April 2008 in Altenschlirf. Zwei Tage lang beschäftigten sich Fachkräfte aus Werkstätten mit selbstbestimmter Teilhabe und möglicherweise durch die Arbeit vorgegebener Fremdbestimmung. [mehr]
31. März 2008
Häufig wird die Frage gestellt, ob Teilnehmer im Berufsbildungsbereich (BBB) privat versichert werden können. Grundsätzlich sind Werkstattbeschäftigte, und dazu gehören in diesem Falle auch die Teilnehmer des BBB, nach § 20 Abs. 1 Nr. 7 SGB XI in der gesetzlichen Krankenkasse pflichtversichert. [mehr]
22. März 2008
Die Teilnahme an Maßnahmen der beruflichen Bildung für Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf ist leider eher die Ausnahme denn die Regel. Häufig erfolgt nach der Schule der Übergang in eine Form der Tagesförderung. Problematisch ist dabei nicht nur, daß es für die Tagesförderung weder einheitliche Standards noch einen deutlichen Rechtsanspruch gibt. Auch die Soll-Vorschrift des § 136 Abs. 3 SGB IX externer Link wird regional unterschiedlich interpretiert. [mehr]
20. Dezember 2007
Die Lebenshilfe Baden-Württemberg lädt zu einer Fachtagung „Teilhabe - Selbstbestimmung - Integration für Menschen mit schwerer und mehrfacher Behinderung“ ein. Am 5. März 2008 beraten in Herrenberg-Gültstein die Mitglieder im „Arbeitskreis berufliche Bildung für Menschen mit schweren und schwersten Behinderungen“. Nach Impulsreferaten (Prof. A. Fröhlich, Kaiserslautern; Prof. W. Lamers, Heidelberg; Prof. T. Klauss, Heidelberg) werden in insgesamt zehn Workshops alle Fragen beraten, die Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf betreffen. [mehr]
20. November 2007
Am 15. November 2007 traf sich in Fulda der Arbeitskreis berufliche Bildung für Menschen mit schweren und schwersten Behinderungen. An diesem Arbeitskreis arbeiten die Fachverbände Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie, Bundesverband evangelische Behindertenhilfe, die Lebenshilfe, der Verband für anthroposophische Heilpädagogik, Sozialtherapie und soziale Arbeit und die BAG WfbM zusammen. [mehr]
18. August 2007
In der Werkstattverordnung (WVO) ist für die Fachkräfte zur Arbeits- und Berufsförderung in Werkstätten eine „Sonderpädagogische Zusatzqualifikation“ (SPZ) vorgeschrieben. Im Jahr 1996 forderten die BAG WfbM und die Leistungsträger der Werkstätten eine Weiterentwicklung der seit den 1970er Jahre entwickelten Kursangebote und setzten neue Zielmarken. Seitdem hat sich eine Menge getan. [mehr]
29. Juni 2007
Mitte Februar 2007 trug die BAG WfbM dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) Empfehlungen für eine qualifizierte berufliche Bildung in Werkstätten vor. Alle 16 Landesarbeitsgemeinschaften der Werkstätten für behinderte Menschen wollen sich an dem Projekt beteiligen. [mehr]
<<  1 2 3 4 5 [6] 7 8 9 10 11 12  >>
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
"exzellent"-Preise
Die
Werkstatt 2020
Ergebnisse des Workshops Werkstatt 2020
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)