14. Dezember 2009
Der Landtag in Vaduz hatte im Juni die Einführung eines Betreuungs- und Pflegegeldes für häusliche Betreuung beschlossen. Am 1. Januar 2010 soll das Gesetz in Kraft treten, das schon seit drei Jahren dringlich gefordert worden war. Damit soll nach einer Regierungserklärung die Betreuung und Pflege zu Hause die gebührende Anerkennung erhalten. [mehr]
01. Dezember 2009
Heute ist der Lissabon-Vertrag in Kraft getreten. Die Europäische Union erhält nun mehr Macht als bisher, da sie in vielen Bereichen künftig mehr zu sagen hat und schneller handeln kann. Die EU-Gesetzgebung soll durch den Vertrag effizienter werden. Der große Gewinner ist das Europäische Parlament, da insbesondere seine Kompetenzen ausgeweitet werden. [mehr]
19. November 2009
Auf der jüngsten Mitgliederversammlung des Europäischen Verbandes der Leistungserbringer für Menschen mit Behinderung (EASPD) in Dublin (Irland) wurden Empfehlungen zum Schulleben aufgestellt. Demnach sollten Kinder mit Behinderung vorurteilsfrei in den Schulalltag integriert werden. Kinder mit besonders hohem Unterstützungsbedarf müssten gezielt gefördert werden. [mehr]
04. November 2009
Inzwischen ist der Ratifizierungsprozess des Lissabonvertrages fast abgeschlossen. Nun müssen sich die einzelnen Fachministerien in den Mitgliedsländern mit der Auslegung des Vertragswerks beschäftigen. Die Auswirkungen des Lissabonvertrages waren auch Thema der letzten Sitzung des Fachausschusses "Internationale Zusammenarbeit und europäische Integration" des Deutschen Vereins. [mehr]
30. Oktober 2009
Wie sind die Rehabilitationssysteme in den Mitgliedsländern der Europäischen Union organisiert? Diese Frage soll ein internationales Projekt beantworten, an dem auch die BAG WfbM beteiligt ist. Der Name des Projekts lautet „Quality Worksettings for all“. Übersetzt heißt das etwa soviel wie „Qualitativ hochwertige Arbeitsangebote für Alle“. [mehr]
01. Oktober 2009
Nach der Verkündung der Begleitgesetze zum Lissabonvertrag und der Ausfertigung der Ratifikationsurkunde durch den Bundespräsidenten hat der Reformvertrag der Europäischen Union (EU) in Deutschland die letzte Hürde genommen. Das Vertragswerk ist damit für Deutschland ratifiziert. Eine der letzten Amtshandlungen vor der Wahl. [mehr]
10. September 2009
Die Schweiz wird das Gastland der Werkstätten:Messe 2010 sein. Vorbereitungen dazu laufen bereits seit einigen Monaten. Am 10. und 11. September 2009 wird in Basel ein erstes Treffen zwischen der BAG WfbM, LAG WfbM Hessen und dem INSOS-Verband aus der Schweiz stattfinden, um die Details dazu zu besprechen. [mehr]
19. August 2009
Ein Buch über das deutsche System der Werkstätten in englischer Sprache. Das ist „United in Diversity“. Immer mehr Werkstätten haben internationale Kooperationspartner. Viele Einrichtungen pflegen den Kontakt zu den europäischen Nachbarn. „United in Diversity“ präsentiert den ausländischen Kollegen und Partnern einen tiefen Einblick in das deutsche Teilhabesystem. [mehr]
18. August 2009
Um einen internationalen Vergleich der Rehabilitationssysteme in unterschiedlichen Mitgliedsländern der Europäischen Union zu ermöglichen, beginnt Ende dieses Jahr ein europaweites Projekt, an dem auch die BAG WfbM beteiligt ist. Sie hatte im Rahmen ihres Engagements in der Interessensgruppe „Angepasste Arbeit“ beim Europäischen Verband der Leistungserbringer für Menschen mit Behinderungen (EASPD) einen Projektantrag bei der von der EU-Kommission beauftragten deutschen Agentur gestellt. [mehr]
07. August 2009
Die neu gewählten Europaparlamentarier über behinderte Menschen und ihre Teilhabe am Arbeitsleben zu informieren – das ist das Ziel einer Veranstaltung, die am 18. November 2009 von EASPD (Europäischer Verband der Leistungserbringer für Menschen mit Behinderung) und der BAG WfbM im Brüsseler Parlament durchgeführt werden soll. [mehr]
22. Juli 2009
Armut ist gesellschaftliche Realität. Mit dem Europäischen Jahr 2010 gegen Armut und soziale Ausgrenzung (EJ 2010) soll das öffentliche Bewusstsein für diese Risiken gestärkt werden. Es soll Kräfte bündeln und vor allem jene zu Wort kommen lassen, die selbst Armut und Ausgrenzung erfahren. Das EJ 2010 soll soziale Integration bekannt und dadurch auf weiteren Handlungsbedarf aufmerksam machen. [mehr]
16. Juli 2009
Jerzy Buzek ist neuer Präsident des Europäischen Parlaments und damit Nachfolger des deutschen Christdemokraten Hans-Gert Pöttering. Der ehemalige polnische Ministerpräsident wurde schon im ersten Wahlgang mit 86 Prozent der Stimmen gewählt. Buzek soll dem Europäischen Parlament in der ersten Halbzeit der Wahlperiode als Präsident vorstehen. Als Nachfolger für die zweite Hälfte ist der SPE-Fraktionsvorsitzende Martin Schulz vorgesehen. [mehr]
13. Juli 2009
Am 7. Juli begrüßte die BAG WfbM eine Delegation aus Thailand in Frankfurt am Main. Führungskräfte der thailändischen „Agentur für Menschen mit Behinderungen“ des Sozialministeriums, des „Asiatisch-Pazifischen Entwicklungszentrums über Behinderung“ sowie der Vorsitzende der „Redemptoristen-Stiftung für behinderte Menschen“ suchten Informationen über Werkstätten. [mehr]
04. Juli 2009
Wird 2009 ein besonderes Jahr der Europäischen Union? Der neue EU-Vertrag könnte in Kraft treten. Schweden ist vielleicht das erste Land, das ein Europa präsidiert, in dem der Vertrag von Lissabon bereits Anwendung findet. Schweden hat nun die Geschicke der Europäischen Union übernommen. Die Ratspräsidentschaft wird in den kommenden sechs Monaten vom schwedischen Ministerpräsidenten Fredrik Reinfeldt angeführt werden. [mehr]
25. Juni 2009
Die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit ist das vorangige Ziel. Das bekräftigten die Staats- und Regierungschefs der Mitgliedsländer der Europäischen Union (Europäischer Rat) vergangene Woche in Brüssel bei ihrem Treffen, obwohl dies vor allem Sache der Mitgliedstaaten sei. [mehr]
<<  1 2 3 4 [5] 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18  >>
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
"exzellent"-Preise
Die
Werkstatt 2020
Ergebnisse des Workshops Werkstatt 2020
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)