Europa 12.05.21
EASPD Konferenz zum Thema inklusive Bildung
Vom 5. bis 7. Mai 2021 veranstaltete der europäische Dachverband EASPD gemeinsam mit der portugiesischen Organisation CECD Mira Sintra eine digitale Konferenz zum Thema inklusive Bildung.

Unter dem Motto „To Inclusive Education and BEYOND“ kamen Sprecher*innen verschiedener europäischer Staaten, sowie Vertreter*innen der EU-Kommission und der portugiesischen Regierung in Diskussionsrunden und Workshops zu Wort.

Die Konferenz besuchten über 300 Teilnehmer*innen, denen sich die Gelegenheit bot, nach der COVID-19-Pandemie eine erste Bestandsaufnahme des aktuellen Stands der inklusiven Bildung vorzunehmen. Die Unterstützung von Lernenden und ihren Familien sowie von Schulen und Bildungsstätten bei der Rückkehr zum Präsenzunterricht wurde als Priorität hervorgehoben. Angesichts der beschleunigten Verbreitung und Nutzung von digitalen Medien während der Pandemie betonten viele Redner*innen zudem, wie wichtig es ist, den Zugang zu den erforderlichen Ressourcen und Technologien sowohl für Lehrende als auch für Lernende sicherzustellen.

Auf der Konferenz wurde deutlich, dass Bildung und Ausbildung entscheidende Schritte auf dem Weg zu inklusiven Beschäftigungsmöglichkeiten und der vollen Teilhabe von Menschen mit Behinderungen an ihren Gemeinschaften während ihres gesamten Lebens sind. Bildung ist jedoch nicht der erste Schritt auf dem Weg zur Inklusion. Die Bereitstellung von frühkindlicher Unterstützung und Betreuung ist entscheidend dafür, dass sich Kinder mit Behinderungen von Anfang an entfalten können.

Obwohl Bildung in die Zuständigkeit der EU-Mitgliedstaaten fällt, kann die Europäische Union eine Schlüsselrolle bei der Unterstützung der Entwicklung von inklusiven Bildungssystemen spielen. Mit der Einführung eines Europäischen Bildungsraums externer Link, der Europäischen Strategie für die Rechte von Menschen mit Behinderungen externer Link und der Kindergarantie externer Link hat sich die Europäische Union verpflichtet, mehr für inklusive Bildungssysteme zu tun. Mit dem Europäischen Semester, dem EU-Haushalt und der Offenen Methode der Koordinierung bestehen eine Reihe von Instrumenten, um den Stand in den Mitgliedsstaaten zu überwachen und sie dabei zu unterstützen, sich über bestehende Konzepte und die neuesten Entwicklungen in diesem Bereich auszutauschen.

Im Rahmen der Konferenz fanden auch verschiedene Gremientreffen und Arbeitsgruppensitzungen statt. Die BAG WfbM ist bereits seit vielen Jahren Mitglied bei EASPD (European Association of Service Providers for Persons with Disabilities) und nahm sowohl am Treffen der Arbeitsgruppe zum Thema Beschäftigung, wie auch an der Präsidiumssitzung und der Generalversammlung teil.

Weitere Informationen finden Sie auf der Konferenz-Website externer Link und auf der Website von EASPD externer Link.


<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum Coronavirus
FAQs zum Coronavirus
Werkstatt im Wandel
Werkstatt im Wandel
Mehr BAG WfbM-Angebote
FAQs Bildungsrahmenpläne
FAQs zu den harmonisierten Bildungsrahmenplänen
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
"exzellent"-Preise
Die