Panorama 23.09.11
Bremen Hauptstadt des fairen Handels
Bremen darf sich zwei Jahre lang „Hauptstadt des Fairen Handels" nennen. Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit hat am Donnerstag, 22.09.11, die Sieger des bundesweiten Wettbewerbs bekannt gegeben.
 
Schirmherr der Aktion ist Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel (FDP). Die Jury zeichnete das langjährige Engagement der Stadt für den "Fairen Handel" aus, das heißt für die Einhaltung von fairen Löhnen, aber auch internationalen Umwelt- und Sozialstandards.
 
Für die Bewerbung hatten Akteure aus Wirtschaft, Politik und Kirchen über ein Jahr lang 86 Projekte auf die Beine gestellt, die einen Bezug zum fairen Handel haben. Im Winner-Film prominent zu sehen: der Airport-Shop und der Senatskaffee des Bremer Martinshofes.
 
Der Wettbewerb soll lokale Initiativen würdigen und zum Nachahmen anregen. Insgesamt werden 100.000 Euro ausgeschüttet: Die Preisgelder werden auf die fünf fairsten Kommunen aufgeteilt und müssen ihrerseits im Rahmen des Fairen Handels ausgegeben werden. Neben Bremen ebenfalls ausgezeichnet wurde Saarbrücken, das nach 2009 bereits die zweite
Auszeichnung erhielt, dicht gefolgt von Hannover und Heidelberg. Dass Fairer Handel und entwicklungspolitisches Engagement dabei nicht nur Themen für Großstädte sind, bewies Neumarkt in der Oberpfalz. Am diesjährigen Wettbewerb nahmen insgesamt 62 Städte und Kommunen mit 851 Projekten aus ganz Deutschland teil.


<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
Werkstatt ist mehr!
Werkstatt ist mehr
FAQs zum Coronavirus
FAQs zum Coronavirus
Mehr BAG WfbM-Angebote
FAQs Bildungsrahmenpläne
FAQs zu den harmonisierten Bildungsrahmenplänen
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
"exzellent"-Preise
Die