Panorama 19.04.18
Volltreffer Inklusion ­ Fußball verbindet auf der Werkstätten:Messe 2018
Gemeinsam mit der DFB-Stiftung Sepp Herberger und dem Bayerischen Fußball-Verband bot die BAG WfbM erstmalig verschiedene Aktionen und Spielmöglichkeiten rund um das Thema Fußball und Inklusion auf der Werkstätten:Messe vom 18.-21. April 2018 in Nürnberg an.

An vier Tagen konnten sich die Gäste Deutschlands meistbesuchter Sozial- und Bildungsschau über die Leistungen von Werkstätten für behinderte Menschen informieren und gleichzeitig beim Fußballspielen inklusives Miteinander erleben. „Die Werkstätten:Messe bietet viele Impressionen zum Thema Inklusion und wie uns Inklusion durch die Teilhabe am Arbeitsleben und durch den Sport gelingen kann“, erläuterte Dr. Jochen Walter, Vorstandsmitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e. V. (BAG WfbM).

Dreitägiges Turnier-Angebot
Auf einer Aktionsfläche von 255 m2 konnten die Besucher unter dem Motto „Fußball verbindet: Volltreffer Inklusion“ spannende Fußballturniere anschauen und sich auch selbst beim Spielen auf dem Soccercourt ausprobieren. Am 18. April fand ein Frauenturnier statt, an dem fünf Frauenteams verschiedener Werkstätten teilnahmen.

„Die DFB-Stiftung Sepp Herberger richtet seit vielen Jahren in Kooperation mit der BAG WfbM jährlich im September die Deutsche Fußballmeisterschaft der Werkstätten für behinderte Menschen aus. Wir freuen uns, dass wir nun auch auf der Werkstätten:Messe das Thema Fußball für Menschen mit Behinderung einer breiten Öffentlichkeit präsentieren können. Damit soll auch der Sport in Werkstätten insbesondere für Frauenteams gefördert werden“, erklärte Tobias Wrzesinski, Geschäftsführer der DFB-Stiftung Sepp Herberger. Am Donnerstag, 19. April 2018, wurde das Männerturnier mit sieben Mannschaften ausgetragen.

Eröffnungsfeier mit Jimmy Hartwig
Besonderes Highlight war der Besuch von Jimmy Hartwig, DFB-Botschafter für Integration, Respekt und Vielfalt, zur Eröffnung der Messe. „Der Fußball bringt Menschen unabhängig ihres Alters, Herkunft oder Behinderung zusammen. Durch die gemeinsame Freude am Spiel werden Vorurteile gegenüber Menschen mit Behinderung und Barrieren in den Köpfen abgebaut. Die Werkstätten:Messe ist genauso wie ein Fußballfeld ein großer Ort der Begegnung und daher sehr gut geeignet, um auch hier über den Sport das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung zu fördern“, so der ehemalige Profifußballer. Hartwig überreichte im Rahmen der Eröffnungsfeier den „exzellent“-Preis in der Kategorie Sonderpreis. Des Weiteren besuchte Jimmy Hartwig die Fußball-Aktionsfläche und gratulierte den Turnierteilnehmerinnen bei der Siegerehrung.

Mitmach- und Foto-Aktion mit dem Original-EM Pokal
Die Besucher der Werkstätten:Messe konnten nicht nur beim Kicken auf dem Platz selber aktiv werden, sondern auch am Tischkicker oder bei der Torschussmessung mit Gewinnspiel ihr Geschick und Glück versuchen. Zudem bekamen die Besucher die Gelegenheit sich bei der Fotoaktion „United by Football“ mit dem Original-EM-Pokal von 1996 fotografieren zu lassen und damit die Bewerbung des DFB für die Ausrichtung der UEFA EURO 2024 zu unterstützen.


<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
FAQs Bildungsrahmenpläne
FAQs zu den harmonisierten Bildungsrahmenplänen
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)