Panorama 28.03.19
„exzellent“-Preisträger 2019 ausgezeichnet
BAG WfbM e. V. ehrt Camphill Werkstätten Lehenhof gGmbH und Ledder Werkstätten gGmbH für innovative Projekte
Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung der Werkstätten:Messe in Nürnberg wurden am Mittwoch, den 27. März 2019, die „exzellent“-Preisgewinner geehrt. Die Jury zeichnete herausragende Bildungskonzepte und Produkte aus, die die Innovationskraft der Werkstätten für behinderte Menschen eindrucksvoll belegen. Die Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen (BAG WfbM) vergibt den Preis jährlich in den Kategorien „Bildung“ und „Arbeit“.

„Nudel Emma“ der Camphill Werkstätten Lehenhof gGmbH - „exzellent“-Preisträger Kategorie „Arbeit“
Camphill Werkstätten Lehenhof gGmbh erhilt den Preis in der Kategorie Arbeit.
© BAG WfbM/Carsten Kobow
Die „Nudel Emma“ ist ein inklusives und interaktives Pasta-Bistro-Konzept der Camphill Werkstätten Lehenhof gGmbH aus Überlingen. Menschen mit kognitiven Schwächen werden mit Hilfe von digitalen Systemen bei der Zubereitung frischer Gerichte unterstützt. Videoprojektionen begleiten die Beschäftigten Schritt für Schritt durch die Rezepturen. Bewegungssensoren am Kochbesteck ermöglichen eine individuelle Unterstützung entsprechend der eigenen Arbeitsgeschwindigkeit. Herausragend bei der „Nudel Emma“ ist die Kombination aus modernen Assistenzsystemen mit einem interaktiven Gastro-Konzept. Hier wird erlebbar, wie digitale Assistenzen Menschen mit Behinderungen neue Tätigkeitsfelder eröffnen können. Gleichzeitig bietet das Pasta-Bistro Möglichkeiten zur Interaktion der Beschäftigten mit den Gästen und lässt Teilhabe am Arbeitsleben im Sozialraum erlebbar werden, begründet die Jury die Entscheidung.

„Auf die Einstellung kommt es an“ der Ledder Werkstätten gGmbH– „exzellent“-Preisträger Kategorie „Bildung“
Der Preis in der Kategorie Bildung wurde an die Ledder Werkstätten gGmbH verliehen.
© BAG WfbM/Carsten Kobow
Die Einstellung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat eine hohe Bedeutung in der organisationalen Personalentwicklung – auch in Werkstätten. Meist sind die Menschen mit Behinderungen an diesem Prozess nicht beteiligt. Deswegen haben die Ledder Werkstätten aus Tecklenburg ein Konzept zur Einbindung der Werkstattbeschäftigten implementiert. Um Partizipation zu ermöglichen, wurde gemeinsam von Werkstattrat und Geschäftsführung ein Kennenlernverfahren entwickelt. Zentral ist die Erweiterung des gesetzlich verankerten Unterrichtungsrechts des Werkstattrates in Personalfragen zu einer Möglichkeit der Mitwirkung. Qualifizierte Mitglieder des Werkstattrates organisieren und führen dienstliche Kennenlerngespräche mit neuen Fachkräften. Die Gespräche basieren auf Strukturen, die eine Beteiligung entlang individueller Fähigkeiten ermöglichen. Die Einschätzungen des Werkstattrates werden in einem Gespräch mit dem Geschäftsführer gespiegelt und in die Personalplanung einbezogen.

Die Zweitplatzierten: „Liebe² -rettet reife Früchten“ und MEDITOWER – „exzellent“-Preisträger Kategorie „Arbeit“
Die Diakonische Stiftung Wittekindshof ist zweitplatziert in der Kategorie Arbeit.
Die Diakonische Stiftung Wittekindshof ist zweitplatziert in der Kategorie Arbeit.
© BAG WfbM/Carsten Kobow
Das Projekt „Liebe² -rettet reife Früchten“ gehört zu den Zweitplatzierten und entstand bei der Diakonischen Stiftung Wittekindshof in Bad Oeynhausen in Kooperation mit Edeka Minden-Hannover. Nicht mehr verkaufsfähiges, aber noch verzehrfähiges Obst und Gemüse aus den Märkten wird in der Wittekindshofer „manufructur“ zu Chutneys verarbeitet. Diese werden unter dem Label „Liebe²“ von Edeka verkauft. Das Projekt dient der Verhinderung von Lebensmittelverschwendung und schafft gleichzeitig Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen.
Ebenfalls mit einem zweiten Platz in der Kategorie „Arbeit“ wurde der MEDITOWER der WZB Werkstattzentrum für behinderte Menschen der Lebenshilfe GmbH Spiesen-Elversberg ausgezeichnet.
© BAG WfbM/Uwe Niklas
Ebenfalls mit einem zweiten Platz in der Kategorie „Arbeit“ wurde der MEDITOWER der WZB Werkstattzentrum für behinderte Menschen der Lebenshilfe GmbH Spiesen-Elversberg ausgezeichnet. Der MEDITOWER ermöglicht die korrekte und sichere Lagerung von Medikamenten. Dazu enthält der aus hochwertigem Stahl gefertigte Schrank auch eine Kühlung. Optional kann diese mit einem WLAN-fähigen Thermometer ausgestattet werden. Ein elektronisches PIN-Schloss ersetzt ein aufwendiges Schlüsselmanagement.

Jury und Dotierung der „exzellent“-Preise
Die „exzellent“-Jury besteht aus sieben Mitgliedern. Davon stammen mindestens zwei und maximal vier aus der Werkstattszene. Weitere Jurymitglieder kommen von Projektpartnern der BAG WfbM, aus Wissenschaft, Wirtschaft und von der Leistungsträgerseite. Die Auszeichnungen sind mit einem Preisgeld in Höhe von jeweils 1.000 Euro dotiert. Die Zweitplatzierten erhalten ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro. Die Finanzierung der Preise in den verschiedenen Kategorien erfolgt aus dem Reinertrag der bayernweiten Gewinnsparlotterie "Sparkassen-PS-Sparen und Gewinnen".

 


<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
FAQs Bildungsrahmenpläne
FAQs zu den harmonisierten Bildungsrahmenplänen
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)