Politik 15.11.19
Neue Sachbezugswerte 2020: Mittagessen in Werkstätten 3,40 Euro
Der Bundesrat hat in seiner Plenarsitzung am 8. November 2019 der 11. Verordnung zur Änderung der Sozialversicherungsentgeltverordnung (SvEV) zugestimmt. Damit ergeben sich neue Sachbezugswerte für das Jahr 2020. Dies wirkt sich auch auf die Verpflegung in Werkstätten aus.

Sachbezugswerte 2020
Der Monatswert für Verpflegung wird ab 1. Januar 2020 auf 258 Euro angehoben. Damit sind für verbilligte oder unentgeltliche Mahlzeiten anzusetzen:
  • 1,80 Euro für ein Frühstück
  • 3,40 Euro für ein Mittag- oder Abendessen
Mittagessen in der Werkstatt – 3,40 Euro pro Arbeitstag
Entstehen durch die Teilnahme am gemeinschaftlichen Mittagessen Mehraufwendungen, so ist nach § 42b Absatz 2 Satz 2 SGB XII für jeden Arbeitstag ein Betrag in Höhe von einem Dreißigstel des Betrages, der sich nach § 2 Absatz 1 S. 2 SvEV bemisst, als Mehrbedarf anzuerkennen. Ab dem 1. Januar 2020 sind das 3,40 Euro je Arbeitstag.

Neue Sachbezugswerte 2020 sind ab dem 1. Januar anzusetzen
Die Sachbezugswerte für 2020 sind bereits ab dem ersten Abrechnungsmonat des Jahres 2020 maßgeblich, da die geänderte SvEV am 1. Januar 2020 in Kraft tritt. Die Sachbezugswerte werden jährlich durch eine Änderung der SvEV angepasst, die vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) erlassen wird. Sie richten sich nach der Entwicklung der Verbraucherpreise.

Weitere Informationen finden Sie hier externer Link.


<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
FAQs Bildungsrahmenpläne
FAQs zu den harmonisierten Bildungsrahmenplänen
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
www.bagwfbm.de/page/werkstaettentag2020 www.werkstaettenmesse.de Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen www.werkstaettentag.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)