Politik 10.06.20
Bundesministerium für Gesundheit erlässt neue Corona-Testverordnung
Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat am 9. Juni 2020 die Verordnung zum Anspruch auf bestimmte Testungen für den Nachweis des Vorliegens einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 verkündet.

Zukünftig können auch Personen auf das Coronavirus getestet werden, wenn sie keine Symptome aufweisen. Bezahlt werden die Tests von den gesetzlichen Krankenkassen.

In bestimmten Einrichtungen sollen auch unabhängig von aufgetretenen Fällen und einem tatsächlichen Ausbruch sogenannte Reihentests durchgeführt werden. Nach der Begründung des BMG gehören auch Werkstätten zu diesen Einrichtungen. Ob so ein Reihentest durchgeführt wird, entscheidet dabei das zuständige Gesundheitsamt. Für Werkstätten könnte dies gerade in der Phase der Wiedereröffnung eine gute Möglichkeit sein, Infektionsketten schnell erkennen und frühzeitig unterbrechen zu können.

Weitere Informationen zur neuen Corona-Testverordnung, sowie den Text der Verordnung und die Begründung, finden Sie hier externer Link.


<< Zurück Seite drucken Diesen Artikel per Email versenden
FAQs zum BTHG
www.bthg.bagwfbm.de/uebersicht
FAQs Bildungsrahmenpläne
FAQs zu den harmonisierten Bildungsrahmenplänen
"exzellent"-Preise
Die
Mehr BAG WfbM-Angebote
Deutsche Meisterschaft Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen Werkstaetten:Messe 2021 www.werkstaettentag.de
Social Return on Investment
Die Studie zum Soical Return on Investment (SROI)